SchweizWandern

Frühstück mit Weitsicht: Sonnenaufgangswanderung auf den Grossen Mythen

Gemeinsam mit seinem Bruder – dem Kleinen Mythen – bildet der Grosse Mythen das unverkennbare Wahrzeichen über der Kantonshauptstadt Schwyz. Der Aufstieg auf den markanten Gipfel zählt – nicht überraschend – zu den beliebtesten Wanderungen der Zentralschweiz. Und sie ist auch eine, die sich für geübte Berggänger aufgrund der kurzen Distanz vom Tal auf den Gipfel sehr gut als Sonnenaufgangswanderung eignet. Zur Belohnung erwarten einem oben heissen Kaffee, feine Nuss- und Mandelgipfel und ein phänomenales Panorama, das vom Vierwaldstättersee über den Lauerzersee bis zum Zürichsee reicht.

Du möchtest meine Impressionen der Tour überspringen und direkt die praktischen Infos sowie die Wanderkarte studieren – dann klicke hier: zu den praktischen Tipps

Der Grosse Mythen – das Wahrzeichen von Schwyz

Irgendwie will er dieses Jahr nicht so recht in die Gänge kommen – der goldene Oktober. Und so lag die grösste Herausforderung in der Tour darin, bei den derzeit wechselhaften Prognosen ein stabiles Wetterfenster auszumachen. Ich hatte die Sonnenaufgangswanderung auf den Grossen Mythen schon mehrmals ins Auge gefasst und wieder verworfen. Bevor mir der Schnee dann endgültig ein Strich durch die Rechnung macht, nahmen wir das Unterfangen am vergangenen Freitagmorgen endlich in Angriff.

Der klassische Aufstieg auf den Grossen Mythen startet auf seiner «Rückseite» in Brunni-Alpthal. Ab hier dauert der Aufstieg je nach Fitness und Laufgeschwindigkeit zwischen 1.5 bis gut 2.5 Stunden. Wir hatten die Tour bewusst im Herbst geplant, da man dank späterem Sonnenaufgang nicht ganz so früh aus den Federn muss, wie wenn man die Wanderung im Hochsommer ansetzt. Zum Vergleich: Am 1. Juli blinzeln die Sonnenstrahlen bereits um ca. 05:30 Uhr hinter den Gipfeln am Horizont hervor. Anfangs Oktober findet der Sonnenaufgang zwei Stunden später um ca. 07:30 Uhr statt.

Wir erreichen den Ausgangspunkt bei der Talstation der Luftseilbahn Brunni-Holzegg kurz vor halb sieben Uhr. Zu knapp, um es noch vor dem Sonnenaufgang auf den Gipfel zu schaffen (zumindest bei meinem Lauftempo) – doch perfekt für eine «Sonnenaufgangswanderung». Der Blick gegen den Himmel dämpft aber unsere Erwartungen. Die Wetterprognosen am Vorabend waren da weit optimistischer im Timing des Schönwetterfensters. Nichtsdestotrotz montieren wir unsere Stirnlampen und marschieren los.

Brunni Alpthal in der Dämmerung

Es ist jedoch sowieso nicht mehr lange stockdunkel. Der Aufstieg zur Holzegg verläuft flott und mit der einsetzenden Dämmerung können wir bald auf das zusätzliche Licht verzichten.

In 47 Kehren zum Gipfelglück

Bei der Holzegg startet der eigentliche Mythenweg. Ein schmaler, steiniger und steiler Pfad, der in nicht weniger als 47 Kehren auf den Gipfel des Grossen Mythen führt. Der Bergweg wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts (1864) eröffnet. Technisch ist der Weg nicht weiter schwierig und auch überall sehr gut gesichert. Trotzdem ermahnt ein Schild beim Einstieg zum Mythenweg daran, die gängigen Regeln auf einem Bergweg einzuhalten und Hunde an der Leine zu führen. So früh am Morgen hat der Aufstieg etwas Meditatives an sich. Es sind noch kaum Leute unterwegs und wir sichten an den Steilhängen des Grossen Mythen eine Gruppe friedlich grasender Gämse.

Aufstieg zum Grossen Mythen
Sonnenaufgang Mythen

Gerade als wir die Kehre Nr. 31 erreichen, kämpft sich die Sonne hinter den Urner und Glarner Alpen hervor. Und auch wenn der klassisch-kitschige Sonnenaufgang aufgrund der doch überraschend hartnäckig am Horizont verharrender Wolkenfront ausbleibt, ist die Stimmung auf ihre Art einzigartig schön.  

Panorama Mythen Sonnenaufgang

Mandelgipfel, Kaffee und Weitsicht

Kurz nach 8 Uhr erreichen wir den Gipfel des Grossen Mythen. Wer sein Frühstück nicht selbst im Rucksack mitnimmt, der wird im Gipfelbeizli mit den nötigen Zutaten versorgt. Ich besorge mir einen Becher mit heiss dampfendem Kaffee sowie einen köstlich duftenden Mandelgipfel (beides zusammen 8 CHF) und lasse dann den Rundblick auf mich wirken. Das erste Gebäude auf dem Grossen Mythen wurde bereits kurz nach der Wegeröffnung im Jahr 1865 erstellt – das heutige Gebäude ist ein Ersatzbau aus dem Jahr 1991.

Mythenhaus
Mythen Panorama Vierwaldstättersee
Lauerzersee Mythen Panorma
Kleiner Mythen Alpthal

Retour über den Schwyzer Höhenweg nach Brunni

Wir verweilen eine gute Stunde auf dem Gipfel, beobachten die sich wechselnde Lichtstimmung und geniessen die Ruhe. Kurz nach 9 Uhr nehmen wir den Rückweg in Angriff. In der Zwischenzeit hat die Seilbahn Brunni-Holzegg ihren Betrieb aufgenommen und wir kreuzen auf dem Rückweg doch schon einige Wandergrüppchen, die ebenfalls die Gunst dieses schönen Oktobertages nutzen möchten. So langsam klart nun auch der Himmel richtig auf – zwei Stunden zu spät für die insgeheim gewünschte Morgenstimmung. Doch da sich der Weg auf den Mythen gut als morgendliches Fitnessprogramm und Höhenmetertraining gleichermassen eignet, haben wir diesen Weg ziemlich sicher nicht zum ersten und letzten Mal unternommen.

Bis zur Holzegg folgen wir wiederum dem Mythenweg. Auf diesem Abschnitt bestehen keine Routenoptionen. Bei der Holzegg könnte man ebenfalls wieder auf direktem Weg zum Ausgangspunkt retour wandern oder aber eine Zusatzschlaufe über den Schwyzer Höhenweg anhängen und die morgendliche Bergtour zu einer Rundwanderung ausdehnen. Und genau das machen wir. Zwischenzeitlich hat sich nämlich endgültig die Sonne durchgesetzt und der schöne Waldweg, der unterhalb der Flanken des Grossen und Kleinen Mythen Richtung Haggenegg führt, versorgt uns noch mit einer Dosis Herbstzauber.

Grosser Mythen
Brunni Alpthal
Schwyzer Höhenweg Wanderung

Kurz vor 11 Uhr sind wir zurück am Ausgangspunkt der Tour. Der Tag hat erst richtig begonnen und wir sind schon 10 Kilometer mit 800 Höhenmeter gewandert, haben unseren Gedanken Weitsicht gegönnt und den Kopf ordentlich durchgelüftet. Und genau das mag ich an Sonnenaufgangswanderungen – Wetterglück hin oder her.

Praktische Tipps für deine Wanderung auf den Grossen Mythen

Der Routenverlauf unserer Wanderung auf den Grossen Mythen könnt ihr nachfolgender Karte entnehmen. Wir haben die Tour als Rundwanderung ausgelegt und im unteren Teil für den Hin- und Rückweg nicht denselben Weg benutzt. Beim Aufstieg wählten wir den direkten Weg von der Talstation der Luftseilbahn via Holzegg auf den Grossen Mythen. Ab Holzegg wird das Gelände anspruchsvoller und beinhaltet schmale und punktuell auch abschüssige Stellen, die jedoch gut gesichert sind. Gutes, griffiges Schuhwerk ist dennoch unverzichtbar und es wird auch davon abgeraten, die Wanderung zu unternehmen, wenn der Untergrund zu nass und rutschig ist. Auf dem Rückweg sind wir ab Holzegg dem Schwyzer Höhenweg Richtung Haggenegg gefolgt. Hierbei handelt es sich um einen einfachen Wanderweg, der abschnittsweise auf komfortablen Kieswegen und Waldpfaden verläuft.

Von der Talstation Brunni bis zum Gipfel des Grossen Mythen fallen auf knapp 3.7 Kilometern 790 Höhenmeter an. Hierfür sind 2 bis 2.5 Stunden Gehzeit einzurechnen. Wer für diese Strecke die Luftseilbahn bis zur Holzegg hoch nimmt, spart 300 Höhenmeter und rund eine Stunde Gehzeit ein. Ab Holzegg ist der Aufstieg auf den Grossen Mythen mit 1:20 h ausgeschildert.

Den Ausgangspunkt für die Wanderung von Brunni auf den Grossen Mythen erreicht ihr entweder mit dem Postauto ab Einsiedeln (Anfahrtszeit von Zürich aus mit dem öffentlichen Verkehr attraktive 1:15 h). Die früheste Ankunftszeit bei der Talstation ist gemäss aktuellem Fahrplan um 07:57 Uhr (Abfahrtszeit in Zürich 06:43 Uhr). Alternativ besteht direkt neben der Talstation ein kostenpflichtiger Parkplatz (Achtung: zentrale Parkuhr lässt sich nur mit «Münz» füttern; Kosten für einen Tag: 5 CHF).

Die erste Fahrt der Luftseilbahn Brunni-Holzegg findet um 08:00 Uhr (und somit mit Anschluss aufs Postauto) statt. Die Seilbahn fährt danach alle 30 Minuten. Die Kosten für eine Einzelfahrt betragen 10 CHF (Hin- und retour: 15 CHF). Ab Ende November bleibt die Luftseilbahn jeweils für rund 3 Wochen geschlossen. Für aktuelle Fahrplan- und Preisinformationen konsultiert ihr am besten vor eurem Ausflug die Website der Seilbahn Brunni-Holzegg

Das Mythenhaus hat während der Saison (von Mai bis Oktober) bei schönem Wetter von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Ist die Fahne gehisst – dann ist auch das Restaurant offen. Aktuelle Informationen findet ihr bei Bedarf auf der Website des Restaurants. Beachtet, dass vor Ort nur Barzahlung akzeptiert wird.

Eckdaten der Tour Brunni – Grosser Mythen – Brunni

AusgangspunktTalstation der Luftseilbahn Brunni-Holzegg
Länge10 Kilometer
Höhenmeter↗ 893 m ↘ 893 m
Dauer4:15 h
ZielortTalstation der Luftseilbahn Brunni-Holzegg
Ähnliche Beiträge
SchweizTagesausflügeWandern

Sihlwald - Albishorn - Türlersee: wo Zürich im Herbst am schönsten ist

«Gerne mehr Tipps um Zürich» kommentierte jemand kürzlich meinen Blogbeitrag…
KulinarikSchweizWandern

Auszeit in Campo: wandern & geniessen im Maggiatal

Wer den Alltag für ein paar Tage so richtig hinter…
EuropaItalienWerbung

5 Tipps für ein garantiert prächtiges Wanderweekend in San Domenico

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der BLS Der…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.