SchweizTagesausflügeWerbung

Anfassen erwünscht! – Ausflug ins Sensorium im Rüttihubelbad

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der BLS

Die Wetterfrösche wissen mal wieder nicht so recht, welche Wetter-Bescherung uns das anstehende Wochenende bringen wird, und daher bist du auf der Suche nach einem allwettertauglichen Ausflugstipp? Perfekt – in diesem Fall bist du hier goldrichtig! Auch wenn wir bei unserem Ausflug ins Sensorium im Rüttihubelbad mit schönstem Februar-Sonnenschein gesegnet waren, zeige ich dir in diesem Blogbeitrag, wo du unabhängig von jeglichen Wetterkapriolen einen kurzweiligen Tag erleben kannst.  

Man würde inmitten der sanften Emmentaler Hügelzüge nicht unbedingt ein Erlebnisfeld vermuten, dass sich voll und ganz unseren fünf Sinnen verschrieben hat. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten; das Sensorium Rüttihubelbad bei Walkringen verfolgt Jahr für Jahr das Ziel, mit seinen Wechselausstellungen das Wahrnehmungsvermögen seiner Besucher zu aktivieren. An jeder der rund 80 Stationen lässt sich was fühlen, tüfteln, testen oder rätseln. Unabhängig davon, ob man mit Kindern, der ganzen Familie oder zu zweit als Paar unterwegs ist – mit dem Abstecher ins Sensorium ist eine anregende Zeit garantiert.  

Via Trans Swiss Trail ins Rüttihubelbad

Das Sensorium ist via Walkringen oder via Worb Dorf mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. Je nach Ausgangspunkt und Wettersituation, lässt sich der Ausflug mit einer kurzweiligen Wanderung entlang dem Trans Swiss Trail kombinieren. Der insgesamt 488 Kilometer lange Fernwanderweg führt nämlich in seiner 11. Etappe von Worb nach Lützelflüh direkt am Rüttihubelbad vorbei. Angesichts des prächtigen Wetters entscheiden wir uns spontan, die knapp 4.5 Kilometer von Worb über den Worbberg nach Rüttihubelbad zu Fuss statt mit dem Bus zu überwinden.

Ein guter Entscheid! Wir steigen durch den Dorfkern Richtung Schloss auf und werden oberhalb des Schlosses – beim Eggwald – bereits mit einem ersten herrlichen Fernblick Richtung Stockhornkette belohnt. Für mich ist dieses Panorama und auch das Terrain, worauf wir uns an diesem Tag bewegen, «Heimat». Ich bin mit dieser Kulisse aufgewachsen und bin jedes Mal wieder hin und weg, wie schön es hier ist. Auf der einen Seite die schneebedeckten Berner Alpen, auf der anderen Seite die fürs Emmental so typischen, mystischen Linden.

Worb Walkringen Landschaft
Emmental Linde
Worberberg Aussicht
Worb-Walkringen Wanderweg

Allwetterausflug Sensorium

Nach knapp einer Stunde Gehzeit erreichen wir das Sensorium im Rüttihubelbad oberhalb des Dorfes Walkringen. Mitte der 1980er Jahre wurde die Stiftung Rüttihubelbad gegründet und versteht sich als Ort für vielfältige Begegnungen. Im Weiler findet sich ein buntes Konglomerat an Nutzungen – sozialtherapeutische Wohnformen, Alters- und Pflegeheim, ein Hotel und Restaurant, Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen und das Sensorium. Die diesjährige Ausstellung «Berührt» hat vor wenigen Tagen ihre Tore geöffnet und widmet sich einer Absurdität unserer modernen Gesellschaft. «Bitte nicht Anfassen» – wer kennt nicht den Drang, etwas anzurühren, zu tasten und spüren, wie sich es anfühlt? Ich kann’s mir zum Beispiel nur selten verkneifen, nicht die Tischblumen in Restaurants kurz zu befühlen, um herauszufinden, ob es sich um echte oder künstliche Pflanzen handelt. Genau diese Neugier stillt das Sensorium mit seinen interaktiven Stationen.

Update Juni 2020: das Sensorium hat die Jahresausstellung «Berührt» aufs nächste Jahr verschoben. Die Permanentausstellung sowie die Kunstausstellung «Berührt» sind aber geöffnet und genauso einen Ausflug wert.

Sensorium Rüttihubelbad

Hier sind wir unter anderem gefordert, allein mit unserem Tastsinn unterschiedliche Texturen in Tontöpfen konkreten Materialien zuzuordnen. Oder mittels Berühren von glatten und rauen Gesteinsoberflächen das verdeckt liegende Pendant zu finden. An anderen Stationen ist Balance, Geduld oder auch ein Quäntchen Mut gefragt. Zu viel sei an dieser Stelle aber nicht verraten, ausser, dass ihr bestimmt das eine oder andere «Aha-Erlebnis» verbuchen werdet.

Ausstellung Sensorium
Ausstellung Rüttihubelbad Sensorium
Kugelspiel Sensorium

Einkehr im Restaurant Rüttihubelbad

Nach zwei Stunden angeregtem Ausprobieren macht sich bei uns der Appetit bemerkbar. Hierfür ist im Sensorium ebenfalls vorgesorgt – im Eingangsbereich gibt es einen grosszügigen Picknickbereich. Bei schönem Wetter gibt es auch draussen Sitzgelegenheiten sowie einen Grillplatz. Alternativ lockt das Restaurant Rüttihubelbad eine Etage weiter oben mit einem «amächeligen» Menu. Für die Gerichte werden nach Möglichkeit die im hauseigenen Garten angebauten Produkte verwendet.

Ich habe zur Vorspeise die sehr leckere hausgebeizte Lachsforelle aus der nahegelegenen Fischzucht Rubigen und zum Hauptgang sautierte Tagliatelle mit getrüffeltem Rahmwirz und Randenstroh probiert – ein richtig feines Wintergericht. Auf der Karte findet sich übrigens auch ein Vegan-Burger, der mit leckeren Bärner Fries serviert wird. Ein durchaus lohnender Einkehrstopp. Wenn ihr als Ausflugstag einen Samstag oder Sonntag ins Auge fasst, dann empfiehlt es sich, im Vorfeld telefonisch einen Tisch zu reservieren. Das Restaurant Rüttihubelbad geniesst im Emmental nämlich einen guten Ruf.

Lachs Essen Rüttihubelbad
Essen Rüttihubelbad

Auf dem Moospfad nach Walkringen

Die Bushaltestelle «Walkringen, Rüttihubelbad» befindet sich direkt vor dem Restauranteingang. Doch uns lockt das schöne Wetter noch einmal nach draussen. Vom Sensorium führt der ausgeschilderte «Moospfad» in gut 30 Minuten querfeldein über das Walkringen-Wikartswilmoos zum Bahnhof Walkringen. Unterwegs geben Informationstafeln jede Menge spannende Fakten rund um Walkringen, die Moos-Landschaft und die darin wohnhafte Flora und Fauna preis. Im Gegensatz zum Trans Swiss Trail lässt sich der Moospfad problemlos auch mit einem Kinderwagen bewältigen.

Wegweiser Moospfad Walkringen
Moospfad Walkringen

Praktische Tipps für deinen Ausflug ins Rüttihubelbad

Die Anreise mit ÖV ins Sensorium im Rüttihubelbad führt mit der Bahn nach Worb Dorf oder Walkringen, von dort weiter mit dem Bus Nr. 791 bis «Walkringen, Rüttihubelbad». Nachfolgender Karte kann der Routenverlauf unserer Kurzwanderung von Worb via Rüttihubelbad nach Walkringen entnommen werden. Die Tour beinhaltet auf einer Distanz von rund 7.5 Kilometer eine Steigung von 250 Höhenmetern. Der Weg verläuft mit Ausnahme eines kurzen Abschnitts am Worbberg mehrheitlich auf breiten Feldwegen und kann gut mit Kindern oder körperlich weniger fitten Personen begangen werden.

Der Ausflug ins Sensorium lässt sich auch mit einer Velotour kombinieren. Die Herzroute führt nördlich von Rüttihubelbad durch den Weiler Wikartswil. Eine weitere Option ist eine Zusatzschlaufe zu der von uns im letzten Jahr getesteten Emmentaler Käseroute.

BLS Ausflugstipp Sensorium Rüttihubelbad

Das Sensorium ist ganzjährig geöffnet: 1. April bis 31. Oktober, Dienstag bis Freitag, 9:00 – 17.30 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 – 17:30 Uhr (Montags nur 13.4. und 1.6.2020 geöffnet). In den Wintermonaten (1. November bis 31. März) beschränken sich die Öffnungszeiten auf Mittwoch – Sonntag, 10:00 – 17:30 Uhr. Für Erwachsene kostet der Einzeleintritt 18 CHF. Kinder bis 16 Jahren zahlen die Hälfte. Für weiterführende Infos und Ticketkauf im BLS-Webshop geht’s hier lang: Sensorium Rüttihubelbad

Ähnliche Beiträge
SchweizTagesausflügeWandern

Sihlwald - Albishorn - Türlersee: wo Zürich im Herbst am schönsten ist

«Gerne mehr Tipps um Zürich» kommentierte jemand kürzlich meinen Blogbeitrag…
SchweizWandern

Frühstück mit Weitsicht: Sonnenaufgangswanderung auf den Grossen Mythen

Gemeinsam mit seinem Bruder – dem Kleinen Mythen – bildet…
SchweizTagesausflügeWandernWerbung

Höhenrundweg Gryden: auf Tuchfühlung mit faszinierenden Kraterlandschaften

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit den Lenk Bergbahnen…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.