Porto in 24 Stunden

Porto stand bei mir nicht auf dem Reiseradar. Ganz im Gegensatz zu Lissabon, das seit einiger Zeit zu meinen ganz persönlichen Reisezielen 2013 gehörte. Nachdem ich aber bei der Lissabon – Reiseplanung auf einige begeisterte Berichte zu Porto gestossen bin, überlegte ich es mir kurzerhand anders und beschloss, Porto und Lissabon zu kombinieren. Zwei Übernachtungen und volle 24 Stunden Zeit konnte ich für die Douro-Perle „aufopfern“ und habe keine Sekunde davon bereut. Porto ist der Wahnsinn! Nützt eure 24 Stunden gut (oder plant mehr Zeit ein).

8.00 – Süsser Morgen

Porto und Portwein, diese Kombination verspricht viel und deshalb sollte man stilgerecht in den Tag starten. Die Confeitaria Arcadia, Avenida de Boavista 1046, bietet dafür den perfekten Rahmen. Unbedingt die Portwein-Schokolade und die Portwein-Macarons ausprobieren. Jede einzelne Kalorie ist es wert! Es war so gut, dass doch glatt das Fotografieren auf der Strecke blieb (sorry!). Gleich nebendran befindet sich übrigens das neue städtische Konzerthaus – die Casa da Musica von Rem Koolhaas. Spannender Betonbau, der mir gefällt.

10.00 – Me(e)r Zeit

Atlantikluft schnuppern, Fischer beobachten, Porto von der Ferne aus betrachten und Meerleben geniessen – dies alles erlebt man am Besten im Stadtteil Foz do Duoro, direkt am Atlantik. Am Bequemsten erreicht man diesen Stadtteil mit der Tramlinie 1, das bis zum Praça do Infante fährt. Das Tram wurde mit alten Ledersitzen ausstaffiert und bietet eine kurzweilige Fahrt mit Aussicht auf den Douro.

tram-nummer-1 atlantic-sea-tram lighthouse-porto

12.00 – Lokaler Zmittag

Ein Portugiesisches Mittagessen in einer gemütlichen und gleichzeitig einzigartigen Umgebung geniessen? Ja bitte! Mir hat das Restaurant Book (der Name ist Programm), Rua de Aviz 10, sehr gut gefallen. Am Mittag gibt es nebst den Speisen auf der Karte auch ein dreigängiges Mittagsmenu inklusive Getränke (für 12 Euro). Obwohl wir nur ansatzweise verstanden, was das Mittagsmenu genau beinhaltet, wagten wir das kulinarische Abenteuer und waren begeistert. Einfache Küche, pfiffig zubereitet und sehr freundlich serviert.

restaurant-book Porto_Restaurant_Book_Reis Porto-Restaurant-Book

14.00 – Unbezahlbare Aussicht

Porto ist wunderbar zu Fuss erlebbar. Aufgrund der beschaulichen Grösse, sind die meisten historischen Bauten auf einem Spaziergang gut kombinierbar und nach einem ausgiebigen Mittagsessen kommt ein Verdauungsspaziergang gerade richtig. Eins habe ich in Portugal’s Städten gelernt „Hoch lebe der Hügel“. Es gibt immer hinauf und hinunter – das Gute daran ist, dass sich viele Aussichtspunkte ganz automatisch aus der Topografie heraus ergeben. Porto ist eine sehr fotogene Stadt und dafür verantwortlich sind unter anderem die vielen tollen Aussichtspunkte. Zu Fuss einen Rundgang hinauf zur Igreja de Nossa Senhora da Vitoria, weiter zur Kathedrale und anschliessend über die Ponte Luis I in die gegenüberliegende Schwesternstadt „Vila Nova de Gaia“ machen und alle paar Meter die tolle Aussicht geniessen.

porto-ueberblick parcos-do-concelho catedral duoro-bruecke-porto-3 ponte-luis-porto

16.00 – Portwein Liebe

In Vila Nova de Gaia befindet sich ebenfalls eine Vielzahl der berühmten Portweinkellern, die zum Degustieren einladen. Wir liessen es uns auf dem Platz vor dem Sandeman Museum mit einem Glas Portwein und Oliven gut gehen.

sandeman-trinken sandeman-portwein

18.00 – Lebhafte Wasserfront

Eines meiner Highlights war die Ribeira. Die historische Altstadt von Porto ist UNESCO Welterbe und grenzt mit farbenfrohen Häusern direkt ans nördliche Duoro Ufer, wo auch die berühmten Portweinboote zu bestaunen sind. Am Douro Ufer herrscht regen Betrieb und die zahlreichen Cafés und Restaurant sind gut besucht.

duoro-flussfront-porto duoro-bruecke-porto

20.00 – Hallo Burger

Ja ich habe in Porto Burger gegessen – ABER es war sozusagen ein portugiesischer Burger und erst noch ein sehr leckerer. Bugo Art Burgers, Rua Miguel Bombarda 598, serviert Burgers mit lokalen Ingredienzen. Ich wählte den „Porto e Serra“ Burger. Das Fleisch wurde – etwas anderes habe ich auch gar nicht erwartet –  in Portwein eingelegt und schmeckte vorzüglich. Ganz ehrlich, auf meiner persönlichen Burger-Hitliste schafft es dieses Exemplar in die Top-Platzierungen. Wobei wir uns die Frage stellten, ob ein Burger ohne Brot überhaupt noch ein Burger ist?

Porto-Bugo-Burger

22.00 – Gute Nacht

Und einmal mehr ohne grosse nächtlichen Eskapaden direkt ins Bett. Ja ich weiss, bezüglich Ausgehtipps seid ihr bei mir an der falschen Adresse. Da ich durch den ganzen Tag gefühlte 20 Kilometer Fussmarsch absolviere, freue ich mich abends auf mein weiches Bett und verzichte auf durchtanzte Nächte. Genächtigt haben wir im schönen Sheraton Porto Hotel & Spa. Das Deluxe Zimmer hat mich mit seiner Ausstattung und Grösse echt begeistert. Das Hotel liegt leicht westlich des Stadtzentrums, in der Nähe der U-Bahn Station Francos.

sheraton_porto_zimmer

Hinweis: Die Reise wurde von  Sheraton Porto Hotel & Spa unterstützt– Vielen Dank hierfür. Meine Leser dürfen wie immer sicher sein, dass ich hier stets meine Ansichten und Begeisterung vertrete.

 

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Jessi Mai 31, at 11:21

    Ich liebe diese Brücke in Porto! Zwar war ich nur ganz kurz in Porto und leider auch nicht privat, aber diesen Anblick habe ich mir behalten!Liebe Grüße Jessi

    Antworten
  • Christina Mai 31, at 13:16

    Oh wow! Genau so einen Tag will ich auch mal in Porto erleben. Ich wäre wohl permanent betrunken durch die Stadt getorkelt (wegen Portwein Macarons, Portwein und Portwein Hamburgern xD), aber ich hätte meinen Spass! ;-)Liebe Grüße Christina

    Antworten
  • Ramona Mai 31, at 13:18

    Ok...in eigentlich jedem Bericht den ich gelesen habe sind alle völlig begeistert von Porto und dein Bericht unterstreicht diesen Eindruck noch einmal. Eins ist für mich jetzt klar: Ich muss da hin!!..und zwar möglichst bald :-) Allgemein finde ich, dass Portugal ein sehr spannendes und attraktives Reiseland ist...davon konnte ich mich diesen April während leider nur 5 kurzen Tagen an der Algarve überzeugen. Die Strände sind wirklich wunderschön!

    Antworten
    • Anita Brechbühl Mai 31, at 14:04

      Mir hat die Zeit leider nicht für die Algarve gereicht, aber Portugal ist auf jeden Fall ein absolut fantastisches Reiseziel! Und ja: fahr nach Porto, du wirst es nicht bereuen :)

      Antworten
  • Ramona Juni 01, at 09:06

    Das werde ich auf jeder Fall machen :-) und du solltest auf jeden Fall die Algarve noch besuchen :-) ganz liebe Grüße aus Abu Dhabi

    Antworten

Antworten