In 3 Gängen durchs Winterwunderland Sörenberg

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der BLS

Der perfekte Wintertag ist ja eigentlich der, wenn nach einer Schneenacht am Morgen der Himmel aufreisst und alles weiss überzuckert glitzert. Ein echter Gänsehautmoment! Doch was tun, wenn dieser perfekte Tag auf einen Montag fällt und für den Sonntag durchgehend Schneefall vorhergesagt ist? Sich auf dem Sofa selbst bemitleiden und das Leben total unfair finden? Oder aber die warmen und wetterfesten Kleider zusammensuchen und sich trotz widriger Umstände nach draussen trauen?

Ich plädiere für Letzteres und habe euch heute einen Ausflugstipp, der mit intensivem Schneefall kompatibel ist. Das Zauberwort lautet «Gastronomische Rundwanderung»; die perfekte Kombination aus Genuss und Bewegung. Dieser Ausflug bietet einem alle paar Kilometer einen trockenen Zwischenstopp und führt durch die Moorlandschaft der UNESCO Biosphäre Entlebuch, die tief verschneit ihren ganzen Zauber entfaltet.

Gastronomische Rundwanderung Sörenberg

Der Blick durchs Fenster auf ein grau verhangenes Zürich führt am Sonntagmorgen nicht gerade zu Motivationsschüben. Doch der Entschluss ist gefasst und nach der Durchfahrt des Zimmerbergtunnels kommt langsam die Vorfreude auf den bevorstehenden Tag im Schnee auf. Hier präsentiert sich die Landschaft wie erwartet schön winterlich.

Nach knapp zwei Stunden Zug- und Postautofahrt erreichen wir den Ausgangspunkt unseres winterlichen Sonntagsausflugs. Das Skigebiet Sörenberg punktet mit schön angelegten Pisten, einer familienfreundlichen Infrastruktur und einem vielfältigen Angebot für Nicht-Skifahrer. Dazu zählt auch das Angebot der «Gastronomischen Rundwanderung». Das Pauschalangebot kostet 50 CHF und beinhaltet nebst dem Ticket für die Bergfahrt Sörenberg-Rossweid vier kulinarische Stopps entlang den Winterwanderwegen.

BLS Schnee Winter

Die ersten Höhenmeter überwinden wir mithilfe der Gondel und steuern oben auf der Rossweid direkt den ersten Etappenstopp an. Zum Auftakt wird uns in der Schneebar ein Cüpli überreicht.

Rossweid Schneebar Cüpli

Durch winterliche Moorlandschaften zur Vorspeise

Zuerst der Apéro, dann die Arbeit; auf den Cüpli-Plausch folgen die ersten drei Kilometer des Winterwanderweges. Dieser führt uns von der Rossweid durch märchenhaft verschneite Tannenwälder Richtung Salwideli. Die Winterwanderwege in Sörenberg sind gut ausgeschildert und präpariert. Doch heute ist aufgrund des Neuschnees ein gutes Auge gefragt. Bald einmal öffnet sich die Landschaft und gibt den Blick auf knorrige Bäume frei. Wir durchqueren fasziniert die geschützte Moorlandschaft zwischen Rossweid und Salwideli. Ausser unseren Schritten und dem Schneefall ist kein Laut zu hören – der Schnee saugt alle Töne auf. Bei schönem Wetter käme man hier in den Genuss eines wunderbaren Panoramas inklusive imposanter Karrenfelder der Schrattenfluh. Aber auch so entfaltet die Landschaft ihren Reiz!

Winterwandern Sörenberg Rossweid
Sörenberg Schnee Winter
Unesco Biosphäre Entlebuch im Winter
Whiteout Winterwandern Sörenberg

Nach knapp einer Stunde Gehzeit sichten wir im Schneegestöber den ersehnten trockenen Zwischenstopp. Im Bergrestaurant Salwideli werden uns als Vorspeise hausgemachte Ravioli an einer feinen Kräutersauce aufgetischt.

Salwideli Winterwandern Sörenberg
Salwideli Gastronomische Rundwanderung

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Frisch gestärkt und aufgewärmt wagen wir uns im Anschluss erneut nach draussen ins Schneegestöber. Vom Bergrestaurant Salwideli sind es rund 2,5 Kilometer talwärts. Der Weg führt zuerst über offene Weideflächen und folgt danach ein kurzes Stück der Strasse, bis er auf Höhe Hof «Lueg» rechter Hand Richtung Rischli abzweigt.

Wir erreichen das direkt am Pistenrand gelegene Hotel gegen 13:00 Uhr. Im Innern herrscht um diese Zeit Hochbetrieb – offensichtlich liessen sich auch zahlreiche SkifahrerInnen nicht vom Schneefall abhalten. Positiv überrascht stellen wir fest, dass für uns ein Tisch reserviert wurde. Sobald man an der Talstation der Rossweid Gondelbahn das Bergbahnticket der Gastronomischen Rundwanderung bezieht, werden die teilnehmenden Betriebe von den Bergbahnen informiert. Eine nette Geste! Beim Hauptgang können wir zwischen Fleisch oder vegetarisch wählen. Der Freund bestellt das Schweinssteak und ich probiere den Pilztoast. Das Essen ist ordentlich, aber das Ambiente kommt bei der Betriebsamkeit etwas zu kurz. Das liegt vermutlich daran, dass sich an diesem Tag alle in der Gaststube aufwärmen wollen. Ansonsten gäbe es hier nämlich noch eine schöne Sonnenterrasse.

Salwideli Rischli Winterwanderung
Sörenberg Winterlandschaft
Sörenberg Winterwandern
Winterlandschaft Entlebuch
Rischli Gastronomische Rundwanderung

Und noch zwei Kilometer bis zum Dessert

Vom Hotel Rischli aus führt der Winterwanderweg der Waldemme entlang in den zwei Kilometer entfernten Ortskern von Sörenberg, wo sich der letzte Etappenstopp der gastronomischen Rundwanderung befindet. Mit roten Wangen und einem komplett durchgelüfteten Kopf erreichen wir das Restaurant Bäckerstube unweit der Postautohaltestelle. Der Halbtag an der frischen Luft hat richtig gut getan! Und unser Timing ist auch perfekt: bis das nächste Postauto talwärts fährt, bleibt genügend Zeit, um das Dessert zu geniessen.

Winterwanderweg Rischli Sörenberg
Sörenberg Bäckerstube Dessert

Guetzli Paradies im Emmental

Trotz erschwerter Bedingungen (die Oberschenkel lässen grüssen) sind wir so zügig unterwegs, dass auf dem Heimweg ein Abstecher zum Kambly Erlebnis in Trubschachen drin liegt. Was früher ein einfacher Fabrikladen war (und mein Highlight bei den Fahrten durchs Emmental und Entlebuch von Bern zu meinem Grosi in Luzern) ist heute Shop, Café und Erlebniswelt zugleich. Und offensichtlich ein veritabler Anziehungsmagnet. Wir staunen, wie viel hier am späten Sonntagnachmittag los ist. Bei all der für mich neuen Attraktionen vor Ort, verwandle ich mich beim Anblick der Probierschachteln wieder in ein kleines Mädchen. Ich wollte damals natürlich immer alle Guetzlisorten durchprobieren! Auch diesmal kann ich es mir nicht verkneifen, ohne zu probieren an den Regalen vorbeizulaufen.

BLS Heimatland Schüpfheim
Kambly Erlebnis Trubschachen

Praktische Tipps rund ums Winterwandern in Sörenberg

  • Die reine Wanderzeit der Gastronomischen Rundwanderung beträgt rund 2,5 Stunden (Distanz 8,5 Kilometer, 135 Höhenmeter Aufstieg, 450 Höhenmeter Abstieg). Den Routenverlauf könnt ihr nachfolgender Karte entnehmen.
  • Die Kosten für die Gondelbahnfahrt Sörenberg-Rossweid, das Apéro sowie die drei Gänge betragen 50 CHF. Das Ticket kann entweder direkt bei der Talstation Rossweid oder über den BLS-Freizeitshop bezogen werden.
  • Insgesamt gibt es in und um Sörenberg rund 40 Kilometer markierte Winterwanderwege.
  • Sörenberg erreicht ihr ab Bern oder Luzern mit dem BLS-RegioExpress via Schüpfheim (je nach Uhrzeit erwischt ihr den besonders gestalteten RegioExpress Kambly Zug). In Schüpfheim besteht im Winter ein stündlicher Postautoanschluss Richtung Sörenberg.
  • Das Kambly Erlebnis hat am Wochenende jeweils von 8:30 Uhr – 17:00 Uhr geöffnet und liegt in 5 Minuten Gehdistanz zum Bahnhof Trubschachen.
  • Wer den Ausflug in Bern startet, der kann die gastronomische Rundwanderung mit einem Kambly-Zmorge verbinden. Dieser findet jeweils am Sonntag zwischen 8:30 – 11:30 Uhr statt.

BLS Ausflugstipps Sörenberg und Kambly-Erlebnis

Das Angebot der Gastronomischen Rundwanderung kann bequem über den BLS-Freizeitshop bezogen werden. Die Online-Buchungsbestätigung wird an der Talstation Rossweid gegen ein normales Bergbahnticket umgetauscht. Alle weiteren Infos findet ihr hier: Gastronomische Rundwanderung BLS.

Spartipp Kambly Erlebnis: Wer einen separaten Ausflug ins Kambly Erlebnis plant und gleichzeitig das Ticket für die An-/Rückreise mit dem öffentlichen Verkehr kauft profitiert von 10% Ermässigung auf einen Einkaufsgutschein und 20% Ermässigung auf die An-/Rückreise. Auch dieses Angebot ist im BLS-Freizeitshop erhältlich.

Kommentare

  • Wolfgang Februar 08, at 08:19

    Liebe Anita Was für eine tolle Wanderung. Hoffentlich ist es übernächstes Wochenende noch so schön, da wir die Tour dann machen wollen. Was sollten wir bitte beim Schuhwerk beachten? Reichen normale Wanderschuhe? Danke für Deinen Tipp! Liebe Grüsse Wolfgang

    Antworten
    • Anita Brechbühl Februar 08, at 09:03

      Hoi Wolfgang danke für deinen Kommentar - ich hatte die Bergschuhe an. Bei guten Wetter sollten normale Wanderschuhe (oder Winterschuhe mit Profil) ausreichend sein.

      Antworten
  • Urs Kyburz Februar 08, at 13:47

    Lustig, unsere Skitour tags zuvor begann in der "Bäckerstube". :-)

    Antworten
    • Anita Brechbühl Februar 10, at 08:18

      Ah witzig - dann haben uns unsere Wege quasi "gekreuzt" :) (wobei ihr etwas besseres Wetter zu Beginn hattet ;))

      Antworten
  • Gnömli Februar 09, at 23:11

    Wuah was für ein grandioser tipp... haben die gastrowanderung heute gemacht und es war wirklich ein traum..!!;) daaanke schöön..^^;)

    Antworten

Antworten