Samana in 5 Stunden

Für uns war das Kreuzfahrtschiff ja mehr Mittel zum Zweck und die eigentlichen Höhepunkte bildeten die Inselaufenthalte. Der erste Ort, den wir anfuhren, war Santa Barbara de Samana im Nordosten der Dominikanischen Republik. Leider zeigte sich das Wetter am Morgen von der sehr trüben Seite, was auch fast in allen Fotos deutlich sichtbar ist. Das Spezielle an diesem ersten Halt war, dass es kein typischer Kreuzfahrtschiffhafen ist und nur wenige Schiffe hier halten. Somit musste alle Passagiere mit den Tenderbooten an Land gefahren werden, da es keinen Tiefseehafen gibt.

In der Bucht vor Samana kann man von Dezember bis März Buckelwale beobachten. Wir hatten trotz der Saison (Februar) nicht viel Glück und sahen bei der Hinfahrt nur zwei mal in der Ferne Wal-Silhouetten. Bekannt ist auch die kleine Insel Cayo Levantado, deren Übername „Bacardi-Insel“ auf den Dreh eines berühmten Werbespots (anscheindend) zurückzuführen ist. Leider war ein Besuch der Insel nicht möglich, da sie am entsprechenden Tag von einer Privatperson gechartert wurde (ja reicht sollte man sein…).

Da wir an diesem Tag etwas faul waren, hatten wir keinen grossen Ausflug geplant sondern wollten das Dorf und die Umgebung zu Fuss erkunden. Vorweg, wirklich viel zu sehen gibt’s nicht. Entlang der Hafenanlage wurde eine Häuserfront im Kolonialstil nett farbig extra für die Touristen aufgebaut. Wir haben einen Blick hineingeworfen, aber es hat uns nicht überzeugt. Anschliessend sind wir entlang der Hafenanlage bis zum Hotel Cayacoa spaziert und haben unterwegs eine lustige Pferde-Vogel-Gruppe angetroffen (das war sozusagen mein Tageshöhepunkt).

Beim Hotel hat es einen netten kleinen Strand und von dort aus führt eine lange Brücke über zwei  kleine vorgelagerte Inseln. Der Weg ist ziemlich abenteuerlich, aber dafür wird man mit einem tollen Blick auf die Bucht und die Umgebung belohnt.

Für alle diejenigen, die nicht so faul sind wie wir empfehle ich, mit einem Taxi (individuell) oder einer organisierten Tour, beispielsweise die Wasserfälle bei El Limon, den Nationalpark los Haitises oder die Strände beim Badeort Las Terrenas zu besuchen. Vor allem der Nationalpark soll besonders schön sein.

Cayo Levantado bei Samana

Cayo Levantado bei schlechtem Wetter (defintiv kein karibisches Feeling)

Samana vom Schiff

Land in Sicht (Samana vom Schiff aus gesehen)

Touristenfront in Samana

Touristenfront

Playa Cayacoa

Playa Cayacoa

Im Hintergrund sieht man unser Schiff

Im Hintergrund sieht man unser Schiff

Sicht in die Bucht von Samana

Sicht in die Bucht von Samana

Blick zurück

Blick zurück

Meine Pferde auf Samana

Meine Pferde :-)

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Nomadic Samuel August 30, at 03:14

    Hi Anita!Thanks for stopping by my blog and leaving a comment. Just wanted to wish you well with your site and your travels. These are some great photos - I love the shots of the horses.

    Antworten

Antworten