Entschleunigen erwünscht – Auszeit im Brenners Park-Hotel

Entschleunigen erwünscht – Auszeit im Brenners Park-Hotel

Baden-Baden liegt nur ein Katzensprung von Zürich entfernt an einer privilegierten Lage am nordöstlichen Schwarzwaldrand. Schon die Römer schätzten die heissen Thermalquellen und bauten erste Bäder, die heute noch besichtigt werden können. Den Ruf als Kulturmetropole und „Sommerhauptstadt“ Europas festigte sich Baden-Baden im 19. Jahrhundert. Mit dem grössten Festspielhaus Deutschlands, einem Casino, dem berühmten Friedrichsbad, der Iffezheimer Galopprennbahn und verschiedenen Kunstmuseen ist das Angebot auch heute vielfältig. Es wurde also höchste Zeit, dass wir diese Stadt im Grünen einmal besuchten.

Empfangen wurden wir vom Brenners Park-Hotel und Spa, das seit 140 Jahren für bemerkenswerte Grandhotellerie und Qualität steht. Das Hotel befindet sich in einer schönen Parkanlage mit vielen alten Bäumen nur von der Oos getrennt gegenüber der Lichtentaler Allee. Die Allee selbst ist eine 2.3 km lange, mit Bäumen gesäumte Strasse innerhalb einer Parkanlage im Stil der englischen Gartenkunst. Grün soweit das Auge reicht.

brenners-park-eingang brenners-park-vw-bus

Ich war gespannt, was mich im Brenners Park-Hotel erwartet. Regelmässig bekommt das Hotel Auszeichnungen und zählt zu den internationalen Hotels der Extraklasse. Vor mir war hier wohl schon alles was Rang und Namen hat zu Gast. Auch wir wurden wärmstens begrüsst und in unsere Junior Suite begleitet. Wow was für ein Zimmer! Eindrucksvolle Alkoven trennen den Schlaf- vom Wohnbereich, der separater Ankleidebereich bietet Platz für die grosse Garderobe (wieso nur habe ich mich auf ein Gepäcksstück beschränkt?!) und das mit Marmor ausgestattetes Badezimmer kommt klassisch daher. Vom Fenster und dem Balkon aus überblickt man das Grün der Lichtentaler Allee. Was wünscht man sich mehr? Die Zimmer versprühen alle den Charme des englischen Landhausstils, was perfekt in die Umgebung passt. Jedes der rund 100 Zimmern und Suiten ist individuell ausgestaltet. Da ist für jeden Geschmack etwas mit dabei.

junior-suite-brenners-park brenners-park-blumen

Mit hat besonders die Liebe zum Detail gefallen. Im Badezimmer standen beispielsweise die Produkte der eigenen Pflegelinie in Reih und Glied. Im Zimmer selbst, waren die wundervollen Lampen und frischen Blumen ein absoluter Hingucker.

Brenners_Junior_Suite_Details brenners-suite-lampen

Eleganz und Tradition zieht sich durch das ganze Hotel durch. Es gibt unzählige herrliche Räume, die für Konferenzen und private Anlässe genutzt werden. Zur Entspannung laden auch die Kaminhalle und die Cigar Lounge ein. Uns wurde dann auch ausdrücklich nahegelegt, dass wir einmal tief durchatmen und uns Zeit zur Entspannung nehmen sollen. Das lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen.

brenners-treppenhaus brenners-spa-konferenzraum brenners-park-gourmet-restaurant

Raus aus den Kleidern, rein in den Bademantel. Mich erwartete eine 55-minütige Aromaöl Massage. Nachdem ich so richtig durchgeknetet worden bin und sich all meine Muskeln gelockert haben („Arbeiten sie viel am Computer?“ wurde ich gefragt…), erkundeten wir das Saunarium und die wohl beeindruckendste Hotelschwimmhalle, die ich je gesehen habe. Der Pool öffnet sich hin zur Parkanlage und als Gast kann man im Sommer draussen auf den Liegestühlen bei Blätterrauschen, Vogelgezwitscher und Bachmurmeln darauf hoffen, dass die Zeit stehen bleibt.

Im ersten Quartal 2014 wird in der angrenzenden Villa Stéphanie auf über 5‘000 m2 der komplett neue designte Spa- und Medical Spa eröffnet. Wir dürfen gespannt sein. Das Brenners wird hier sicher neue Massstäbe setzen.

brenners-spa-fuesse brenners-spa-pool brenners-spa-liegewiese

Ausgezeichnet ist auch das kulinarische Angebot. Nebst dem Brenners Park-Restaurant, das mit einem Michelin Stern und 17 Gault Millau Punkten prämiert ist, kann man auch im Wintergarten, der zur Lichtentaler Allee hin offen ist, dinieren. Wir erhielten im Wintergarten einen wunderschönen Aussensitzplatz – perfekt für einen lauschigen Sommerabend. Durch den Abend begleiten uns Klavierklänge (live gespielt, draussen im Garten) und die zirpenden Grillen. Entzückt war ich nicht nur ab dem leckeren Essen, sondern auch ab der bunt durchmischten Gästeschar. Überhaupt nicht steif und altbacken, sondern Kinder, die sich fröhlich im Park vergnügten, Eltern, die sich entspannt dem köstlichen Essen widmeten und jüngere sowie ältere Pärchen, die die Zweisamkeit genossen.

Mein Nachtessen war fabelhaft. Die Krönung bildete der „Eisauflauf Stephanie“ zur Nachspeise. Seit über 120 Jahren wird diese Kreation serviert. Kein Wunder, sie schmeckt auch vorzüglich.

Brenners_Abendessen_im_Wintergarten

Das Beste kommt aber erst noch. Nach einer angenehmen Nacht erwartete uns das ausgiebige Frühstücksbuffet, welches im Salon Lichtental serviert wird. Dieser Raum ist ein Traum! Da fehlen mir die Worte zur Beschreibung. Zum Salon gehört auch eine eigene Park-Terrasse, die zum Frühstück im Freien einlädt. Kann man einen Tag besser starten? Steile Vorlage vom Brenners, wird schwierig zu toppen sein.

brenners-spa-frühstück brenners-park-frühstück Brenners_Fruehstueck brenners-park-morgenessen

Winston Churchill pflegte zu sagen „My tastes are simple. I am easily satisfied with the best“. Nun ja, ich finde keine besseren Worte zum Abschluss. Ein nicht ganz günstiger aber sensationeller Ort, um zu entschleunigen und die Batterien neu aufzuladen.

Hinweis: Ich wurde vom Brenners Park-Hotel zu diesem Aufenthalt eingeladen– Vielen Dank hierfür. Meine Leser dürfen wie immer sicher sein, dass ich hier stets meine Ansichten und Begeisterung vertrete.

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

Antworten