SchweizTagesausflügeWandernWerbung

Wanderung zum Hardwaldturm: von Kloten via Aussichtsturm nach Wallisellen

Werbung: Dieser Beitrag wird durch Komoot unterstützt

Im Hardwald zwischen den Gemeinden Kloten, Opfikon, Bassersdorf, Dietlikon und Wallisellen wurde diesen Sommer ein neuer Aussichtsturm eröffnet. Der Hardwaldturm ist das Resultat eines Projektwettbewerbs und sticht mit seiner prägnanten Erscheinungsform aus der Fülle an Zürcher Aussichtstürmen hervor.

Wir haben Mitte Dezember einen Abstecher zum neuen Ausflugsziel in der Agglomeration Zürich unternommen und sind dabei in den Genuss einer märchenhaften Winterwanderung durch den Hardwald gekommen. Die in diesem Beitrag beschriebene Wanderung ist aber natürlich in jeder Jahreszeit empfehlenswert!

Hier geht’s direkt zur Wanderkarte und den Eckdaten der Tour  

Wo und wie finde ich Ideen für neue Outdooraktivitäten in der Region Zürich?

Ich werde immer mal wieder gefragt, wo ich eigentlich auf all die Wanderideen und Ausflugstipps stosse, die ich euch hier im Blog vorstelle. Bei mir ist das in der Regel eine Mischung aus Empfehlungen aus dem Familienkreis und Freunden – oder von euch Leserinnen und Leser, Entdeckungen in Print- und Onlinemedien oder Routen, auf die ich in Apps stosse. Eine solche App, die ich seit knapp zwei Jahren «passiv» nutze, ist Komoot. Ich habe dort im Frühling 2021 ein Profil erstellt und mich für deren Newsletter angemeldet. Seither liefert mir der Komoot-Newsletter einmal wöchentlich eine «personalisierte» Ideenliste mit drei regionalen Highlights. Es handelt sich dabei um Lieblingsorte der Komoot-Community – empfohlen von denen, die sie am besten kennen; prächtige Aussichtsgipfel, Panoramawege, lässige Bergbeizli oder auch coole Singeltrails oder Gravelbike-Strecken. Ein cooler Service, der mir durchaus schon die eine oder andere Anregung für einen zukünftigen Ausflug gegeben hat.

Als mich Komoot anfragte, ob ich im Rahmen einer Zusammenarbeit nicht auch mal die App «aktiv» ausprobieren und euch vorstellen möchte, war ich daher sofort an Bord. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit habe ich zum ersten Mal «aktiv» die «explore» Funktion der App genutzt. In der Komoot App könnt ihr nämlich mit wenigen Klicks Routen-Ideen für eure Lieblings-Outdooraktivitäten in eurer Umgebung finden.

Hierfür geht ihr auf «entdecken», wählt eure gewünschte Aktivität aus und sucht entweder direkt Tipps für euren Standort oder legt einen selbst gewählten Radius um den Standort eures Interesses fest. Gerade in Bezug auf den Hardwaldturm fand ich diese Funktion hilfreich, weil sich online erst wenige Routenbeschriebe zu Wanderungen zum Hardwaldturm finden (und er z.B. auf der swisstopo Karte auch noch nicht eingetragen ist).

Eine Wanderung mit der Komoot App planen

Sobald ihr einen Standort festgelegt habt, seht ihr die an diesem Standort von Komoot vorgeschlagenen Touren auf Basis eurer Kriterien. Ihr könnt diese nach Schwierigkeitsgrad und Zeitspanne sortieren. Zudem habt ihr die Möglichkeit, diese als «geplante Tour» zu speichern oder direkt die Navigation zu starten.

Alternativ könnt ihr natürlich auch eigene Touren planen. Hierfür wird der Start- und Endpunkt sowie die Wegpunkte dazwischen (sofern man bestimmte Fixpunkte – wie z.B. der Hardwaldturm – ansteuern möchte) eingegeben. Wenn ihr nur den Start- und Endpunkt eingebt, dann schlägt euch die App automatisch eine Route von A nach B vor. Bedauerlich finde ich, dass in der App das Schweizer Wanderwegnetz nicht als Datengrundlage hinterlegt ist und es euch somit nicht prioritär über ausgeschilderte Wanderwege führt. Ich würde daher empfehlen, parallel zur Routenplanung das Wanderwegnetz auf swisstopo zu konsultieren.

Wanderung mit Komoot planen

Und los geht’s – der Hardwald im Wintergewand

Genau das habe ich auch für die Wanderung zum Hardwaldturm gemacht. Ich habe zuerst geschaut, welche Wanderungen zum Aussichtsturm bereits durch die Komoot Community geteilt wurden und mir dann mit einem Abgleich des Wanderwegnetzes und dem gewünschten Start- und Zielort eine eigene Route erstellt. Das alles lässt sich mit wenigen Klicks erledigen. Und dann? Navigation starten und losmarschieren. Wir sind bei nasskaltem Schneegestöber am Bahnhof Kloten losmarschiert und rasch in den märchenhaft eingeschneiten Hardwald eingetaucht. Eine magische Stimmung!

Spannende Silhouette und fantastische Aussicht

Von Kloten aus dauert es dem Wanderweg folgend rund 35 Minuten, bis der Aussichtsturm vor uns auftauchen wird. Der Blick auf die Komoot-Navigation bestätigt, dass wir unser Zwischenziel bald erreichen werden.

Und da ist er – der Hardwaldturm. Der im Jahr 2020 für die Umsetzung des Aussichtsturms im Naherholungsgebiet Hardwald durchgeführte Projektwettbewerb gewann die ARGE Holzing Maeder + luna productions. Der Entwurf basiert auf Dreiecken, die in vorfabrizierten Holzelementen verdreht zueinander aufgebaut wurden. Das hierfür verwendete Holz stammt aus dem Hardwald.

Die Treppe ist im Kern angeordnet und führt über vier Podeste auf die Aussichtsplattform auf 40 m Höhe. Durch geschickt platzierte Öffnungen erhält man bereits beim Auf- und Abstieg wunderschön «geframte» Bildausschnitte in den Hardwald. Und sind die 209 Stufen bis zuoberst überwunden, geniesst man bei schönem Wetter einen herrlichen Weitblick über das Blätterdach des Hardwalds bis zu Alpen. Wie ihr den nachfolgenden Bildern entnehmen könnt, hat die Aussicht aber durchaus auch bei Schneegestöber ihren Reiz!

Unsere Wanderung durch den Hardwald führt uns vom Aussichtsturm eine weitere halbe Stunde auf mehrheitlich breiten Kieswegen durch den Wald. Danach erreichen wir das Siedlungsgebiet von Wallisellen. Hier folgen wir dem ausgeschilderten Wanderweg durch den Dorfkern, an der reformierten Kirche vorbei bis zum Bahnhof.

Praktische Tipps für deine Wanderung zum Hardwaldturm

Nachfolgender Karte könnt ihr den Routenverlauf der Wanderung von Kloten via Hardwaldturm nach Wallisellen entnehmen. Die Wanderung verläuft über gelb markierte Wanderwege (Schwierigkeit T1). Der Weg ist einfach zu gehen und verläuft mehrheitlich über breite Kieswege. Er ist grösstenteils auch kinderwagentauglich bzw. bestehen kinderwagentaugliche Wegoptionen. Der Aufstieg zur Aussichtsplattform dünkt mich im Quervergleich mit anderen Zürcher Aussichtstürmen weniger «gfürchig», da die Treppe nirgends ausgesetzt geführt wird. Zudem bieten die vier Podeste auch Aussichtsalternativen für alle, die nicht bis nach ganz oben aufsteigen möchten oder können.

Eckdaten der Tour Kloten – Hardwaldturm – Wallisellen

AusgangspunktBahnhof Kloten (455 m ü. M.)
Erreichbarkeitmit dem öffentlichen Verkehr erreichbar
Länge6,2 Kilometer
Höhenmeter↗ 70 m ↘ 90 m
Dauer1:30 h
ZielortBahnhof Wallisellen (430 m ü. M.)
VerpflegungEntlang des Weges gibt es keine Einkehrmöglichkeiten

Weitere Tipps für regionale Kurzwanderungen findest du – natürlich bei Komoot – oder auch in diesem Blogbeitrag: 9 Wanderungen rund um Zürich. Zukünftig werde ich vermutlich weitere Wanderungen mithilfe Komoot planen und tracken. Bei Interesse kannst du auch gerne meinem Profil bei Komoot folgen.

Über den Autor

Artikel

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.
Ähnliche Beiträge
EuropaÖsterreichWerbung

So verbringst du ein aussichtsreiches Wanderwochenende im Montafon

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung und Montafon Tourismus Eine…
SchweizTagesausflügeWandernWerbung

Wanderrundreise durch die Region Adelboden-Lenk: Tipp für eine einfache Wanderung vom Metschstand zum Bergläger

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Region Adelboden-Lenk…Dänk! Die…
HideawayHoteltippsSchweiz

Eine Nacht im Traumnest: Glamping auf dem Hahnenmoospass

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit dem Berghotel Hahnenmoos Die Schweiz ist um ein…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert