KulinarikSchweiz

Lausanne tischt auf

Bereits zum fünften Mal organisiert Lausanne diesen Sommer die kulinarische Eventreihe «Lausanne à table». Vom Bauernhofbesuch über Bierfeiern bis hin zu Schokoladendegustationen können sich die Feinschmecker rund um Lausanne von April bis Oktober so richtig verwöhnen lassen. Wir haben letzten Herbst am Zürcher Gastspiel im Château Rochefort in die Eventreihe reingeschnuppert und waren begeistert. Vergangenen Donnerstag durften wir am legendären «Grande Table des Lausannois» teilnehmen und haben uns durch einen prächtigen Sommerabend geschlemmt.

La Grande Table des Lausannois

Die Kulisse für die diesjährige Ausgabe des «Grande Table» bildete das Schwimmbad Mon-Repos mitten in Lausanne. Die warmen Sonnenstrahlen hatten das Hallenbad kräftig aufgewärmt und der kurze Blick hinein bestätigte die Vermutung, dass dies ein heisser Abend werden würde. Doch fürs Erste suchte sich jeder ein gemütliches Plätzchen auf der Wiese davor, stattete sich wahlweise Bier aus der Brasserie artisanale du Jorat, Chasselas und Côté Rosé von Vins du Lausanne oder mit «Gin du pays» aus und prostete seinen Freunden zu. Rundherum schien man sich zu kennen, stand in Grüppchen zusammen und genoss den wunderbaren Sommerabend.

Piscine-de-Mon-Repos

Grande Table des Lausannois

Vins-de-Lausanne

Gin-du-Pays

Lausanne-a-table-events

Mir knurrte nach einem langen Arbeitstag und nach der Fahrt von Zürich nach Lausanne der Magen und konnte es kaum erwarten, bis endlich die ersten Häppchen verteilt wurden. Die insgesamt sechs Cateringveranstalter und Restaurants waren bereits fleissig am Produzieren. Mein knurrender Magen wurde bald besänftigt! Die Häppchen waren der wahre Renner. Mein Favorit: Chip soufflé mit schwarzem Curry und Kalbstatar. Und die Lammspiesse waren so begehrt, dass es kein Einziger bis zu unserem Tischchen geschafft hat. Dafür hatten wir Heddi von Cuisine Helvetica im Gewühl ausfindig gemacht.

Grande-Table-Lausannois-Apero

Chip-souffle-tartare

Der erste und zweite Gang des Menüs (Rindsbouillon mit Gartengemüse und einem Stück Rindsfleisch vom Grauvieh sowie ein «Papillote» mit Saibling und Frischkäse) wurden ebenfalls noch draussen in der Sonne serviert.

Lausanne-a-table-Vorspeise

Papillote-d-omble

Der grelle Ton der Trillerpfeife liess das fröhliche Geschwätz verstummen und lotste die Gäste in Badmeistermanier ins Schwimmbad. Das schwüle Klima am Schwimmbadboden bekämpften einige Spassvögel mit Wasserpistolen. Es folgten nun fein gefüllte Conchiglioni, gefolgt von Ente auf Eierschwämmen und Cherrytomaten im Cocotte. Dieser Gang entlockte mir ein «uff». Hatte ich beim Apéro noch unstillbaren Heisshunger, hatte ich nun langsam aber sicher den Sättigungsgrad erreicht. Für die Käseschnitte und das äusserst erfrischende Eis am Stiel reichte der Appetit grad noch. Die Naschereien, die abschliessenden zum Kaffee serviert wurden, überliess ich anderen.

Grande Table des Lausannois im Piscine mon Repos

Conchiglie-farcies

Confit-de-Canard

Millefeuille-de-Fromage

Sucette-Glace-Lausanne-a-table-Dessert

Zentral logiert

Zum guten Glück mussten wir nicht direkt zurück nach Zürich, sondern konnten nach einem 5-minütigen Fussmarsch ins wunderbar weiche Bett im Lausanne Palace & Spa sinken. Das Traditionshaus liegt an bester Lage mitten in Lausanne bei der Metrostation Lausanne Flon und bietet einen herrlichen Blick über die Stadt und den Genfersee. So richtig in Genuss des Hotels kamen wir am nächsten Morgen, wo wir uns durchs Frühstücksbuffet schlemmten, als hätten wir schon lange nichts mehr gegessen. Was mir am Lausanne Palace & Spa persönlich besonders gefällt ist seine Offenheit gegenüber der Stadt Lausanne. Die Brasserie, die LP’s Bar sowie das Sushi Restaurant sind gegen die Strasse ausgerichtet und der gemütliche Lobbybereich ist auch für nicht Hotelgäste jederzeit zugänglich und bei der älteren Lausanner Bevölkerung als Kaffeetreffpunkt oder ungezwungene Meeting Location äusserst beliebt. Wer für Lausanne eine zentral gelegene Unterkunft sucht und sich gerne den Luxus eines 5-Sterne-Hauses gönnt, ist mit dem Lausanne Palace gut bedient.

Lausanne-Genfersee

Lausanne-Palace-Aussicht

 

Lausanne-Palace-Deluxe-Zimmer

Lausanne-Palace-und-Spa

Lausanne-Morgenstimmung

Lausanne-Palace-Restaurant

Fruehstueck-Lausanne-Palace

Werbung - #gonewithFREITAG

Ich bin ein Freitag-Kind der ersten Stunde und marschiere seit Sekundarschulzeiten (ja das ist ewig her) mit einer blau-weissen Freitagtasche rum. Als mich Freitag kürzlich anfragte, ob ich zukünftig gerne mit ihrem F512 VOYAGER Weekender unterwegs sein würde, konnte ich aus zwei Gründen nicht widerstehen:
a) ich brauche sowieso einen neuen Weekender
b) die individuellen Freitagtaschenunikate sind einfach cool

Wenn ihr die Tasche auch lässig findet und gerade euren Sommerroadtrip mit leichtem Gepäck plant, dann habe ich gute Nachrichten. Ihr könnt euch im Rahmen der Sommeraktion von Freitag einen Voayger aussuchen und diesen bis zu 3 Wochen kostenfrei ausleihen. Die Infos dazu findet ihr hier.

Mein neuer Reisebegleiter wurde auf dem Trip nach Lausanne feierlich eingeweiht. Positiv überrascht bin ich ab der Grösse und der Einteilung der Aussenfächer (wobei ich bezweifle, dass er voll gefüllt als Handgepäck durchgeht, aber das werden wir auf der nächsten Städtereise testen). Zudem lässt er sich wie ein Rucksack tragen.

F512-VOYAGER-Freitag

Hinweis: Ich wurde von Lausanne Tourismus zur Teilnahme an diesem Event eingeladen. Die Übernachtung wurde freundlicherweise vom Lausanne Palace & Spa unterstützt.

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge
DeutschlandEuropaStädtereisenStädtereisen in EuropaWerbung

11 Gründe, wieso sich ein Abstecher nach Stuttgart lohnt

Werbung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale…
SchweizStädtereisenStädtereisen in EuropaTagesausflügeWerbung

Meine top Tipps für ein lässiges Sommerweekend in Bern

Werbung: in Zusammenarbeit mit den Schweizer Jugendherbergen In keiner Schweizer…
SchweizWandern

Albinenleitern - Bhutanbrücke - Pfynwald: abenteuerliche Wandertage im Wallis

Schweiz statt Slowenien. Eigentlich hatten wir ja geplant, in der…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.