SchweizStädtereisenStädtereisen in EuropaTagesausflügeWerbung

13 Tipps und Ideen für deinen nächsten Abstecher nach Luzern

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit Luzern Tourismus

Ach Luzern – kein Wunder gehört das sogenannte Tor zur Zentralschweiz für viele ausländischen Gäste zu einem Fixpunkt ihrer Schweiz-Reise. Die fotogene Altstadtkulisse mit ihren verwinkelten Gassen, die zum gemütlichen Flanieren einladen, das eindrückliche Bergpanorama und die lauschigen Buchten und Beizli am Vierwaldstättersee begeistern auch mich bei jedem Besuch aufs Neue. Luzern hat aber deutlich mehr zu bieten als die weitum bekannten Postkartenmotive. Du hast das Kapellbrücken-Foto bereits im Kasten? Perfekt! In den nachfolgenden Zeilen erwartet dich nämlich eine geballte Ladung weiterer Luzern-Tipps.

Die Luzern-Bucketlist – die Tipps und Sehenswürdigkeiten im Überblick

Rund um das Luzerner Seebecken kannst du ganzjährig allerlei sehen und erleben. Einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten und vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten bietet die Luzern-Bucketlist. Die von Luzern Tourismus zusammengestellte Ideenliste liefert in kompakter Form eine geballte Ladung an Inspiration für euren Luzern-Aufenthalt. Wir haben uns diesen Frühling durch die Bucketlist «durchgearbeitet» und parallel dazu einige ergänzende Insider-Tipps von Luzernerinnen und Luzerner mit auf den Weg bekommen. Die «Essenz» davon findet ihr in diesem Beitrag.

1. An zentraler Lage einchecken

In und rund um Luzern gibt es einige empfehlenswerte Übernachtungsoptionen. An besonders prominenter – und vor allem auch zentraler – Lage nächtigt es sich im Hotel Schweizerhof Luzern. Das traditionsreiche 5-Sterne-Haus empfängt seit über 170 Jahren in 5-minütiger Fussdistanz zum Bahnhof und Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) Gäste aus aller Welt. Über all diese Jahre checkten hier nicht nur zahlreiche illustre Persönlichkeiten ein, sondern es haben sich auch jede Menge Anekdoten angesammelt. Und genau hier knüpft der Schweizerhof an und erzählt diese Geschichten in den 101 individuell gestalteten Zimmern weiter.

Unser Zimmer: die Nummer 49 – das dem Schweizer Tatort-Kommissar «Flückiger» (bzw. Stefan Gubser) gewidmet ist. Die Lage und Aussicht – erstklassig!

Aussicht Schweizerhof Luzern
Schweizerhof Luzern Tatortzimmer

2. Der Museggmauer entlang spazieren

Nach einem kurzen staunenden Blick durchs Zimmerfenster aufs Luzerner Seebecken machen wir uns auf den Weg Richtung Museggmauer. Im Mittelalter als Stadtbefestigung errichtet, ist die Museggmauer heute mit ihren 870 Meter und den neun erhaltenen Türmen schweizweit die längste an einem Stück erhaltene Stadtmauer. Das Tolle – im Sommerhalbjahr (jeweils von anfangs April bis Ende Oktober) kann ein Abschnitt der Museggmauer sowie vier der neun Türme täglich von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr frei begangen werden. Der Mauerweg startet hinter dem Nölliturm. Dort führt ein Treppenweg Richtung Männliturm. Die begehbare Passage der Stadtmauer mit herrlichem Blick über die Luzerner Altstadt Richtung Zentralschweizer Alpen befindet sich zwischen Wachturm und Schimerturm.

Museggmauer Aussicht

Während die Museggmauer nicht mit Kinderwagen begangen werden kann, befindet sich direkt dahinter (auf der Höhe des Wachturms) ein familienfreundliches Ausflugsziel. Der Kulturhof «Hinter Musegg» punktet mit einem sympathischen Hofbeizli, Hofladen, einem Lernpfad und saisonalen Events.

3. Ein Eis beim Löwendenkmal geniessen

Unser Spaziergang führt uns vom Schirmerturm über die Bergstrasse und Bergtreppe weiter zum Löwendenkmal. Die bekannte Sehenswürdigkeit ist aber nicht der Hauptgrund für unseren Abstecher hierhin. Als ich mich auf Instagram erkundigt habe, welche Orte auf eure ganz persönliche Luzern-Bucketlist gehören, wurde die Gelateria dell’Alpi gleich mehrmals erwähnt. Ein Indiz dafür, dass sich das Testen der Glacés lohnt. In der Tat! Die Sesam-Rhabarber-Kombi schmeckt köstlich!

Aussicht Bergtrasse Luzern

4. Zum Sundowner ins Seebad Luzern

Ein weiterer Ort, wo sich Luzern im Sommer von seiner entspannten Seite zeigt, ist das Seebad. Das 1885 im Stil des Historismus gebaute Kastenbad befindet sich auf Höhe Matthias-Luchsinger-Platz (zwischen dem Casino und dem zukünftigen Mandarin Oriental) und bietet von der Dachterrasse einen schönen Blick Richtung Innenstadt. Der Zutritt ist jeweils bis 19:00 Uhr kostenpflichtig – danach ist der Eintritt frei. Der perfekte Spot, um einen lauen Sommerabend mit einem kühlen Drink einzuläuten. An heissen Tagen könnt ihr euch hier übrigens bis 20:00 Uhr im See erfrischen.

Seebad Luzern

5. Mit Rathausbier anstossen

Am Rathausquai säumt sich ein Restaurant ans andere – die Tische mit Blick auf die Kappelbrücke sind begehrt und füllen sich an schönen Tagen rasch. Dies gilt auch für den Aussenbereich der Rathaus Brauerei. Die durch die Arkaden witterungsgeschützten Tische sind begehrt. Wer mit dem traditionsreichen, nach bayrischem Reinheitsgebot gebrauten Bier anstossen möchte, der reserviert sich am besten im Vorfeld einen Platz. Nebst hausgebrautem Bier inklusive saisonalen Spezialbieren finden sich auf der Karte klassische Schweizer Gerichte. Sehr fein ist die Original Isenegger Buurebratwurst mit Butterrösti und Zwiebelsauce.

Rathausbrauerei Luzern

6. Die Altstadtkulisse in der Blue Hour bestaunen

Die Rathaus Brauerei ist ideal gelegen, um nach dem Essen noch einen Foto-Spaziergang zu unternehmen. Während der sogenannten «blue hour» zeigt sich Luzern nämlich von seiner allerschönsten Seite. Mit dem Rathaussteg befindet sich zudem einer der besten Fotospots der Luzerner Innenstadt direkt neben dem Restaurant.

Sind die Bilder vom Rathaussteg im Kasten, empfehle ich euch auf der gegenüberliegenden Seite der Reuss der Bahnhofstrasse entlang bis zum Europaplatz beim KKL zu spazieren. Von dort gibt’s einen schönen Blick auf den Schweizerhofquai mit seinen denkmalgeschützten Gebäuden – darunter auch das Hotel Schweizerhof, das mit seiner bunten Fensterbeleuchtung hervorsticht.  

Luzern Blue Hour Bilder
Blue Hour Seebecken Luzern

7. Am frühen Morgen durch die Luzerner Altstadt bummeln

Selbstverständlich sollte man bei einem Luzern-Besuch auch ein Zeitfenster für einen Altstadtbummel einplanen. Ich bevorzuge hierfür die ruhigeren Morgenstunden. Wobei jeweils am Dienstag- und am Samstagmorgen der Wochenmarkt mit vielen regionalen Kleinproduzenten rund um den Rathausquai und den Helvetiaplatz bereits früh für «Leben» sorgt. Und vielleicht noch als Tipp: erkundet nicht nur denjenigen Altstadtteil, der sich zwischen Schwanenplatz und Mühlenplatz nördlich der Reuss entlang erstreckt. Das südlich der Reuss gelegene «Geviert» rund um die Rütligasse ist nämlich auch ganz schmuck.

Kappellbrücke

8. In die Luzerner Museumswelt eintauchen

Vom Verkehrshaus über den neu konzipierten Gletschergarten bis zum Bourbaki Panorama hat Luzern für fast jeden Geschmack ein Museum in petto. Mit dem Luzerner Museumspass besucht man an zwei aufeinanderfolgenden Tagen neun der bekanntesten Luzerner Museen für total 36 CHF. Insbesondere für Regenwochenende ein toller Deal. Nachdem wir bei unserem letzten Luzern Besuch die Sammlung Rosengart und das Kunstmuseum besichtigt haben, statteten wir diesmal mal wieder dem Verkehrshaus einen Besuch ab. Dies mit dem Ziel, das darin integrierte Museum des Luzerner Künstlers Hans Erni aufzusuchen. Leider hatte dies ausgerechnet an jenem Tag wegen Malerarbeiten die Ausstellungsräumlichkeiten ausnahmsweise geschlossen. Nicht weiter schlimm: Im Verkehrshaus gibt’s auch immer was Neues zu entdecken. Mein Tipp: die lernreiche Themeninsel «Logistik erleben»!

Verkehrsmuseum Luzern

9. Eine Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee unternehmen

Ein Wochenende in Luzern ohne Schifffahrt? Kann man machen – muss man aber nicht. Oder besser gesagt: Ein Abstecher auf den Vierwaldstättersee zählt meiner Meinung nach zu den «must do’s» und lässt sich einfach ins Sightseeing-Programm einbauen; zum Beispiel indem man die Rückfahrt vom Verkehrshaus in die Innenstadt auf den Schifffahrplan abstimmt. Die Schiff-Verbindung Verkehrshaus-Lido nach Luzern wird in den Sommermonaten am Nachmittag stündlich angeboten. Und in der Regel ist auf dem 16:35 Uhr und 17:35 Uhr Kurs ein Dampfschiff im Einsatz.

Alternativ könnt ihr beim SNG Bootsverleih auf Höhe Schwanenplatz mit einem Pedalo selbst «in See» stechen.

Schifffahrt Luzern

10. Dem See entlang Richtung Meggenhorn spazieren

Rund um den Schwanenplatz kann es an schönen Sommertagen schnell mal ziemlich «wuselig» werden. Wem es hier zu voll ist, dem empfehle ich, ausgehend vom Verkehrshaus dem Waldstätterweg Richtung Meggenhorn zu folgen. Der Spaziergang dauert eine knappe Stunde (ca. 3.5 Kilometer) und führt an der angesagten Sunset Bar Luzern vorbei. Am Wochenende hat die Sunset Bar bei schönem Wetter jeweils ab 12:00 Uhr geöffnet. Von Montag bis Freitag öffnet die Sunset Bar ihre Tore ab 16:00 Uhr.

Sunset Bar Luzern
Meggenhorn Sonnenuntergang

11. An einer öffentlichen Führung durchs KKL teilnehmen

Nebst der Kappelbrücke und dem Löwendenkmal zählt das vom Jean Nouvel erbaute Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) zu den markantesten Wahrzeichens Luzerns. Mehrmals pro Woche besteht die Möglichkeit, im Rahmen von öffentlichen Besichtigungen (Dauer ca. 1 Stunde, Kostenpunkt 15 CHF für Erwachsene) einen Blick hinter die Kulissen zu erhalten und viele spannende Facts zum KKL zu erfahren.

Eine kurzweilige Tour, die ich allen, die sich für das faszinierende Bauwerk mit seinen akustisch herausragend konzipierten Sälen interessieren, zu 100% empfehlen kann. Meine Highlights waren der Abstecher auf die KKL Dachterrasse sowie der Einblick in den berühmten weissen Saal. Zweiteres hat mich derart «gluschtig» darauf gemacht, die Akustik live zu erleben, dass ich mich spontan dazu verleiten liess, ein Ticket für die Nachmittagsvorstellung des 21st Century Orchestra zu kaufen.

Weisser Saal KKL
KKL Terrasse

Das KKL vermag aber nicht nur kunst- und kulturaffine Personen zu begeistern, sondern überzeugt auch kulinarisch. Das gastronomische Konzept wurde im letzten Jahr neu ausgerichtet und präsentiert sich jugendlich frisch. Wir haben nach der Führung und vor dem Konzert eine Zwischenstärkung im Le Piaf im Erdgeschoss zu uns genommen. Die unkompliziert Déli Cafebar hat täglich von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet und ist ein Garant für ein einfaches, feines Mittagessen.

Was ich hingegen noch nicht von meiner persönlichen Luzern-Bucketlist streichen konnte, ist ein Essen im Lucide – dem Fine Dining Joker des KKL. Seit dem Frühling 2019 zeichnet sich Michèle Meier fürs Lucide verantwortlich und das mit Erfolg! 2021 wurde sie vom Restaurantführer GaultMillau zur Köchin des Jahres gekürt und mit 16 Punkten zählt das Lucide zu den besten kulinarischen Adressen der Stadt Luzern.

Le Piaf KKL

12. Gemütliche Nachmittagsstunden auf dem «Inseli» verbringen

Du möchtest einen schönen Sommertag gemütlich ausklingen lassen? Dann ist das «Inseli» the place to be. Die kleine Parkanlage befindet sich direkt neben dem KKL hinter den Schiffanlegeplätzen am See. Während der Sommermonate hat hier jeweils bei trockener Witterung ab 12:00 Uhr eine Sommerbar/Buvette geöffnet. Stühle, Tische und – für den ultimativen Chill-Faktor – auch der eine oder andere Liegestuhl stehen bereit.

Inseli Luzern

13. Raus aus der Stadt und rauf auf den Berg

Mitunter eines der schlagkräftigsten Argumente für einen Abstecher nach Luzern ist meiner Meinung nach die fantastische Lage. Hier kommt für einmal «der Fünfer» mit «dem Weggli». Will heissen: In Luzern gibt’s Kunst, Kultur, gutes Essen und herrliche Naturmomente – und das innerhalb eines Tages. Vom Bahnhof Luzern dauert es eine gute Stunde auf den Gipfel des Pilatus! Aufs Stanserhorn schafft ihr es sogar in 44 Minuten. Ist das nicht grossartig? In diesem Blogbeitrag zeige ich euch, welche tollen Ausflugsziele es rund um Luzern nebst dem Stanserhorn und dem Pilatus sonst noch alles zu entdecken gibt.

PIlatus Aussicht

Praktische Luzern Tipps für deine Reiseplanung

  • Wer bei Luzern Tourismus eine Hotelübernachtung mit einem Mindestwert von 100 CHF bucht, der erhält pro Buchung eine CityCard Luzern im Wert von 50 CHF. Die CityCard kann zum Einkaufen aber auch z.B. im KKL für den Ticketkauf eingesetzt werden. Weiterführende Informationen als auch eine Liste der teilnehmenden Hotelbetriebe findet ihr hier: CityCard Aktion
  • Ein weiterer attraktiver Preis-Deal bietet die 2 für 1 Tell-Pass Aktion. Bei einer Direktbuchung ab zwei Nächten in einem der teilnehmenden Hotels erhältst du beim Kauf eines Tell-Passes mit dem du freie Fahrt mit Bahn, Bus, Schiff und zahlreichen Bergbahnen in der Zentralschweiz geniesst, einen zweiten Tell-Pass kostenlos dazu (Kinder reisen gratis mit).
  • Wer mehrere Luzerner Museen besichtigen möchte, für den lohnt sich der Kauf des Museumspasses. Dieser kostet 36 CHF und berechtigt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zum Besuch der total neun Luzerner Museen.
Über den Autor

Artikel

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.
Ähnliche Beiträge
EuropaÖsterreichWerbung

Auf den Spuren der Baukultur - ein Wanderweekend im Bregenzerwald

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung Wenige Kilometer vom Bodensee…
EuropaItalien

Toskana Kurztrip: unsere Lieblingsplätze und Tipps fürs Val d'Orcia

Eigentlich ist der Titel etwas irreführend – ein «Kurztrip» im klassischen Sinne war unser…
EuropaFrankreichStädtereisenStädtereisen in Europa

Annecy - meine top Tipps für ein Wochenende am Lac d'Annecy

Knapp 40 Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt befindet sich mit dem Lac d’Annecy nicht nur…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.