Nyon-Schnappschuss

Wenn ich nicht im Ausland unterwegs bin, dann liebe ich es die Schweiz zu entdecken. Das tolle an der Schweiz ist ja, dass wir relativ klein sind und die meisten Orte sehr gut an den öffentlichen Verkehr angebunden sind. So erreicht man die meisten Orte relativ gut im Rahmen eines Tagesausfluges.

Vor Kurzem besuchte ich zum ersten Mal die Kleinstadt Nyon in der Westschweiz, am Genfersee. Nyon hat sehr viel zu bieten, aber für mich als „Geschichts-Freak“ ( ich hatte nicht umsonst 5 Jahre Latein in der Schule…) waren vor allem auch die vielen Ausgrabungen und Sehenswürdigkeiten aus aus der Zeit der Römer und Helvetier spannend. Ich meine, wer würde schon korinthische Säulen in Nyon vermuten? Diese Säulen erinnern an die römische Epoche, wo Julius Cäsar auf dem Gebiet des heutigen Nyon eine Kolonie namens Iulia Equestris gegründet hatte.

Ich mag das Foto total gerne, weil, wenn ich es betrachte, habe ich das Gefühl, es sei in Griechenland oder Rom gemacht worden (insbesondere auch wegen dem fast wolkenlos blauen Himmel). Habt ihr auch solche Fotos, die euch an einen ganz anderen Ort erinnern, als das Foto eigentlich zeigt?

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Julika Februar 05, at 23:06

    Toll gesehen! In der Schweiz hätte ich auch eher weniger römische Ruinen erwartet :) Und ich hab mich auch durch 5 Jahre Latein gequält :)

    Antworten
    • travelita Februar 06, at 17:52

      Gut zu wissen, dass ich nicht das einzige Latein-Opfer bin ;-) übrigesn in Augusta Raurica (auch in der Schweiz) hat es ganz viele spannende Römer-"Überresten"

      Antworten

Antworten