EuropaLettlandStädtereisenStädtereisen in Europa

Städtetrip nach Riga: Tipps, Sehenswürdigkeiten und Foodie Highlights

Unser letzter Europa-Städtetrip im 2017 führte uns kurz vor Weihnachten nach Riga. Ich war bereits im November 2016 für eine Nacht in der lettischen Hauptstadt. Was ich damals aus dem Autofenster «aufschnappte» gefiel mir so gut, dass ich mir damals vornahm, mit mehr Zeit nach Riga zurückzukehren. Gesagt, getan!

Gereist – Weekendtrip

Air Baltic bietet auf der Strecke Zürich-Riga Direktflüge an. Leider sind die Flugverbindungen nicht «optimal» für all diejenigen, die gerne das Maximum eines Wochenendes für eine solche Städtereise ausreizen. Nach aktuellem Flugplan gibt es am Freitag eine Verbindung, die gegen 17:00 Uhr in Riga landet. Der Rückflug am Sonntag startet bereits am Mittag. So bleibt einem nur der Samstag als voller Tag. Wir hatten somit analog zum bekannten New York Times Travel Guide genau 36 Stunden Zeit, Riga auszukundschaften.

Getan – Sehenswürdigkeiten in Riga

Riga bietet meiner Ansicht nach eine perfekte Grösse, um zu Fuss durch den Stadtkern zu streifen. Ergänzend dazu verbindet ein dichtes Bus- und Strassenbahnnetz die Stadtteile miteinander. Wir haben jedoch ausser der Verbindung zum Flughafen alles zu Fuss erkundet.

Durch die Altstadtgassen streifen |

Ich hatte mir insgeheim für unsere Städtereise nach Riga einen ordentlichen Haufen Schnee gewünscht. Letztes Jahr erlebte ich die lettische Hauptstadt im November frisch verschneit und es war schlicht zauberhaft. Wettertechnisch konnte uns Riga in diesem Jahr weniger überzeugen. Aber das ist das bekannte Risiko bei Städtereisen in den Wintermonaten. Gleichwohl: auch grau steht Riga ziemlich gut. Am ersten Morgen flanierten wir ohne Ziel & Plan durch die hübschen Altstadtgässchen, die mit den farbenfrohen Fassaden und prunkvollen Jugendstilbauten an jeden Ecken schöne Fotomotive bieten. Seit 2008 zählt die Altstadt als eine der Ältesten und Traditionsreichsten im Ostseeraum zu den UNESCO-Weltkulturerben.

Altstadt Riga Lettland
Riga Altstadt Fassaden
Riga Architektur
Historische Gebäude Altstadt Riga

Nebst den zahlreichen historischen Gebäuden ist auch der Kreuzgang des Doms zu Riga (so heisst der offiziell) sehenswert. Der Eintritt kostet 3 Euro pro Person (über die Thematik «Eintrittspreise für Kirchen» kann man durchaus geteilter Meinung sein).

Kreuzgang Dom Riga

Eine weitere Attraktion und der wohl meist fotografierte Bau der Stadt ist das Schwarzhäupterhaus auf dem Rathausplatz. Das Haus im gotischen Baustil wurde im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt und diente den Kaufleuten zur Zusammenkunft.

Schwarzhäupterhaus Riga

Die Rigaer Altstadt überzeugt nicht nur bei Tageslicht, sondern ist auch in den langen lettischen Winternächten eine Augenweide.

Riga Altstadt
Nationales Lettisches Theater

Einblick in die lettische Vergangenheit |

Riga wurde erst 1991 wieder zur Hauptstadt des freien, unabhängigen lettischen Staates. Zuvor zählte das Baltikum in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zur Sowjetunion. Hintergrundinformationen und spannende Einblicke in die vielschichtige Geschichte zwischen 1941 und 1991 bietet das lettische Okkupationsmuseum. Aufgrund Umbauarbeiten befindet das Museum aktuell in einem Provisorium an der Raiņa bulvāris 7 (Google Maps führt euch zum falschen Ort). Ebenfalls zum Museum gehört die Ausstellung im «Eckhaus», wie das ehemalige Hauptquartier des Komitees für Staatssicherheit (KGB) genannt wurde. Die Besichtigung der beiden Ausstellungen ist kostenlos («Kollekte»). Im KGB-Gebäude finden zudem täglich geführte Exkursionen in die Kellerräumlichkeiten statt, die nicht öffentlich zugänglich sind. Die Führungszeiten und Ticketpreise findet ihr auf der Website des Museums.

The KGB Building Riga
KGB Museum Riga
Lettisches Okkuptationsmuseum

Kunst angucken |

Einer meiner Höhepunkte war der Besuch im nationalen Kunstmuseum – weniger der Kunst wegen, sondern vielmehr wegen der beeindruckenden Architektur des Gebäudes. Im Sommer gibt es hier zudem eine Dachterrasse mit Blick über die Innenstadt (im Winter bleibt diese leider geschlossen). Das Kombiticket mit Zugang zu allen Ausstellungen kostet 6 Euro pro Person.

Lettisches Nationales Kunstmuseum Riga
Lettisches Nationales Kunstmuseum Dachgeschoss
Lettisches Nationales Kunstmuseum

Ein Bücherparadies bewundern |

Ebenfalls sehenswert ist die lettische Nationalbibliothek, die sich vis-à-vis der Altstadt auf der westlichen Seite der Düna befindet. Uns ist das markante Gebäude bereits bei der Anfahrt mit dem Flughafenbus aufgefallen. Nachdem der Freund auf Instagram zusätzlich einen Tipp erhalten hat, haben wir der Bibliothek einen Besuch abgestattet und schön gestaunt! Ein prächtiger «Büchertempel», den man auch als Besucher (mit entsprechender Anmeldung am Info-Desk) besichtigen kann.

Lettisches Nationalbibliothek
Lettisches Nationalbibliothek Riga
Lettisches Nationalbibliothek Riga

Klein & feines Shoppingglück |

Zur Vorbereitung für die Riga-Städtereise habe ich mich unter anderem durch die Spotted by Locals Empfehlungen durchgelesen. Darunter hat es zahlreiche Shopping-Tipps, die gerade in der Vorweihnachtszeit ideal zum Finden exklusiver Geschenke oder Mitbringsel sind. Besonders gefallen haben mir die historische Fussgängerpassage «Bergs-Bazar» mit schicken Boutiquen, die Galerija Istaba, die Kunstgalerie, Geschäft und Restaurant miteinander vereint (und viele tolle Accessoires verkauft) sowie die Papeterie Manille (ein Traum für alle, die schöne Schreibwaren und Kärtchen suchen).

Berga Bazars Riga
Galerie Istaba Riga
Papeterie Manilla Riga

Lässig ist auch der Bold Concept Store, wo ihr auserlesene Designprodukte aus dem Baltikum vorfindet.

Bold Conzept Store

Local Touch |

Mit Ausnahme des Johannistages (24. Juni) herrscht in den gigantischen Markthallen Rigas jeden Tag Betrieb. Als die Hallen 1930 eröffnet wurden, galten sie als eine der modernsten der Welt. Auch heute mögen sie mit ihren Ausmassen noch zu beeindrucken. Der Besuch lohnt sich aber nicht nur der Architektur wegen. Hier findet ihr baltische Spezialitäten, wie Birkensaft und Moosbeeren. Wir haben den Markthallen am Sonntagmorgen einen Besuch abgestattet, da zu dieser Zeit die meisten anderen Sehenswürdigkeiten noch geschlossen haben.

Zentralmarkt Riga

Gegessen – Restaurant Tipps für Riga

Ich bin ein Fan der nordischen Küche und habe bei der Recherche nach tollen Lokalen innert kürzester Zeit eine Handvoll Favoriten ausgemacht. Bei einem Zeitbudget von 36 Stunden mussten wir uns einige davon «herauspicken».

Brunch Eldorado | Innocent Cafe

Wer ein Café sucht, das bereits um 8:00 Uhr geöffnet hat und dazu ein hervorragendes Brunch-Buffet offeriert, der wird im Innocent Café (Blaumaņa iela 34) fündig.

Innocent Coffee Riga

Kaffeepause | Miit Coffee

Im Miit wird frisch gebrühter Kaffee in «schwarz» (ohne Milch) und «weiss» (mit Milch) Variationen serviert. Nebst hausgemachten Kuchen und Keksen hat das Miit auch warme Speisen (vegetarisch und vegan) im Angebot. Die Karten, die ihr im Bild seht, habe ich in der oben erwähnten Papeterie Manille gekauft.

Miit Coffee Riga

Light Lunch | Riits

Im Riits (Dzirnavu Iela 72) sind wir am Samstagmittag eingekehrt und haben für Burger und Suppe 23 Euro bezahlt. Das kleine Restaurant überzeugt mit einem netten Ambiente und vielen frischen Bioprodukten. Bis um 12 Uhr gibt es auch eine spezielle Frühstückskarte.

Restaurant Riits

Taste of Lettland | Valtera

Im Restaurant Valtera werden saisonale lettische Kreationen aufgetischt. Perfekt für alle, die einen Einblick in die moderne lettische Küche erhalten wollen. Wir haben für je eine Vorspeise und einen Hauptgang 68 Euro bezahlt. Als Tipp: Das «Forest Tartare» mit Elchfleisch ist hervorragend. Verbesserungspotenzial gibt es bei der Bedienung, die meiner Ansicht nach eher unaufmerksam und langsam war… (aber vielleicht hatten die auch einfach nur einen schlechten Tag).

Valtera Restaurant Riga

Fine Dining | Vincents

Der kulinarische Höhepunkt folgte am Samstagabend im Vincents. In Lettland gibt es keine Sterne-Restaurants, ansonsten wäre das Restaurant Vincents vermutlich mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Wir zahlten für das Tasting Menu inklusive Weinbegleitung 350 Euro. Auf der Webseite steht, dass das Tasting Menu aus 6 Gängen besteht. Zählt man das Amuse Bouche sowie die Zwischengänge dazu, wurden uns insgesamt 10 verschiedene Gänge aufgetischt. Hingehtipp für alle, die einen Fine Dining Abend ebenso geniessen wie wir.

Restaurant Vincents Riga
Vincents Riga

Geschlafen – zentral schlafen im Hotel

Wir haben zwei Nächte im Neiburgs Hotel verbracht, das sich mitten in der Altstadt in einem wunderschönen Jugendstil-Gebäude befindet. Die Zimmer haben alle Apartment-Grösse und beinhaltet eine kleine Kochnische. Überzeugt hat uns insbesondere die grosszügige Zimmergrösse sowie die super Lage unweit des Schwarzhäupterhauses. Für zwei Nächte haben wir inklusive Frühstück (das liess sich irgendwie gar nicht ohne Frühstück buchen) 242 Euro.

Neiburgs Hotel Riga

Praktische Tipps für deine Städtereise nach Riga

  • Bus Nr. 22 verbindet den Flughafen Riga mit dem Zentrum. Die Fahrzeit dauert rund 30 min und das Ticket kostet 1.80 Euro, wenn man es am Automaten löst. Wenn man das Ticket direkt im Bus kauft, kostet es 2 Euro.
  • Wer ein lokales Getränk probieren möchte, kommt um den «Black Balsam» nicht drumherum.
  • Einen schönen Blick über die Altstadt gibt es vom Kirchenturm der Petrikirche aus.
Über den Autor

Artikel

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.
Ähnliche Beiträge
EuropaPolen

Polen Geheimtipp: 7 gute Gründe für Ferien in der Kaschubei

Unweit der polnischen Ostseeküste versteckt sich ein von Wäldern und Seen durchzogenes…
EuropaPolenStädtereisenStädtereisen in Europa

Danzig: meine top Tipps für eine Städtereise in die «Dreistadt»

Die historische Hafenstadt Danzig gilt als Polens Tor zur Ostsee. Gleichzeitig bildet sie mit den…
EuropaItalienStädtereisenStädtereisen in Europa

Matera – 9 Tipps und Sehenswürdigkeiten in der vielleicht faszinierendsten Stadt Italiens

Wie der Phönix aus der Asche hat sich Matera in den letzten 50 Jahren vom «Schandfleck» Italiens…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.