SchweizTagesausflügeWandern

Lohnt sich eine Wanderung ins Val Roseg?

Das Val Roseg bei Pontresina zählt zu den schönsten Hochtälern des Engadins. Und das Beste: Es lässt sich auf vielfältige Art und Weise entdecken. Sei es zu Fuss beim entspannten Spazieren oder auf dem Weg zu einem noch höher gelegenen Wanderziel, mit dem Bike oder der Pferdekutsche. Doch lohnt sich einen Abstecher ins Val Roseg auch wirklich? Dieser Frage sind wir am vergangenen Wochenende nachgegangen und haben den Wanderweg ins bereits leicht herbstlich angefärbte Val Roseg unter die Lupe genommen.

Das Val Roseg bei Pontresina

Das rund 12 Kilometer lange Val Roseg zieht sich vom Bahnhof Pontresina bis zum Nordhang der Berninagruppe. Dort befindet sich der Roseggletscher, der zusammen mit dem Tschiervgletscher in der Kleinen Eiszeit fast bis zum heutigen Hotel Restaurant Roseg Gletscher reichte. Die Eismasse hat sich seither weit zurückgezogen und einen See zurückgelassen. Der Lej da Vadret befindet sich auf einer Höhe von 2’160 m ü. M. und lässt sich ab dem Hotel Restaurant Val Roseg in ca. einer Stunde Gehzeit erreichen.

Das Val Roseg ist mehrheitlich autofrei und von zwei Wegen durchzogen: einem schmalen Naturpfad, der den Fussgängerinnen und Fussgängern vorbehalten ist, sowie einem chaussierten Weg, worüber die Pferdekutschen und die Velofahrer/-innen ins Tal kommen.

Durch Lärchen- und Arvenwälder ins Val Roseg wandern

Wir starten unsere Wanderung ins Val Roseg direkt beim Bahnhof Pontresina. Dort folgen wir dem Wegweiser über die Ova da Roseg und biegen beim Parkplatz nach der Brücke auf den Waldweg ab. Bereits nach wenigen Minuten sind wir von hohen Föhren, Lärchen und Arven umgeben und atmen den wohlriechenden Waldduft ein. Leider können wir nicht die gesamte Strecke auf diesem idyllischen Waldweg zurücklegen. Kurz vor der ersten Brücke leitet uns eine Wegsperrung auf den chaussierten Weg auf der anderen Talseite um. Wir sind zu Beginn etwas konsterniert und fragen uns, ob diese Wanderung effektiv die richtige Entscheidung war?

Von Pontresina ins Val Roseg wandern
Wald bei Pontresina
Pferdekutsche im Val Roseg

Der Stimmungstiefpunkt ist aber rasch überwunden. Parallel zum breiten Kiesweg lässt ein schmaler, dem Fluss entlang verlaufender Trampelpfad das Naturgefühl ein zweites Mal aufleben. Zudem sind auch hier erst wenige Menschen unterwegs und nachdem uns die ersten Pferdekutschen überholt haben, kehrt wieder Ruhe ein.

Der Ova da Roseg entlang wandern
Wanderung im Val Roseg

Die Wanderung ist dank des langsam ansteigenden Weges konditionell nicht besonders anspruchsvoll. Wir haben aber ein recht zügiges Grundtempo angeschlagen und kommen daher mit der Zeit schon auch ins Schwitzen. Nach knapp 1.5 Stunden haben wir den bewaldeten Abschnitt des Val Rosegs durchquert und blicken über die eindrucksvolle Hochebene in Richtung des gletscherbedeckten Talabschlusses.

Wegweiser Val Roseg
Val Roseg

Zwischenstopp im Hotel Restaurant Roseg Gletscher

Hier könnte man nun noch weiter in die faszinierende Bergwelt eintauchen oder sich auf der Sonnenterrasse des Hotel Restaurant Roseg Gletschers eine wohlverdiente Pause gönnen. Und genau das tun wir. Wer hier vor der allgemeinen Mittagshektik einkehrt, der wird selbst an gut frequentierten Wochenendtagen problemlos ein Plätzchen finden.

Hotel Restaurant Roseg Gletscher

Auf dem Menü stehen saisonale Wildgerichte (leider ohne Deklaration, woher das Fleisch kommt und die Antwort auf meine Nachfrage war auch nicht zufriedenstellend «aus Neuseeland oder von hier – je nachdem») sowie Bündner Spezialitäten. Ich entscheide mich für eine Kastaniensuppe (sehr fein!) und der Freund bestellt den Jägerteller (nett präsentiert und ebenfalls gut). Eine wahre Wucht ist das umfangreiche Kuchenbuffet. Nur treffe ich auch hier ganz ungewollt den «wunden Punkt». Die auf der Karte stehende Schwarzwäldertorte findet sich am Tag unseres Besuches leider nicht unter den über zwanzig zur Auswahl stehenden Kuchen und Torten. So teilen wir uns zum Nachtisch stattdessen ein Stück Sachertorte. Insgesamt aber ein absolut erfreulicher Zwischenstopp, der den gemütlichen Wanderausflug perfekt abrundet.

Der Ova da Roseg entlang retour nach Pontresina

Für uns geht es im Anschluss über denselben Weg talwärts nach Pontresina zurück. Auch wenn unterwegs zwischenzeitlich etwas mehr Betrieb herrscht, hält sich der Aufmarsch in einem überschaubaren Rahmen. Sehr positiv angetan bin ich zudem von den Waldwegen – diese sind wunderbar erdend (und an warmen Tagen angenehm schattig!).

Ova da Roseg Flusslauf
Wandern im Val Roseg
Wanderweg im Val Roseg

Und somit kann ich nach unserem Abstecher mit gutem Wissen bestätigen: Ja, eine Wanderung ins Val Roseg lohnt sich! Zum einen, wenn man einfach ein paar aktive Stunden ohne spezielle sportliche Ambitionen in der Natur verbringen möchte. Ganz besonders aber im Oktober – dann, wenn sich die Lärchen im goldleuchtenden Herbstkleid präsentieren. Wir waren hierzu grad noch einen Tick zu früh unterwegs – aber ist nur noch eine Frage der Zeit.

Eckdaten der Wanderung Pontresina – Val Roseg – Surovas

Nachfolgender Wanderkarte könnt ihr den Routenverlauf unserer Wanderung vom Bahnhof Pontresina ins Val Roseg und retour entnehmen. Grundsätzlich führt auf der orographisch rechten Seite der Ova da Roseg ein mehrheitlich weiss-rot-weiss markierter Bergwanderweg (T2) von Pontresina bis zum Hotel Restaurant Roseg Gletscher. Es handelt sich dabei um einen gut unterhaltenen Waldweg, der von Pontresina bis zum Hotel Restaurant Roseg Gletscher ohne grössere Unebenheiten oder Steigungen durch den Wald führt. Auf diesem Pfad verläuft auch der Erlebnisweg Val Roseg, der mit 10 Stempelstationen Kindern eine lehrreiche Unterhaltung bietet.

Leider sind Teile dieses eigentlichen Wanderweges infolge eines Felssturzes bis auf Weiteres gesperrt. Der Wanderweg wird daher abschnittsweise auf den breiten Schotterweg auf der linken Flussseite umgeleitet. Diesen teilt man sich mit den Pferdekutschen sowie Velofahrer/-innen. Auf diesem Weg kommt man übrigens auch mit Kinderwagen problemlos voran.

Auf nachfolgender SchweizMobil-Karte sind die aktuellen Wegsperrungen ersichtlich, wobei sie gemäss unserer Vorort-Recherche nicht ganz mit der Signalisation vor Ort übereinstimmen und sich der schwarz gekennzeichnete Weg ausserhalb der Sperrzonen befindet.

AusgangspunktPontresina, Bahnhof (1’774 m ü. M.)
ErreichbarkeitMit dem öffentlichen Verkehr erreichbar
Länge15,2 Kilometer
Höhenmeter↗ 316 m ↘ 267 m
Dauer3:45 h
ZielortPontresina, Bahnhof Surovas (1’819 m ü. M.)
EinkehrmöglichkeitHotel Restaurant Roseg Gletscher (10. Juni 2023 bis 22. Oktober 2023)

Praktische Tipps für deinen Ausflug ins Val Roseg

  • Das Val Roseg ist an schönen Tagen ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Wer die Magie des Tales für sich geniessen möchtet, der startet die Wanderung am besten zeitig oder unternimmt die Tour an einem Wochentag in der Nebensaison.
  • Das Hotel Restaurant Roseg Gletscher hat im Sommer von Mitte Juni bis in die 2. Oktoberhälfte geöffnet. Im Winter startet die Saison um den 10. Dezember herum und dauert bis Anfangs April. Ein Highlight ist das dortige Kuchenbuffet. Zur Auswahl stehen an die zwanzig verschiedene Kuchen, Fruchtwähen, Torten und saisonale Dessertspezialitäten.
  • Während der Sommersaison ist das Val Roseg auch mit dem «Pferde Omnibus» erreichbar. Zwischen 10:00 bis 16:00 Uhr wird eine stündliche, öffentliche Kutschenfahrt vom Bahnhof Pontresina bis zum Hotel Roseg angeboten. Eine einfache Fahrt kostet für Erwachsene 25 CHF (retour 36 CHF). Eine vorgängige Reservation wird empfohlen – in der Nebensaison findet sich in der Regel aber auch ohne Reservation noch ein Sitzplatz. Die Tickets könnt ihr am Kassenhäuschen am Eingang des Val Rosegs (nur Barzahlung!) sowie im Hotel Roseg erwerben. Weitere Informationen sowie die Fahrpläne für den Sommer- und Winterbetrieb findet ihr auf der Website von Wohlis Kutschbetrieb, der den «Pferde Omnibus betreibt.
  • Bei verschiedenen Kutschenbetreibern können auch Privatfahrten gebucht werden. Die Preise starten hier bei rund 140 CHF (einfache Fahrt) bzw. bei 250 CHF (hin/retour).
  • Im Winter führt ein ausgeschilderter Winterwanderweg von Pontresina bis zum Hotel Restaurant Roseg Gletscher.

Weitere empfehlenswerte Wanderungen in der Region

Nachfolgend ein paar alternative Wandertipps in der Region:

  • Wem die einfache Talwanderung durchs Val Roseg zu wenig herausfordernd scheint, der kann der ausgeschilderten Route Nr. 53 (Bernina-Tour) bis zur Mittelstation «Murtèl» der Corvatschbahnen weiter bergauf wandern und kommt so auf 1’100 Höhenmeter.
  • Weiter hinten im Val Roseg gibt mit der Tschiervahütte und der Chamanna Coaz es noch zwei SAC-Hütten zu entdecken. Die Chamanna Coaz wird zurzeit umgebaut und ist ab der Sommersaison 2024 wieder für Wanderer geöffnet. Die Saison der Tschiervahütte dauerte bis zum 1. Oktober.
  • Nicht weit vom Val Roseg entfernt lässt sich im Nationalpark gelegenen Val Trupchun eine ebenso lohnende Herbstwanderung unternehmen.
  • Konditionell etwas anspruchsvoller sind die in diesem Beitrag beschriebenen Bergwanderungen vom Muottas Muragl nach La Punt und der Via Albula entlang von Bever nach Preda.
  • Und falls im Engadin die Sonne einmal nicht scheinen sollte, dann habe ich euch in diesem Beitrag ein paar richtig lässige Schlechtwettertipps zusammengestellt.
Über den Autor

Artikel

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.
Ähnliche Beiträge
SchweizWandernWerbung

Von Turbach auf die Alp Wintermatte: familienfreundliche Wanderung im Turbachtal

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit PostAuto AG Wer der Via Alpina von der Lenk über den…
DeutschlandEuropaTagesausflügeWerbung

Ausflugstipp: ein Tag auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit Vitra Campus Der Vitra Campus in Weil am Rhein bei Basel…
SchweizWintersport

Wintertipp: Ab auf die Alp Flix

Dieser Blog wird in diesem Jahr sein 12-jähriges Jubiläum feiern. Eigentlich würde man denken…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

7 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert