Travelita

Was sich in meinem Handgepäck versteckt

Ich habe euch schon einmal einen Einblick in meine Handtasche gewährt. Den entsprechenden Beitrag ist hier zu finden. Auch beim Packen kann man sich weiterentwickeln und deshalb sind bei mir seither neue unverzichtbare Gegenstände dazu gekommen, die ich euch nun vorstellen möchte.

Nebst dem üblichen Reise-Standard-Essentials, wie Portemonnaie mit Geld und all den tausend Plastikkarten, Handy, Taschentücher (sehr wichtig), iPod für den richtigen Takt… habe ich drei ganz neue Handgepäcks-Favoriten.

Starten wir bei der Verpackung – jahrelang habe ich allen, ob sie es hören wollten oder nicht, erzählt, dass ich mir eine Longchamp-Reisetasche kaufen möchte. Nachdem ich nun gefühlte zehn Jahre darüber gesprochen habe, wurde dies endlich auch in der Praxis umgesetzt und diese hübsche blaue Tasche gehört nun zu meinen Handgepäcks-Standards. Was ist denn das famose an dieser Tasche? Nun ja, sie ist leicht, reduziert aufs Nötigste, bietet super Platz und man kann sie nach Gebrauch super zusammenfalten und im Koffer verstauen. Ideal für alle unter euch, die unterwegs gerne was kaufen, aber eigentlich gar keinen Platz mehr im Koffer haben.

Ein weiterer unverzichtbarer Begleiter, der erst seit Kurzem in meinem Handgepäck zu finden ist, ist die Sony RX100. Das ist meine Kamera für alle Fälle. Die meisten Fotos, die ihr hier sehen könnt sind zwar mit einer Canon D600 geschossen, aber es geht nichts über eine Kompaktkamera, die man problemlos überall hinnehmen kann. Zudem mache ich fast alle Food-Fotos mit der Sony, da ich mit einem Klick ohne viel einzustellen tolle Unschärfen-Wirkungen hinkriege. Definitiv eine Kamera für „Dummies“ oder Faule – und ja, ich stehe dazu :).

Sony_X100

Mein letzter unverzichtbarer Gegenstand benötigt dagegen immer etwas Denkarbeit. Denn wenn ich mit dem Flugzeug reise, muss ich es jeweils von der Handtasche in den Koffer umpacken. Das Sackmesser habe ich von meiner Alma Mater zu meiner Diplomfeier erhalten (mal ehrlich, wer erhält von seiner Uni ein Sackmesser…). Seither kommt dieser Allrounder absolut überall mit hin und hat mir schon geholfen Flaschen zu öffnen, Nägel zu schneiden, Brot zu schmieren und Apfelschnitze zu schneiden.

Sackmesser_ETH

Nachdem ich euch nun die innersten Geheimnisse meines Handgepäcks offengelegt habe, nimmt es mich natürlich Wunder, was denn so in eurem Handgepäck versteckt ist? Freue mich über all eure Kommentare und „Geständnisse“ :).

In den Genuss dieses Posts kommt ihr, da mir vor einiger Zeit von Claudi von Claudi um die Welt ein sogenanntes Blogstöckchen (mal ehrlich, wer hat diesen Namen erfunden?!) zu diesem Thema zugeworfen wurde. Vielen Dank hierfür!

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

7 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.