«behind the scenes» mit 9 Schweizer Ausflugstipps

«behind the scenes» mit 9 Schweizer Ausflugstipps

Im September waren wir im Rahmen des Buchprojekts für die Swiss Historic Hotels zwei Wochen kreuz und quer in der Schweiz unterwegs. Die Reise hat uns in einige neue, schöne Ecken und zurück in altbekannte Orte geführt. Unterwegs haben wir nicht nur viel fotografiert und recherchiert, sondern auch den einen oder andere tollen Ausflugstipp ausfindig gemacht. Da ich euch von Zeit zu Zeit einen Blick in die «Werkstatt» versprochen habe, gibt es heute – pünktlich zu den Herbstferien – nebst dem Blick hinter die Kulissen, neun Schweizer Ausflugstipps für Outdoor-Enthusiasten Gourmets und Geniesser.

p.s. Bis auf zwei Ausnahmen habe ich alle hier gezeigten Bilder mit meinem Smartphone gemacht.

«behind the scenes»

Das Essen steht bei unseren Fotoshootings im Zentrum und ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, einen fein duftenden Kuchen zuerst zwei, drei Stunden anzustarren, bevor ich ein Stückchen davon probieren kann. Jede Shootinglocation ist anders. Manchmal wissen wir innert Minuten, wo wir das Set aufbauen und manchmal geraten wir vor lauter tollen Ecken in einen kurzfristigen Überforderungszustand. Nun gilt es, das Material vor den nächsten Shootings aufzubereiten.

Foodshoting Cholera Foodshooting Tomaten kuchen Foodshooting landvogthaus-nidfurn-kueche

Schweizer Ausflugstipps an der frischen Luft

Toll ist, dass wir auf den Shootingtouren nicht nur viel über Kulinarik lernen und verschiedenen Köchen über die Schultern schauen, sondern auch neue Ecken der Schweiz entdecken.

#1 Urnerboden

Eine solche Entdeckung war für mich die Fahrt vom Glarnerland über den Klausenpass ins Reusstal. Im Hochtal Urnerboden angekommen, fühlten wir uns, als wären wir mitten in einer Postkarte gelandet. Auf der grössten Alp der Schweiz geniessen die 1’200 Kühe Vortritt. Eine schöne Wanderung führt von Linthtal in gut 6 Stunden via Braunwald nach Urnerboden.

klausenpass

#2 Maderanertal

Ebenfalls wunderschön wild ist das Maderanertal. Schon die engen Serpentinen von Amsteg nach Bristen hoch sind ein Erlebnis. Von Bristen aus haben wir eine Kurzwanderung zum Golzernsee unternommen. Idylle pur.

maderanertal-golzernsee

#3 Binntal

Das Binntal ist eines der urigsten Bergtäler der Schweiz. Als abgeschiedenes Seitental vom Goms wurde hier oben über die Jahrhunderte die Natur weitgehend intakt bewahrt und seit jeher ein sanfter Tourismus gefördert. Wer sich nicht vor Höhenmeter scheut, dem empfehle ich eine Wanderung vom Weiler «Fäld» via Mineraliengrube Lengenbach 600 Höhenmeter hinauf zum Mässersee. Eine gemütlichere Alternative bietet der Römerweg durch die Twingischlucht (eine historische Verkehrsverbindung) nach Grengiols. Gerade jetzt im Herbst landschaftlich ein absoluter Traum.

binn

#4 Grimselwelt

Die Grimselregion ist mit ihren vielfältigen Wandermöglichkeiten für Klein und Gross einen Ausflug wert. Wir waren leider nicht auf der Gelmerbahn, da wir auf der gegenüberliegenden Seite der Hängebrücke die Käserei Handegg besuchten. Bis zum 16. Oktober befördert die steilste Standseilbahn Europas Wanderlustige hoch zum Gelmersee – danach ist Winterpause. Ein Tipp für alle Familien: Das Hotel Handeck bietet in der Nebensaison jeweils interessante Sonderangebote.

haengebruecke-gelmberbahn-grimsel

#5 Grimentz

Über Grimentz haben wir hier auf dem Blog bereits einmal berichtet. Das Postkartendorf im Val d’Anniviers konnte uns auch beim zweiten Besuch begeistern. Hier gibt es aber nicht nur die schönsten sonnengebräunten und blumengeschmückten Speicher, sondern auch die weltbeste Abricotine-Torte. Letztes Jahr konnte die Bäckerei Salamin die Auszeichnung für das beste Konditoreiprodukt des Jahres 2015 entgegennehmen.

gimentz grimentz-val-d-anniviers

#6 Kiental

Für mich gehört das Kiental zu den schönsten Bergtälern des Berner Oberlandes. Der erlebnisreiche Wildewasserweg führt vom Tschingelsee dem tosenden Wasser entlang hoch zur Griesalp. Schöne Aussichten und die schäumende Gischt vom Pochtenfall inklusive.

kiental-pochtenalp

#7 Oeschinensee

Ein Klassiker. Dass es am Oeschinensee schön ist, hat sich in der Zwischenzeit rumgesprochen. Nichtsdestotrotz ein schönes Ausflugsziel für sonnige Herbsttage.

Schweizer Ausflugstipps Oeschinensee

Für Geniesser und Gourmets

#8 Luzern

Wir haben unterwegs nicht nur Outdoor-Tipps ausfindig gemacht, sondern auch spannende Restaurants auskundschaftet. Gut gefallen hat uns die Cocktailbar Karel Korner in Luzern. Das junge Team mixt spannende Kreationen und geht auch gerne auf individuelle Wünsche ein. Eine super Adresse für alle, die am Wochenende in Luzern unterwegs sind.

luzern karel-korner-luzern-bar

#9 Vitznau

Auf unserer Tour hatten wir bis auf eine Ausnahme durchgehend Wetterglück. Einzig am Vierwaldstättersee zogen wir zuerst die Regen- und danach die Hochnebelpechkarte. Tja. Beim dritten Anlauf stimmte das Licht für die Aussenaufnahmen und wir konnten endlich das mediterrane Flair im Hotel Terrasse am See einfangen. Nachdem die Bilder im Kasten waren, belohnten wir uns mit einem spontanen Nachtessen im Restaurant Focus vom Parkhotel Vitznau, wo Gault Millau Koch des Jahres Nenad Mlinarevic am Herd steht. Uns hat seine Küche interessiert, weil er durchgehend auf Schweizer Qualitätsprodukte setzt. Besonders gemundet haben uns der Albeli (eine endemische Fischart aus dem Vierwaldstättersee) und das traumhafte Schokoladen-Kräuter-Dessert.

Fazit: Empfehlenswert für einen besonderen Abend, auch wenn uns das Menü nicht (wie erwartet) von A bis Z aus den Socken haute.

vitznaz-aussicht Terrasse am See Vitznau Zimmer vitznau-vierwaldstaettersee restaurant-focus-parkhotel-vitznau

Merken

Merken

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar Kommentiere diesen Beitrag

Antworten