Ferienwohnung statt Hotel? – unser Fazit aus Grindelwald

Ferienwohnung statt Hotel? – unser Fazit aus Grindelwald

Sportferien und Ferienwohnungen gehören für mich unzertrennbar zusammen. Bis und mit 9. Schulklasse fuhr ich mit Eltern und Geschwistern Jahr für Jahr während den Sportferien in eine Ferienwohnung in den Bergen. In den ersten Jahren waren wir Stammgäste in Grächen, danach folgten Sportferien in St. Stephan und Grindelwald. Der Wechsel ins Gymnasium und die damit verbundenen anderen Sportferiendaten als meine Geschwister führte zu einem abrupten Ende dieser Tradition. Und so kam es mir vor einer Woche wie ein kleines Revival vor, als wir unsere Wintersachen für ein verlängertes Wochenende in einer Grindelwaldner Ferienwohnung packten. Wie decken sich meine schwammigen Kindheitserinnerungen mit dem heutigen Bild von Ferienwohnungen?

Ferienwohnungen für jeden Geschmack

Nach Grindelwald eingeladen hat uns der Ferienwohnungsanbieter GriwaRent. Das Check-in und Check-out erfolgt in ihrer zentral in Bahnhofsnähe gelegenen Filiale. Hier wird uns der Schlüssel übergeben und kurz das Wichtigste erklärt. Danach begleitet uns eine Mitarbeiterin in unsere Ferienwohnung, die sich im gleichen Gebäude befindet. GriwaRent hat ein breites Portfolio an eigenen Ferienwohnungen und solchen, die sie für Dritte bewirtschaften. Zum Unternehmen gehört zudem ein Architekturbüro, das für die Wohnungen im eigenen Portfolio ein einheitliches Design konzipiert.

Wir sind in der neuen Stotzhalten EG Wohnung untergebracht, die auf den ersten Blick mit einem grosszügigen Grundriss, viel Stauraum, separater Dusche/WC und Bad/WC sowie einem offenem Wohn-Essbereich überzeugt. Und ja, ich bin positiv überrascht – hatte ich doch Ferienwohnungen eher als leicht miefig in Erinnerung (keine Ahnung wieso). Nachdem wir alles inspiziert und das Cheminée eingefeuert haben, steht einem gemütlichen ersten Abend nichts mehr im Weg. Und was würde da besser passen als ein feines lokales Zenger Fondue. Fondue ist ein praktisches Ferienwohnungsgericht, weil sich der Einkaufsaufwand in Grenzen hält. Obwohl ich schlussendlich doch zweimal den kurzen Weg zum Coop vis-à-vis in Kauf nehme, da ich den Hinweis auf der Fonduepackung, dass Birnen gut dazu passen, einen Tick zu spät lese – falls ihr das noch nicht ausprobiert habt: tut es! Im Gegensatz zu einem Hotelabend, der sich oft durch ein mehrgängiges Menü in die Länge zieht, fläzen wir uns nach dem Fondueplausch direkt aufs Sofa und zappen durch die Fernsehsender. Ein bisschen wie zu Hause.

Ferienwohnung Grindelwald GriwaRent Stotzhalten EG Ferienwohnung GriwaRent Stotzhalten EG Schlafzimmer Ferienwohnung Chemineefeuer Fondueplausch

Am nächsten Morgen nimmt uns das GriwaRent Team auf eine Besichtigungstour quer durch Grindelwald mit. Wir bekommen die Gelegenheit, in die verschiedensten Wohnungen in ihrem Portfolio hinein zu spienzeln. Total spannend! Mir war nicht bewusst, dass die Kategorisierung der Ferienwohnung davon abhängt, wie alt sie ist. 5 Sterne bekommen neu konzipierte Wohnungen bis zu einem Alter von maximal 5 Jahren. Vom frei stehenden Luxuschalet mit eigenem Spabereich, über das gemütliche im englischen Landhausstil eingerichtete Chalet Lanni (Platz für bis zu 10 Personen) bis hin zur einfach eingerichteten Ferienwohnung im urigen Chalet Synerzit ist alles vorhanden. Mein Favorit ist das Chalet Fortuna. Auf meinem Instagram-Profil könnt ihr einen Schnappschuss der Inneneinrichtung sehen. Die 77 m2 Ferienwohnung im Erdgeschoss ist stilvoll gestaltet und hat im Badezimmer eine kleine Sauna integriert.

Grindelwald Sonnenaufgang Chalet Fortuna Grindelwald

Grindelwald abseits der Pisten: #1 Schneeschuhwandern

Doch wir sind nicht nur in Grindelwald, um Ferienwohnungen anzusehen, sondern auch, um das herrliche Winterwetter zu geniessen. Da ich beide Skigebiete (Männlichen und First) gut kenne, haben wir fürs Wochenende nur die Schneeschuhe eingepackt. Und so geht es nach einer Mittagsstärkung mit dem legendären Beefburger des Aspen Lifestyle Hotels ab auf die Schneeschuhtrails. Direkt beim Hotel führt der ausgeschilderte Aspen Trail vorbei. Wir entscheiden uns jedoch für den Eiger Trail, der eine fantastische Aussicht über Grindelwald bietet.

Aspen Lifestyle Hotel Beefburger Schneeschuhwanderung Grindelwald Schneeschuhwanderung Grindelwald Maennlichen

Der nächste Tag ist nicht mehr so sonnengesegnet wie der Vortrag. Das hält uns nicht davon ab, noch eine weitere Schneeschuhtour auszuprobieren. Die Wahl fällt auf den Panorama Trail Grindelwald, der von der Bussalp in rund 7 Kilometern dem Hang entlang bis zur First-Zwischenstation Bort führt. Ebenfalls eine tolle Route. Wer unterwegs Hunger verspürt, der kehrt im urigen «Rasthüsi» auf halbem Weg zwischen Bussalp und Bort ein. Und wer sich nach erfolgreich bewältigen 7 Kilometern entsprechend belohnen möchte, dem empfehlen wir die Einkehr in der «Schyr» gleich neben der Seilbahnstation Bort. Dort gibt es leckere Pulled Pork Burger und/oder Sandwiches. Für die Tour sind gut 2.5 Stunden Gehzeit einzurechnen.

Panoramatrail Grindelwald Grindelwald Winterwandern Panoramaschneeschuhtrail Grindelwald Winterdetail Tanne Schneeschuhwandern Grindelwald Schneeschuhwandern Chalet Berner Oberland

Grindelwald abseits der Pisten: #2 Schlitteln Bussalp

Eigentlich hatten wir nebst dem Schneeschuhwandern eine zweistündige Winterwanderung ab First aufs Faulhorn mit anschliessender Abfahrt auf der längsten Schlittelbahn Europas runter bis nach Grindelwald geplant. Doch der Schneemangel zwischen den Jahren machte uns einen Strich durch die Rechnung. Der Abschnitt Faulhorn-Bussalp blieb am ersten Januarwochenende geschlossen. Als Alternative diente uns der «Klassiker» von der Bussalp runter nach Grindelwald. Wir fuhren am Sonntagmorgen mit dem ersten Bus hoch und hatten das Vergnügen, die ganze Strecke für uns alleine zu haben. So entspannt bin ich noch nirgends runtergeschlittelt.

Bussalp Aussicht Bussalp Schlitteln Grindelwald Winter Wetterhorn Grindelwald Bussalp Grindelwald Schlitteln Schlitteln Grindelwald

Grindelwald abseits der Pisten: #3 Nervenkitzel

Das Wochenende nutzten wir auch, um eines der neusten touristischen Highlights der Region anzugucken. Die Jungfrau Region zeigt sich ja in der Bespassung der Touristen kreativ und hat in den letzten Jahren in die Installation wetterunabhängigen Attraktionen investiert. So eine ist der First Cliff Walk – eine kurze Turnschuhrunde um die First Bergstation, die für Leute mit Höhenangst schnell zum grossen Nervenkitzel werden kann (psssst der Freund kam schon ein bizeli ins Zittern).

First Cliff Walk Grindelwald First Cliff Walk

Selber kochen oder auswärts essen?

Ich glaube, für meine Eltern waren die Sportferien in der Ferienwohnung keine «richtigen» Ferien. Es galt jeden Tag einzukaufen, zu kochen und (aufgrund fehlender Abwaschmaschine) von Hand abzuwaschen. Und wir mussten jeweils Ämtli übernehmen: Kartoffeln rüsten, den Tisch decken und das Geschirr abtrocknen.

Um unser Fondue Caquelon in der Stotzhalten EG Ferienwohnung wieder sauber zu kriegen, mussten wir ebenfalls von Hand schrubben. Den Hauptteil des Abwaschs übernahm zum Glück aber die Abwaschmaschine. An den beiden darauffolgenden Abenden assen wir auswärts. Falls ihr mal in Grindelwald seid, müsst ihr euch einen Abend fürs Cafe 3692 reservieren. Die Zahl ist keine Postleitzahl (wie ich zu Beginn annahm), sondern die Gipfelhöhe vom Wetterhorn. Viele Jahre war das Wirtenpaar Myriam und Bruno Kaufmann als Hüttenwarte in der Glecksteinhütte am Wetterhorn im Einsatz bis sie mit der Eröffnung des Cafe 3692 einen Traum verwirklichten. Hier kommt gutes Essen, kreatives Schaffen mit Holz und Gastgeberleidenschaft zusammen.

Cafe 3692 Grindelwald Grindelwald Cafe 3692 Abendessen Cafe 3692 Dessert

Während im Cafe 3692 gerne Reservationen fürs Abendessen entgegengenommen werden, tut man sich in Onkel Tom’s Hütte damit schwer. Nein, man nehme keine Reservationen entgegen, aber ich solle doch rund eine Stunde vor dem Abendessen nochmals anrufen, dann wird ein Tisch freigehalten – hä?

Nun, so ganz klappt dieses Konzept nicht. Wir sind schlussendlich am späteren Abend mit knurrendem Magen auf gut Glück vorbeigegangen und haben nach kurzem Warten ein Plätzchen erhalten. Das Ambiente und die Pizzas sind aber echt super.

Onkel Toms Pizza Grindelwald

Wir haben unser verlängertes Winterwochenende in der Ferienwohnung genossen und vor allem die Flexibilität geschätzt. Gerade wer Ferien mit Kindern, Hunden, Freunden oder in einer grösseren Gruppe plant, findet im Portfolio von GriwaRent bestimmt die passende Wohnung.

Weitere Tipps rund um deinen Winteraufenthalt in Grindelwald

  • Während der Winterhauptsaison werden die Ferienwohnungen nur wochenweise vermietet. In der Nebensaison besteht in der Regel eine Mindestaufenthaltsdauer von 4 Nächten.
  • Zur Infrastruktur gehört in den meisten Ferienwohnungen ein Skiraum und kostenloses wifi.
  • Im Vorfeld der Anreise können über GriwaRent zusätzliche Leistungen, wie der Kauf der Skipässe, Anmeldung in Skischulen, Skimiete etc. bestellt werden.
  • Die Skipässe und die Gästekarte sind auf der Strecke Grindelwald-Bussalp leider nicht gültig. Einzig der Wander- und Schlittelpass inkludiert diese Strecke.
  • Die Bäckerei-Konditorei-Café Ringgenberg schräg gegenüber von unserer Ferienwohnung ist eine tolle Frühstücksalternative (vor allem am Sonntagmorgen, wenn der Coop geschlossen hat).
  • Wer ein romantisches Wochenende zu Zweit in Grindelwald verbringen möchte, der sollte sich unbedingt den Loveroom im Cafe 3692 anschauen – Bruno Kaufmann hat hier ein mega tolles Bed & Breakfast Zimmer geschaffen.

Hinweis: GriwaRent hat mich nach Grindelwald eingeladen – alle Meinungen und Eindrücke sind wie immer die unseren.

Kommentare

  • Andilalea Andilalea Januar 17, at 22:51

    Liebe Anita, wie schade dass ich deinen Besuch im Aspen verpasst habe! Arbeite zurzeit dort in der Wintersaison und hatte deinen geplanten Ausflug nach Grindelwald im Auge :-) hätte dir gerne ein paar Komplimente zu deinem Blog gemacht und deiner Schwester liebe Grüsse ausrichten lassen ;-) (das lässt sich ja evtl. nachholen, von der Namensvetterin aus der Sekzeit in Riggisberg!) Danke für den tollen Bericht über Grindelwald und all die anderen super Beiträge.

    Antworten
    • Anita Brechbühl Anita Brechbühl Januar 18, at 17:14

      Liebe Andrea oh das ist wirklich Schade, aber die Grüsse richte ich natürlich dennoch gerne aus und vielen lieben Dank - freut mich, dass dir die Blogbeiträge gefallen :)

      Antworten

Antworten