Goldige Herbstmomente auf Instagram

Nun ist er also hier, der nasse, kalte November. Und mit ihm ist es wieder an der Zeit für den #igTravelThursday, der ja neu mit monatlichem Linky stattfindet. Diesen Herbst musste ich zwischendurch schmunzeln. Das Thema Instagram wurde plötzlich in der Schweiz von diversen Medien aufgegriffen. Es wurde darüber diskutiert, es fanden Instameets statt und es wurden Listen erstellt. Soweit so gut. Ich habe bereits vor einem Jahr versucht, die verschiedensten Leute vom Potenzial zu überzeugen und dabei meist nur ein müdes Lächeln geerntet mit der Nebenbemerkung „da sind doch nur amerikanische Teenies drauf“. Tja. Da ich aber im Zusammenhang um den ganzen Hype auch unzählige mehr schlecht als recht recherchierte Berichte mit sogenannten Tipps oder die gefühlte dreitausendste Liste mit „die 10 besten Apps für Instagram“ gelesen habe, verzichte ich diesen Monat ganz bewusst darauf, ebenfalls mit weisen Worten um mich zu schmeissen und verweise dezent auf meinen Beitrag „mein Erfolgsrezept„.

Da ich aufgrund der Umstellung von wöchentlich auf monatlich den Herbst durch gar nie dazu gekommen bin, euch meine Instamomente zu zeigen, gibt es heute einen bunten Rückblick auf einen fabelhaften Herbst. Ich hoffe, euer war auch so schön!

Altbekanntes neu entdeckt

Für die Kampagne #wasunsbewegt fuhr ich anfangs September für ein längeres Wochenende nach Südtirol. Aufgrund der Unfähigkeit der italienischen und österreichischen Bahn internationale Anschlüsse sinnvoll zu verknüpfen, resultiert dabei für den Zugreisenden von Zürich nach Bozen eine gut einstündige Wartezeit in Innsbruck. Mein Lieblingsplatz, um die Wartezeit zu überbrücken, ist die Dachterrasse des Designhotels Adlers in Gehdistanz zum Bahnhof. Espresso mit Aussicht! Ganz im Sinne des Kampagnenmottos erkundeten wir bei sonnigstem Spätsommerwetter die Südtiroler Täler und lernten interessante Menschen kennen, die uns erzählten, was sie tagein, tagaus bewegt.

Innsbruck Suedtirol-1 Suedtirol-2

Malcantone – alles andere als ein schlechter Kanton

Ebenso wunderbares Wetter bescherte uns das Tessin. Sowieso, im Gegensatz zu den nassen Sommermonaten können wir uns zumindest nicht über schlechtes Herbstwetter beklagen. Im Tessin wanderten wir durch lauschige Kastanienwälder und fanden einen neuen Lieblingsaussichtspunkt hoch über dem Golf von Agno.

Cademario-1 Kastanienweg-malcantona

Marrakesch – orientalische Traumzeit

Die Reise nach Marokko war definitiv eine meiner exotischsten in diesem Jahr. Überraschenderweise war es in Marakesch weder brütend heiss noch schien die Sonne den ganzen Tag gnadenlos auf unsere Köpfe. An einem Morgen entleerte sich sogar ein kleiner Regenguss. Vom Wetter her aber die idealen Bedingungen, um die unzähligen verwinkelten Gassen stundenlang auf Schusters Rappen zu erkunden.

Marrakesch

Lac de Joux – ein Bijou im Waadtland

Im westlichen Zipfel der Schweiz liegt das Hochtal Vallée de Joux mit dem schönen Lac de Joux. Das Tal ist nicht nur für die zahlreichen ansässigen Uhrmanufakturen bekannt, sondern auch für den Vacherin Mont-d’Or. Die Käseliebe wird im Dorf Charbonnières Ende September jeweils ausgiebig gefestet. Auch ich testete mich durch die Käsevariationen.

lac-de-joux

Lombardei – Italien abseits ausgetretener Pfade

Das Projekt #blogville wurde 2012 im Rahmen einer Zusammenarbeit von iAmbassador und dem Emilia Romagna Region Tourist Board ins Leben gerufen. Nach erfolgreichen zwei Jahren wurde dieses Jahr zum ersten Mal die Region Lombardei ins Projekt integriert. Während vier Tagen erforschten wir rund um Mailand hübsche Städtchen und probierten uns durch göttliches Essen.

Milano-1 Soncino Mantua Mantua-2

Unterengadin im Herbstgewand

Das Wochenende im Unterengadin war landschaftlich ein Traum. Ich wurde zwar noch nie so fest verregnet, wie auf der Wanderung über die Macun-Hochebene, doch das herbstliche Farbenspektakel liess uns die triefend nassen Schuhen vergessen.

Guarda Engadin Lavin

Unterschätzte Schönheit der Ossola-Täler

Auf das Engadin-Wochenende folgte ein zweites Wander-Wochenende in den Ossola-Tälern. Bisher verband ich mit der Gegend nicht viel mehr als der von Deutschschweizern überloffene Samstags-Markt in Domodossola und die Zugverbindung durchs Centovalli. Überrascht stellte ich fest, das Domodossola ein ganz hübsches Zentrum hat und sich die unzähligen Täler perfekt für ausgedehnte Herbstwanderungen eignen. Etwas Abenteuergeist sollte man jedoch mitbringen. Die Wanderwege führen etappenweise durch beinahe undurchdringbares Dickicht.

Ossola-Tal Mercozzo Sagrogno Domodossola-markt

Dalmatinische Küstenliebe

Von Kroatien bin ich immer noch völlig hin und weg. Welch wunderbare Landschaft, was für epische Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge und was für hübsche Ortschaften. Wie schön Dubrovnik zum Beispiel in den frühen Morgenstunden ist, habe ich euch bereits gezeigt. Weiter Beiträge folgen in Kürze und sollte euch beim Betrachten dieser Bilder das Fernweh packen, dann findet ihr auf Instagram unter dem Hashtag #loveCroatia noch viele weitere tolle Impressionen.

Adria-Kroatien Ston Dubrovnik Srd-Dubrovnik

Herbstlicher Bergseeplausch

Ein spontaner Herbstausflug führte uns zu den Flimserseen (Caumasee und Crestasee). Ab Zürich problemlos als Tagesausflug machbar und in der Nebensaison hat man den märchenhaften Wald und seine Seen beinah für sich allein.

Caumasee Crestasee

Heimatglück

Zu guter Letzt verbrachten wir mal wieder ein Heimwochenende in Zürich, was echt sehr selten vorkommt. Mit einem Kinobesuch im RiffRaff, einem gemütlichen Abendessen im Studer’s, einem epischen Sonnenaufgang auf dem Uetliberg und einem köstlichen Brunch im Zum Guten Glück ein rundum perfektes Zürich-Weekend.

Uetliberg Uetliberg-Zuerich Zum-Guten-Glueck

Bevor wir pünktlich auf den Dezember mit Weihnachtsmärkteplausch und Schneegeschichten den Winter stilgerecht einläuten, nutzen wir den November für zwei kurze Städtetrips. So viel sei verraten, sie führen nicht in ein Nachbarland, eine führt gegen den Süden und eine gegen den Osten.

Welche Städte würde ihr denn für eine Städtereise im November empfehlen?



Ich bin Co-Host des #igTravelThursday-Blogprojekts. Hast du auch Lust mitzumachen? So gehts: 1. Blogpost über Instagram und Reisen schreiben – 2. Einen Link zur einem der #igTravelThursday Hosts setzen – 3. Deinen Blogpost hier oben hinzufügen (Artikel, die bis und mit 31. November 2014 verfasst werden) – Weitere Infos findest du auf der IGTravelThursday Erklärungsseite.

Du bist selbst auf Instagram aktiv? Tagge deine Reisefotos jeden Donnerstag mit dem Hashtag #igTravelThursday und werde Teil des Projekts. Mich findest du auf auf Instagram hier: travelita

Wenn du magst, kannst du das Linky Widget auch in deinen Blogpost einfügen:

<!– start InLinkz script –>
    <div class=’InLinkzContainer‘ id=’464086′ >
    <a  rel=’nofollow‘ href=“http://new.inlinkz.com/luwpview.php?id=464086″ title=“click to view in an external page.“>An InLinkz Link-up</a></div>
    <script type=’text/javascript‘ src=’//static.inlinkz.com/cs2.js?v=115′></script>
<!– end InLinkz script –>

 

Hinweis: Einige der Reisen (Südtirol, Marrakesch, Lac de Joux, Lombardei, Kroatien) wurden von den Destinationen unterstützt – Vielen Dank hierfür. Meine Leser dürfen wie immer sicher sein, dass ich hier stets meine Ansichten und Begeisterung vertrete.

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Jana November 06, at 10:54

    Naja, dann bin ich wohl heute mit meiner dreitausendunseinsten Liste voll im Trend ;-) Ist ja spannend, dass das Thema Instagram in der Schweiz jetzt gerade so aktuell ist. Ich hätte gedacht Instagram wäre bei euch ähnlich etabliert wie hier in Deutschland... Ach und meine Tipps für einen Städtetrip im November: Barcelona, Athen und Lissabon <3

    Antworten
    • Anita Brechbühl November 06, at 11:05

      hahaha :D ich meinte da eher diese unpersönlichen Listen, die VSCO, Snapseed & Co vorstellen. Nun ja in der Schweiz ist Instagram unter Privatpersonen auch sehr beliebt & oft genutzt. Die aktuelle Thematik dreht sich eher darum, dass ganz viele Destinationen und Tourismusdienstleiter das Potenzial noch nicht so wirklich begriffen haben und sich gerne damit rausreden, dass man ja ne Facebook Page hat und der Rest vernachlässigbar ist - was so einfach nicht stimmt :). Und danke für die Tipps, eine deiner drei genannten Städte erwartet mich nächste Woche :)

      Antworten
      • Jana November 06, at 11:29

        Ich weiß, dass du das eher PR-mäßig meintest. Wir als Agentur berücksichtigen Instagram aber schon seit längerem und ich glaube das ist in anderen Agenturen nicht anders...Ansonsten sind auch viele deutsche Destinationen mit eigenem Instagram-Account vertreten. Und lass mich raten: Barcelona?

        Antworten
  • Tobias Seidel November 06, at 14:50

    Hmmm Städte im November... Also aktuell verweilen wir gerade in Rom. Das eignet sich sehr gut für einen kurztrip. Wir hatten aber auch schon eine schöne Zeit in Salzburg im November. Auch Berlin war uns eine Trip zu dieser Jahreszeit wert. Da ist es nicht mehr so überlaufen und uns stört es nicht ne Mütze und Jacke anzuziehen. Grüße von einem Gewittertag aus Roma. Tobias

    Antworten
    • Anita Brechbühl November 07, at 14:03

      Danke für deine Tipps! Berlin wär's fast geworden ;) und Rom würde mich auch schampar reizen :)

      Antworten
  • Katja November 21, at 08:48

    Ich bin eben über Insta bei Dir gelandet und quasi schockverliebt ;-) Hier bleib ich und schau sehr gerne immer wieder rein, die Schweiz ist ja nicht so weit von uns entfernt und ich bin sehr gerne dort. Lieben Gruß nach Zürich! Katja

    Antworten

Antworten