DeutschlandEuropaStädtereisen

Bunte Impressionen vom Nürnberger Christkindlesmarkt

Er gehört mit zu Deutschland’s berühmtesten Weihnachtsmärkten – der Christkindlesmarkt in Nürnberg. Ich habe mich für euch mal auf dem Markt umgesehen und meine Erlebnisse in vielen bunten Bildern festgehalten.

Gruss vom Nürnberger Christkindlesmarkt

Bewegte Geschichte des Nürnberger Christkindlesmarkt

Wann genau der Markt zum ersten Mal stattgefunden hat, ist nicht abschliessend geklärt. Klar ist, dass der Markt, genau wie Nürnberg, eine bewegte Geschichte durchlebt hat und heute fest in der Nürnberger Tradition verwurzelt ist. In seinem Ursprung kam das Christkind nicht vor – im Zentrum standen die Kinder und deshalb war er im frühen 17. Jahrhundert noch als Kindlesmarkt bekannt.

Wirklich spannend ist, dass die Tradition der Eröffnungszeremonie mit dem Christkind ursprünglich unter dem Regime der Nationalsozialisten in den 30er Jahren sozusagen als Imagepflege eingeführt wurde.

Nach den dunklen Kriegsjahren wurde der Christkindlesmarkt 1948 wieder eingeführt. Der berühmte Prolog, mit dem das Christkind seither auf der Empore der Frauenkirche den Markt eröffnet, wurde zwar in seinem Wortlaut mehrfach abgeändert, nimmt aber immer noch Bezug auf die Situation von 1948.

Ich war mich nicht bewusst, wie viel Tradition und Geschichte mit diesem Weihnachtsmarkt verbunden sind. Umso gespannter war ich, richtig in diese Vorweihnachtswelt einzutauchen. Wobei, einzutauchen ist falsch, denn zuerst verschafften wir uns einen Überblick über den Hauptmarkt und zwar genau von dem Ort aus, wo an der Eröffnungszeremonie das Christkind steht.

Sicht über den Nürnberger Christkindlesmarkt Richtung Kaiserstallung

Jede Menge Leute auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt

Sicht über den Nürnberger Christkindlesmarkt

Sicht von oben über den Nürnberger Christkindlesmarkt

Liebe zum Detail

Der Christkindlesmarkt ist ein wahrer Geschichtenfundus. Nicht nur die Entstehungsgeschichte sondern auch die Herkunft der zwei Nürnberger Aushängeschilder – des Rauschgoldengels und des Zwetschgenmännles – ist mit bunt ausgeschmückten Legenden verbunden. Der Rauschgoldengel nimmt dabei die Funktion eines hochwertigen Weihnachtsprodukts ein und wird gerne als goldige Krönung des Tannenbaums verwendet. Das Zwetschgenmännle dagegen ist ein gängiges Mitbringsel und Glücksbringer. Leider bildet das Zwetschgenmännle heute zwar ein populäres Fotosujet, findet aber keinen reissenden Absatz mehr. Wobei der traditionelle Werbespruch doch sehr sympathisch ist:

Suchst an Moh, der dich nicht ärgern ko, kaufst der hald an Zwetschgermoh

Daneben gibt es natürlich an den vielen Ständen noch weit mehr zu entdecken. Ein Glitzern hier, ein Glänzen da – hach, man könnte es schon fast Reizüberflutung nennen ;)

Rauschgoldengel

Zwetschgenmännle

Christkindlesmarkt in Nürnberg

Christkindlesmarkt in Nürnberg

Christkindlesmarkt in Nürnberg Lebkuchen

Vielfalt für Gross und Klein

Nebst dem bunten Treiben auf dem Hauptmarkt, laden auch die übrigen Altstadtgassen zur Entdeckungsreise ein. Auf dem Markt der Partnerstädte können Produkte vom Südtirol über Polen bis hin nach Schottland erworben werden. Die «Stollenhochburg» Gera steht hier gleich neben Edinburgh. Für die kleinen Gäste gibt es einen speziellen Kinderbereich, wo Karussell und Weihnachtsmann (sowie Christkind-Visite) für glänzende Augen sorgen.

Christkindlesmarkt in Nürnberg Partnerstädte

Christkindlesmarkt in Nürnberg Partnerstädte

Christkindlesmarkt in Nürnberg Kinder

Kulinarische Verführungen

Sind wir doch ehrlich – ein Weihnachtsmarkt ohne Essen und Glühwein wäre todlangweilig. Dieser leicht süssliche Duft, der durch die Gassen zwischen den Ständen schwebt, lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wir greifen dann auch kräftig zu und testen uns durch die lokale Küche. 3 im Weckla und Lebkuchen gehören zum Pflichtprogramm eines Nürnberger Christkindlesmarktbesuchers. Alleine deshalb lohnt sich die lange Zugfahrt (5.5 Stunden via München) nach Nürnberg (und meine Familie wird unter dem Tannenbaum eine Lebkuchen-Bescherung erleben). Die kalten Hände werden natürlich an den heissen Glühweintassen gewärmt. Wobei ich den weissen, süssen Glühwein dem roten definitiv vorziehe.

Lebkuchen am Christkindlesmarkt in Nürnberg

Lebkuchen am Christkindlesmarkt in Nürnberg

Christkindlesmarkt in Nürnberg

Tee am Christkindlesmarkt in Nürnberg

3 im Weckla

3 im Weckla

Glühwein am Nürnberger Christkindlesmarkt

Glühweinbecher am Nürnberger Christkindlesmarkt

Gut zu wissen:

Der Christkindlesmarkt findet dieses Jahr vom 29. November bis zum 24. Dezember statt (jeweils 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr). Insbesondere an den Wochenende muss der Markt mit unzähligen Weihnachtsmarkt Touristen geteilt werden und da kann es zwischen den Ständen ganz schön eng werden. Wer entspannt über den Markt schlendern möchte, der sollte einen Morgen unter der Woche anpeilen. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Nürnberger Christkindlesmarkt:

Hinweis: Ich wurde von der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg zur weihnachtlichen Entdeckungsreise eingeladen. Vielen Dank hierfür. Meine Leser dürfen dennoch sicher sein, dass ich hier stets meine eigene Meinung und Begeisterung vertrete.

Ähnliche Beiträge
EuropaKroatienStädtereisenStädtereisen in Europa

Unsere top Tipps und Sehenswürdigkeiten in Zagreb

Eine Städtereise nach Zagreb stand schon ewig auf…
EuropaItalienWerbung

Schöner Weihnachtsmarkt im Piemont: der Mercatini di Natale in Santa Maria Maggiore

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der…
DeutschlandEuropaStädtereisenStädtereisen in Europa

München mal anders: Top Tipps für ein cooles Wochenende

Wiesn, Bier und Schickeria – diese drei Stichworte…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.