Innsbruck – Essen zwischen Habsburgern und Schneesportlern

Innsbruck – Essen zwischen Habsburgern und Schneesportlern

Wie bereits geschrieben, unsere Innsbruck-Reise war in jeder Hinsicht eine Wucht und deshalb möchte ich euch unsere kulinarischen Highlights nicht vorenthalten und entschuldige mich schon jetzt für die folgende Bilderflut.

Innsbruck bietet eine äusserst vielseitige Auswahl an Restaurants und ich habe das gute Gefühl, dass dort alle ihr kulinarisches Glück finden. In der Hofburg selber kann man leider nicht wie zu Kaiser Maximilian’s Zeiten dinieren, wir haben aber fast an ebenso tollen und geschichtsträchtigen Orten gegessen.

Brunch – Das Schindler

In Innsbruck besteht in einigen Restaurant die Möglichkeit, ausgiebig zu brunchen. Wir waren am Samstag Morgen im Das Schindler, welches sich zentral an der Maria-Theresien Strasse befindet und wählten folgende Frühstücks-Menus aus:

1x Nordkettenfrühstück (18.90 Euro):

  • Kaffee (ich hatte einen Latte Macchiato)
  • Frisch gepresster Orangensaft
  • Bircher Müsli
  • Tiroler Bacon Egg
  • Beinschinken mit frischem Meerrettich und Käse
  • Schindlers Weisswurst mit Hausmachersenf (Wurst am Morgen ?! – und ja, sie war gut)
  • Kleiner Pfannkuchen mit Sauerrahm

1x Frühstück Goldenes Dachl (22.90 Euro)

  • Kaffee
  • 1 Glas Prosecco
  • Frisch gepresster Orangensaft
  • Bircher Müsli
  • Rührei mit Schinken, Käse und Tomaten
  • Kleines Beef Tartare
  • Hausgebeizter Lachs

Dazu gibt es frische Brötchen, Marmelade und Butter. Das Frühstück kann am Samstag mit Livemusik genossen werden.

Fazit: Super Start in den Tag!

Das Schindlers Das Schindlers Brunch Das Schindlers Weisswürstl

Mittagessen – Seegrube

Die Alpenlounge Seegrube befindet sich hoch oben über Innsbruck und ist in rund 20 Minuten vom Kongresshaus aus mit der Nordkettenbahn erreichbar. Die Alpenlounge hat sowohl einen Selbstbedienungsbereich im Erdgeschoss und eine bediente Stube im Obergeschoss. Auch hier oben ist Brunchen möglich, wir waren jedoch zum Mittagessen hier. Die Mittagsmenus kosten zwischen 10 bis 20 Euros und werden wunderschön angerichtet serviert. Meine mit Ricotta gefüllten Schlutzkrapfen (eine Tiroler Nudelspazialität) waren super lecker. Mir hat vor allem auch das rustikal, elegante Ambiente der Stube sehr gut gefallen.

Fazit: Tolles Restaurant inmitten der Skipisten

Seegrube schluthkrapfen

Zwischendurch – Café Sacher

Das traditionelle Wiener Kaffeehaus Café Sacher befindet sich in Innsbruck inmitten der Altstadt in einem Trakt der Hofburg. Wer Zwischendurch einen leichten Hunger oder Schokoladen-Gelüste verspürt, der wird hier drin bestimmt nicht enttäuscht. Die Original Sacher Torte kann man hier übrigens auch als kleine Würfel (mit oder ohne Schlag) bestellen. Für alle diejenigen die doch etwas mehr Hunger haben, gibt es auch kleines Menus, Suppen und verschiedene Sandwichs.

Fazit: Mir hat’s geschmeckt

Sacher Torte Café Sacher

Abendenssen – Ottoburg

Die Ottoburg, deren Namen den Ursprung im Wort „öde“ hat, zählt zu den ältesten Gebäuden der Stadt Innsbruck und war ursprünglich ein Späh- und Wehrturm in der Stadtmauer. An diese Zeiten erinnert der alte Wehrgang, der sich in der Herrentoilette im zweiten Stock befindet. Das Gebäude wirkt von aussen eher klein und überrascht den Gast innen mit vielen verschiedenen Stuben, die alle ihre individuelle Geschichte und Gestalt haben. Zuoberst befindet sich das Fürstenzimmer mit der ältesten Deckenkonstruktion des Hauses, nämlich einer wunderschönen holzigen Gotikdecke. Der Restaurantbesitzer zeigte mir auf einen kleinen Führung durch das Haus all diese spannenden Architektur-Details und erzählte auch lustige Geistergeschichten. Nebst der spannenden Geschichte gibt es hier auch super Essen. Unser Tisch befand sich in der mit dunklem Holz ausgestatteten Frundsbergstube und wir entschieden uns für folgende Gerichte:

  • Bunte Salate, Saisonaler Salatteller (5.50 Euro)
  • 1x Steakpfandl (20.40 Euro)
  • 1x Ofenkartoffel mit Rumpsteak Streifen (18.80 Euro)
  • Fruchtige Sorbet-Variationen (6.80 Euro)

Die Portionen waren riesig und bombastisch gut! Wir waren beide wirklich absolut begeistert!

Fazit: Super Essen in tollem Ambiente zu einem guten Preis – was will man mehr?

Ottoburg bei Nacht Ottoburg_1 Ottoburg_2 Stadtmauer Ottoburg Vorspeise Ottoburg Hauptspeise_2 Ottoburg Hauptspeise Ottoberg_Dessert

Hinweis: Ich konnte diese kulinarischen Köstlichkeiten im Rahmen meiner „Bergwintergeschichte Tirol“ erleben, zu der ich von Tirol Tourismus eingeladen wurde – Herzlichen Dank!. Ansichten und Eindrücke bleiben jedoch meine eigenen.

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Christina Januar 25, at 13:28

    Wie gut zu wissen das es uns kulinarisch in Tirol nächste Woche an nichts zu fehlen scheint :) BTW: Ich bin für Prosecco zum Frühstück in unserer ITB-WG! LG Christina

    Antworten
    • travelita Januar 26, at 00:44

      Oh nein am Essen wirds euch sicher nicht fehlen und klar, da bin ich dabei, Prosecco zum Frühstück! :-)

      Antworten
  • Lea Januar 29, at 17:14

    Das Schindler zum Brunchen muss ich auch mal ausprobieren, sieht lecker aus!

    Antworten

Antworten