EuropaFotografieItalien

Reiseschnappschuss – Mailand’s Naviglio Grande

Mailand wäre nicht Mailand, gäbe es nicht schon seit Jahrtausenden die Navigli – Wasserstrassen. Auf ihnen wurden lange Zeit wichtige Güter mithilfe von seitlich mitlaufenden Zugtieren verschifft. Der ältesten dieser Kanäle – der Naviglio Grande – war über 50 km lang und diente als Transportweg zum Lago Maggiore. Der Transportverkehr ist nun schon seit einigen Jahrzehnten eingestellt. Wo einst Arbeiter und Handwerker lebten, reihen sich heute hübsche Restaurants, Künstlerateliers und originelle Geschäfte. Sobald sich der Tag dem Ende neigt, verwandeln sich die Gassen rund um den Naviglio Grande in einen bunten Schauplatz.

Den Tipp, auf Restaurantsuche entlang der Navigli zu gehen, bekam ich von einer lieben Mailänder Kollegin – und dieser Tipp war super. Die Auswahl an authentischen italienischen Restaurants ist schier unerschöpflich und was durch den Tag leicht schäbig (aber durchaus spannend) aussieht, verwandelt sich nach dem Eindunkeln in einen einzigartigen Ort mit einem Hauch Romantik.

Hier haben wir gespiesen:
Mittags: Luca e Andrea Cafe-Bar / Alzaia Naviglio Grande 34
Abends: Officina 12 / Alzaia Naviglio Grande 12

grafiti-bruecke-mailand

Ähnliche Beiträge
AsienChinaStädtereisenStädtereisen im Rest der Welt

Peking: Meine Top-Tipps und Sehenswürdigkeiten für 3 Tage

Was für ein strahlend blauer Himmel! Die Hauptstadt der Volksrepublik…
AsienKorea

Südkorea Rundreise - unsere Reiseroute und Reisetipps

Unsere Südkorea-Rundreise war vor allem Mittel zum Zweck; mit dieser…
AsienIranStädtereisenStädtereisen im Rest der Welt

Teheran - Sehenswürdigkeiten in der iranische Hauptstadt

«Teheran 1200 Kilometer», lese ich vom schnell vorbeirauschendenden Strassenschild laut…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.