Wiener Stadtwohnung auf Zeit

Nein, im Schloss Schönbrunn haben sie mir leider keine Wohnung auf Zeit angeboten – ich hätte mich ja auch mit dem Schlafzimmer der Sisi begnügt. Ehrlich! Aber fast um die Ecke zum Schloss Schönbrunn und in Fussdistanz zum Westbahnhof bekam ich eine andere Gelegenheit, ein Apartment auf Zeit zu testen. Ich habe hier ja schon einmal geschrieben, wieso Ferienwohnungen meiner Meinung nach bei Städtereise eine tolle Übernachtungsalternative zu Hotels, Hostels oder Airbnb bilden – insbesondere dann, wenn man in kleinen oder grösseren Gruppen unterwegs ist und auch mal gemütlich kochen möchte.

Die Wiener Ferienwohnung wurde uns von GowithOh zur Verfügung gestellt, die in mittlerweile 17 Europäischen Städten Ferienwohnungen vermieten. In Wien selber bieten sie eine breite Auswahl an Wohnungen an, die sich in verschiedenen Preiskategorien und in unterschiedlichen Stadtteilen befinden. Da findet sich für jeden Geschmack was.

Unsere Wohnung lag im zweiten Stock eines alten Wohnblockes, der von aussen nicht besonders Schmuck wirkte. Die Wohnung selber präsentierte sich dann aber ganz ansprechend mit hohen Räumen und zweckmässiger Einrichtung. Bei der Wahl der Möbel wurde versucht, ein stilvolles Ambiente zu schaffen – auf den ersten Blick funktioniert das relativ gut.

Wien_GowithOh_Schlafzimmer Wien_GowithOh_Kueche Wien_GowithOh_Wohnzimmer

Die rund 45 m2 grosse Wohnung bietet Platz für 4 Personen, hat unter anderem eine voll eingerichtete Küche (inklusive Nespresso Maschine), eine Wasch- und Abwaschmaschine. Die Internetnutzung ist ebenfalls inklusive – das WLan-Passwort ist gut sichtbar an der Wohnzimmerwand aufgehängt. Der Richtpreis pro Person und Nacht beträgt für diese Wohnung aktuell 28 Euro. Für diesen Preis geniesst man den Komfort, Besitzer/in einer eigenen Wohnung auf Zeit zu sein und darin tun und lassen zu können, wie es einem gerade gefällt.

Eine Ferienwohnung kann bei GowithOh bequem online über deren benutzerfreundliche Webseite gebucht werden. Beim Klicken auf die jeweiligen Wohnungen, werden diese mit vielen Bildern präsentiert und zudem wird detailliert über die jeweilige Ausstattung informiert. Wichtig ist, vor der Anreise über die Ankunftszeit zu informieren, damit die Schlüsselübergabe entsprechend klappt. Bei uns hat dies perfekt funktioniert. Bei der Abreise lässt man einfach den Schlüssel in der Wohnung, packt seine Siebensachen und macht die Tür zu.

Negativ aufgefallen ist uns einzig der leicht seltsame Geschmack aus der Toilette – die Ursache dafür ist aber wohl auf die alte Gebäudesubstanz zurückzuführen.

Hinweis: Die Ferienwohnung wurde uns von GowithOh zur Verfügung gestellt – Vielen Dank hierfür. Meine Leser dürfen wie immer sicher sein, dass ich hier stets meine Ansichten und Begeisterung vertrete.

 

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Eva GowithOh Mai 24, at 09:05

    Hi Anita, Vielen Dank für deinen ehrlichen Artikel. Die Bilder und das Video von der Wohnung sind super geworden! Wir freuen uns, dass du eine schöne Zeit in Wien hattest.Liebe Grüsse von GowithOh

    Antworten
  • Anuk Mai 27, at 11:38

    Hm, echt schön geworden. Ein Tipp, wenn man dann doch nicht selber kochen möchte: Marienhilferbräu. Nur 5 Gehminuten vom Appartement weg und echt lecker sowie preiswert.

    Antworten
    • Anita Brechbühl Mai 27, at 19:14

      Vielen Dank und danke für deine Ergänzung - dieser Tipp ging in der Hitze des Gefechts glatt vergessen! :)

      Antworten

Antworten