10 Wandertipps für die Schweiz

 Was ich nicht erlernt habe, das habe ich erwandert.

– Johann Wolfgang von Goethe

Sommerzeit ist Wanderzeit und zu eurer Inspiration habe ich hier zehn Wandertipps für die Schweiz zusammengestellt. Das ist keine Top-Ten Liste und schon gar nicht „der ultimative Wanderguide“, sondern eine bunte Palette an Tourenvorschlägen für Jung, Alt, Anfänger, Geniesser, Pro, Stadt- und Landmensch. Gerne dürft ihr mir einen Kommentar mit eurer momentanen Lieblingsroute oder dem gut behüteten Geheimtipp hinterlassen, denn auch ich freue mich immer wieder über neue Wanderideen!

1. von Engelberg nach Melchsee-Frutt

Wandertipp Zentralschweiz

Von wo bis wo:

Start in Trüebsee (Mittelstation Engelberg-Titlis Bahn), Ende in Melchsee-Frutt (Seilbahn nach Stöckalp und von dort mit dem Postauto nach Sarnen)

Für wen:

Sportliche Naturliebhaber. Zwischenetappen sind ebenfalls mit Postauto und/oder Seilbahn erreichbar und auch ideal für einen Familienausflug – z.B nur der Engstlensee

Höhepunkt:

Der Engstlensee – für mich einer der schönsten Bergseen der Schweiz

Kulinarische Stopps:

Das Hotel Frutt Lodge & Spa hat eine schöne Terrasse und eine kreative Dessert-Karte (die Bedienung dagegen, liess bei unserem Besuch zu wünschen übrig)

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

14.5 km, 750 m Steigung, ca. 4.5 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: 4-Seen-Wahnsinn zwischen Engelberg und Melchsee-Frutt

2. Durch den Sihlwald

Wandertipp Sihlwald

Von wo bis wo:

Start am Bahnhof Sihlwald (S4 ab Zürich Bahnhof SZU), Ende auf dem Albispass mit Postautoanschluss nach Thalwil

Für wen:

Jung, Alt, Gross, Klein – die perfekte Familienwanderung! Wer auf dem Albispass noch keine müden Beine verspürt, der kann bis zum Uetliberg weitermarschieren (ebenfalls sehr empfehlenswert)

Höhepunkt:

Inmitten des Metropolitanraums Zürich eine solch intakte Naturoase vorzufinden

Kulinarische Stopps:

Im Restaurant Albishorn mit dem schönsten Weitblick über den Kanton Zürich

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

7 km, 550 m Steigung, ca. 2.5 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Nächster Halt: Wildnis

3. Im Zigerschlitz

Klöntalersee im Herbst

Von wo bis wo:

Start und Ende an der Bushaltestelle Riedern Post (Postautolinie Näfels-Glarus) / Alternative: in den Sommermonaten fährt das Postauto bis zum See

Für wen:

Jung, Alt, Gross, Klein – die perfekte Familienwanderung!

Höhepunkt:

Den Sprung in den erfrischenden Klöntalersee

Kulinarische Stopps:

Hotel-Restaurant Rhodannenberg – Apfelstrudel mit Blick auf den See und wuchtige Felswände

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

9.5 km, 350 m Steigung, ca. 2.5 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: im Schlitz

4. Derborence

Wandertipp Derborence

Von wo bis wo:

Start und Ende beim Parkplatz resp. Postautohaltestelle Derborence (das Postauto fährt in den Sommermonaten ab Sion, Dauer 1 h)

Für wen:

Naturliebhaber, Geologen, Ruhesuchende

Höhepunkt:

Über die hohen Felsbrocken des Felssturzes zu kraxeln und Naturgewalten zu spüren (und die beeindruckende Postautofahrt durch das Tal)

Kulinarische Stopps:

Picknick am See oder im Café der Auberge du Godet

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

7 km, 400 m Steigung, ca. 2.5 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Goldener Herbst in der Derborence

5. Auf Seenjagd in Zermatt

Zermatter Gipfel

Von wo bis wo:

Start bei der Bergstation der Sunnegga Bahn, Ende am Bahnhof Zermatt

Für wen:

Sonntagswanderer, „Touristen“, Familienausflug

Höhepunkt:

Die Matterhorn-Spiegelung im Stellisee

Kulinarische Stopps:

Das legendäre Chez Vrony oder der Findlerhof (beide in „Findeln“)

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

10 km, 300 m Steigung, ca. 3 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Wandern in Zermatt | Ein weiterer Klassiker: Wanderung zum Riffelsee

6. Bi de sibe Brünne

Wandertipp Simmental

Von wo bis wo:

Start und Ende an der Lenk

Für wen:

Sportliche, Naturliebhaber, Bergfreunde

Höhepunkt:

Die Simmenfälle im Morgenlicht (Tipp: Frühaufstehen lohnt sicht)

Kulinarische Stopps:

Die legendäre Käseschnitte im Restaurant Siebenbrunnen (unterhalb der Simmenquelle)

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

18.5 km, 800 m Steigung, ca. 6 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Wandern im Obersimmental

7. Niesen – Pyramide  mit Ausblick

Von wo bis wo:

Start in Schwandegg und Ende auf dem Niesen (im Anschluss mit der Standseilbahn zurück nach Mülenen)

Für wen:

Ambitionierte (die wandern den ganzen Berg hoch), Bergfreunde

Höhepunkt:

Die phänomenale Aussicht über das Berner Mittelland, den Thuner- und Brienzersee und die Berner Alpen

Kulinarische Stopps:

Sonntagsbrunch oder Bärgzmorge (unter der Woche) im Bergrestaurant Niesen

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

3 km, 700 m Steigung, ca. 2 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Sonntagsausflug mit Gipfelglück

8. Kemmeribodenbad

Von wo bis wo:

Start im Innereriz (Postautohaltestelle), Ende im Kemmeribodenbad (stündliche Postautoverbindung nach Escholzmatt)

Für wen:

Naturliebhaber, Ruhesuchende, Geniesser

Höhepunkt:

Ganz klar die Portion Schangnauer Meringues mit Nidle zur Belohnung

Kulinarische Stopps:

Meringue-Stopp im Kemmeribodenbad, quasi ein Pflichtbesuch

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

12 km, 750 m Steigung, ca. 4 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Vom Innereriz nach Kemmeribodenbad

9. Oh Soglio

Wandertipp Bergell

Von wo bis wo:

Start in Cassacia (erreichbar mit dem Postauto über den Malojapass), Ende in Solgio (mit Postauto erschlossen)

Für wen:

Naturliebhaber, Ruhesuchende, Geniesser

Höhepunkt:

Die wunderschönen Ausblicke in das Bergell und das malerische Dorf Soglio

Kulinarische Stopps:

Im Palazzo Salis im Herzen von Soglio

Höhe, Breite, Tiefe, Länge (oder so):

14 km, 350 m Steigung, ca. 4 h Wanderzeit

Neugierig? hier gibt’s weitere Impressionen zur Wanderung: Wandern durchs Bergell

10. Stadtwandern in Zürich

Wandertipp Waid Zürich

Wieso nicht mal zur Abwechslung in städtischem Gefilde eine Wandertour unternehmen? Abseits des alltäglichen Trotts, gibt es nämlich auch in den Städten einiges zu entdecken. Ein fantastisches Beispiel hierfür sind die Stadtspaziergänge Züri z’Fuess. Die ideale Ausgangslage, um einmal den Stadtdschungel zu durchwandern.

Von wo bis wo:

20 thematische Routen durch alle Stadtteile von Zürich

Für wen:

Langschläfer, Stadtmenschen, Sonntagsspaziergänger

Ich habe zwei der zwanzig Routen abmarschiert. Die Impressionen dazu findet ihr hier: Stadtwandern Teil 1 | Stadtwandern Teil 2 Die anderen 18 Routen warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden.

Übrigens, auf dem Blog von Tagi-Reporter Thomas Widmer „Widmer wandert weiter“ gibt es nahezu täglich unterhaltsame Wander-Geschichten und Inspirationen für den nächsten Ausflug in die schöne Schweizer Natur.

Merken

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Jana Juni 26, at 09:44

    Mein Lieblingsbild ist und bleibt ja das Matterhorn. Ich wünsche mir sooo sehr irgendwann mal auf seinem Gipfel zu stehen! Und wenn Matterhorn auf Spieglung trifft, dann ist das nicht mehr zu toppen <3

    Antworten
    • Anita Brechbühl Juni 26, at 21:05

      Also ich glaube das mit dem Gipfel das lasse ich mal ;) Die Spiegelungen sind mit Abenteuer genug :D

      Antworten
  • regina Juni 26, at 19:28

    Hallo Anita, super deine Wandertips in der Schweiz. Bisher war ich noch kein Mal in der Schweiz wandern, obwohl ich doch so gerne in die Berge gehe. Eigentlich schade. Deine Tips hören sich in jedem Fall nachwanderbar an und gerade die Route von Engelberg nach Melchsee-Frutt finde ich sehr ansprechend. Bergseen sind eben einfach auch immer ein Traum. Gesetzt den Fall ich begehe die eine oder andere Route, dann lasse ich es dich in jedem Fall wissen:-) Viele Grüße Regina www.travelschick.de

    Antworten
    • Anita Brechbühl Juni 26, at 21:06

      Liebe Regina, ja die Route von Engelberg nach Melchsee-Frutt ist wirklich toll und ich würde mich natürlich freuen, dich eines Tages auf der einen oder anderen Route anzutreffen :)

      Antworten
  • Esther Juni 27, at 18:43

    I liked the tips very much. Have printed them to take with my for my holiday in Swiss!

    Antworten
  • Larissa April 15, at 23:41

    Das sind so wunderschöne Wanderrouten - stelle ich mir einfach grandios vor! Besonders 7 und 5 gefallen mir! Ich finde deine Fotos wie immer großartig und es macht echt Spaß deinen Blog zu lesen! Leider verstärkt das dementsprechend auch immer total mein Fernweh.. aber das ist es wert. Eine extrem schöne Wanderung hätte ich noch hinzuzufügen. Wahrscheinlich hast du schonmal diese Wanderung gemacht, weil du ja oft (glaube ich) in der Aletsch Region unterwegs bist aber vielleicht ja auch nicht und dann könnten dir die Fotos gefallen. Von dort oben hat man einen wahnsinnig guten Blick, den ich durch die vielen Wolken gar nicht so gut einfangen konnte. Naja schau doch einfach bei Gelegenheit mal vorbei, wenn du magst :) <a href="http://lariberli.blogspot.de/2014/08/switzerland-v-hoch-hinaus.html" rel="nofollow">http://lariberli.blogspot.de/2014/08/switzerland-v-hoch-hinaus.html</a>

    Antworten
    • Anita Brechbühl April 16, at 09:23

      Liebe Larissa danke dir! Also die Wanderung auf den Niesen mit anschliessendem Gipfelfrühstück und die "Seenjagd" in Zermatt kann ich sehr empfehlen. Genau wir haben letzten Sommer eine Wanderung von der Riederalp zur Belalp gemacht, aber auf dem Foggenhorn war ich noch nie! Mega schöne Fotos hast du da gemacht!!! Werden wir bestimmt mal nachwandern :D

      Antworten

Antworten