SchweizTagesausflügeWandern

Sihlwald – Albishorn – Türlersee: wo Zürich im Herbst am schönsten ist

«Gerne mehr Tipps um Zürich» kommentierte jemand kürzlich meinen Blogbeitrag zur Wanderung von Regensberg über die Lägern nach Baden. Dieser Aufforderung komme ich gerne nach – ist doch jetzt wieder die Jahreszeit angebrochen, wo sich Zürich von seiner allerschönsten Seite präsentiert. Besonders zauberhaft ist es im Herbst jeweils rund um den Sihlwald. Die Herbstfärbung lässt die stattlichen Buchen nämlich von Gelb über Orange bis Ocker in allen warmen Farbtönen leuchten.

Deshalb zieht es mich mindestens einmal pro Saison in die Gegend rund um den Naturerlebnispark mit nationalem Schutzstatus. Praktischerweise liegt dieser in unmittelbarer Stadtnähe und lässt sich auf verschiedenen Wanderrouten erkunden. Nachdem ich letzte Saison vom Uetliberg dem Albisgrat bis zur Albispasshöhe gefolgt bin, haben wir uns dieses Jahr mal wieder das Albishorn vorgenommen und die Wanderung mit einem Abstecher zum Türlersee kombiniert.

Mikroabenteuer im Sihlwald

Wer meine Zürcher Wandertipps kennt, weiss, dass ich gerne zeitig unterwegs bin. Bis jetzt war diese Herbstsaison in puncto zuverlässiger Wetterprognose eine echte Knacknuss. Und auch wenn es keine Garantie auf einen schönen Sonnenaufgang gab, machte ich mich letzten Sonntag im Dunkeln auf den Weg Richtung Albishorn und startete die Wanderung um 06:50 Uhr am Bahnhof Sihlwald.

Von hier aus folge ich dem Wildnisweg Sihlwald, der von Horgen aus in 12 Kilometer bis nach Hausen am Albis führt. Der Weg verläuft beim Aufstieg aufs Albishorn mehrheitlich über relativ breite Kieswege und ist dementsprechend auch in der Dämmerung gut zu begehen. Es hilft natürlich, wenn man eine Stirnlampe dabei hat. Aber auch ohne gewöhnen sich die Augen recht schnell an die Dunkelheit. Tricky kann es werden, wenn sich der Nebel im Sihltal staut und man beim Aufstieg zuerst eine dicke Nebelschicht durchqueren muss.

An diesem Morgen ziehen nur vereinzelte Nebelschwaden durch den dichten Buchenwald. Trotzdem fühlt sich der Aufstieg in der Morgendämmerung wesentlich abenteuerlicher an, als wenn ich die Wanderung ein, zwei Stunden später bei Tageslicht in Angriff genommen hätte. Quasi ein klassisches «Microadventure».

Sihlwald Albishorn

Zum Sonnenaufgang aufs Albishorn

Der Aufstieg zum Albishorn ist beim Bahnhof Sihlwald mit 1:40 h ausgeschildert. Wir schaffen es etwas schneller und erreichen den Gipfel kurz vor 8 Uhr. Noch versteckt sich die Sonne hinter einer dicken Wolkenschicht. Doch lange müssen wir uns nicht gedulden, bis sie das Blätterdach des Sihlwalds golden leuchten lässt. Und auch wenn das heute nicht der perfekte Sonnenaufgang ist, zeigt es exemplarisch, dass sich der kurzweilige Aufstieg eigentlich fast bei jedem Wetter lohnt.

Wir verweilen nahezu eine Stunde auf den Gipfel, beobachten das wechselhafte Wolkenspiel und geniessen den Weitblick über den Zürichsee. Direkt hinter der Aussichtsplattform auf dem Albishorn befindet sich das Bergrestaurant, wo man am Sonntag jeweils ab 09:00 Uhr «Zmörgälä» kann (Montag bis Samstag öffnet das Bergrestaurant erst um 11:00 Uhr).

Albishorn Morgenstimmung
Albishorn Aussicht
Albishorn Zürichsee
Albishorn Sonnenaufgang

Mit Weitblick weiter nach Hausen am Albis

Mit der immer höher steigenden Sonne zieht es uns jedoch schon kurz vor 9 Uhr weiter. Wer vom Sihlwald zum Albishorn aufsteigt, der dem stehen hier oben zur Wegfortsetzung drei Routen zur Auswahl. Entweder folgt man dem Albisgrat via Hochwacht retour zum Albispass oder wandert dem Zürich-Zugerland-Panoramaweg entlang weiter nach Zug. Die dritte Option führt hinunter ins «Säuliamt» nach Hausen am Albis. Und genau das ist die Route unserer Wahl. Nach einem kurzen steilen Waldstück geht es über ein aussichtsreiches Teersträsschen (mit Panoramablick Richtung Zug und Zugerberg) im zick-zack bis nach Hinteralbis und von dort weiter nach Hausen am Albis.

Wanderung Albishorn Türlersee
Morgentau
Wanderung Albishorn Sihlwald
Panorama Zug
Wanderung Albishorn Zug
Herbst Sonnenaufgang
Hinteralbis Zürich
Schottisches Hochlandrind

Durchs Säuliamt zum idyllischen Türlersee

Wir durchqueren den Ortskern von Hausen am Albis und biegen hinter dem Volg auf den hindernisfreien Knonaueramt-Weg ab. Dieser Wanderweg ist so ausgestaltet, dass er auch mit Kinderwagen problemlos passierbar ist. Nach der Durchquerung der Heischer Allmend steigt der Weg Richtung Seeberig noch einmal kurz zackig an, bevor es dann via Vollenweid mit schönem Panoramablick über die idyllischen Hügelzüge des Knonaueramts zum Türlersee runter geht.

Wanderung zum Türlersee
Affoltern Weinberge

Der Campingplatz mit Strandbad am Ufer des Türlersees hat bereits seit Ende September geschlossen (Saisonende). Der Weg, der durch das Badi-Gelände führt, ist aber ganzjährig zugänglich. Und auch an diesem kühlen Oktobermorgen lassen sich einige hartgesottenen Wasserratten nicht von einem Morgenschwumm im Türlersee abhalten. Wobei die Seetemperatur mit aktuell 13.5° (windgeschützter Lage sei Dank) sogar wärmer als die Lufttemperatur ist.

Nach dieser kurzweiligen Tour habe ich mir das Frühstück definitiv verdient. Während wir die Bushaltestelle in Türlen ansteuern, kommen uns einige Tagesausflügler entgegen. Nicht überraschend, denn der knapp 4 Kilometer lange Uferweg um den Türlersee ist ein beliebtes Naherholungsziel. Mich erstaunt einzig, wie viele an diesem Sonntag mit dem Auto hin karren. Klar ist die Verbindung an den Türlersee nicht von überall her optimal. Zumindest die Stadtzürcher*Innen profitieren aber von einer direkten Busverbindung von Türlen via Triemli bis nach Wiedikon.   

Türlersee bei Zürich
Ausflugsziel Türlersee Zürich

Praktische Tipps für eine Wanderung übers Albishorn

Nachfolgende Karte zeigt den Routenverlauf der Wanderung von Sihlwald (Bahnhof) durch den Naturerlebnispark zum Albishorn und von dort via Hausen weiter zum Albishorn. Es handelt sich durchgehend um einen gelb markierten der Schwierigkeit T1, der einfach zu begehen ist und keine abschüssigen Stellen beinhaltet. Da es sich beim Sihlwald um ein Naturschutzgebiet handelt, wo der Wald «sich selbst überlassen» wird, gibt es punktuell Stellen, wo Bäume auf dem Weg liegen oder Wurzeln zu überqueren sind. Der Abschnitt von Hausen am Albis zum Türlersee ist hingegen hindernisfrei ausgestaltet und auch mit Kinderwagen problemlos passierbar.

Eckdaten der Tour Sihlwald – Albishorn – Türlersee

AusgangspunktBahnhof Sihlwald
Länge9,8 Kilometer
Höhenmeter↗ 526 m ↘ 354 m
Dauer3:00 h
ZielortBushaltestelle Hausen am Albis, Türlersee

Noch mehr Tipps für kurzweilige Spaziergänge und schöne Herbstwanderungen in der Region Zürich findest du hier: schöne Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten rund um Zürich

Ähnliche Beiträge
KulinarikSchweizWandern

Auszeit in Campo: wandern & geniessen im Maggiatal

Wer den Alltag für ein paar Tage so richtig hinter…
SchweizWandern

Frühstück mit Weitsicht: Sonnenaufgangswanderung auf den Grossen Mythen

Gemeinsam mit seinem Bruder – dem Kleinen Mythen – bildet…
EuropaItalienWerbung

5 Tipps für ein garantiert prächtiges Wanderweekend in San Domenico

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der BLS Der…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SchweizTagesausflügeWandern

9 Ausflugsziele rund um Zürich - Grüne Oasen für Naturfreunde

Lesenswert…