Kurz & knackig: 3 Winterwanderungen um den Kopf zu lüften

Kurz & knackig: 3 Winterwanderungen um den Kopf zu lüften

Raus an die frische Luft, den Kopf lüften, Vitamin D tanken und danach in aller Frische nach Hause zurückkehren. Genau das ist die Idee hinter diesen drei kurzen, knackigen Winterwanderungen, die ich in diesem Blogpost präsentiere. Drei Kurzausflüge, die es euch ermöglichen, für einen halben Tag den Alltagsstress hinter euch zu lassen und euch mit neuer Energie füllen. Versprochen!

Winterwanderung im Umkreis von Zürich: Hoch-Ybrig

Der Wintersportort Hoch-Ybrig liegt nur 1,5 Zug- und Postautostunden von Zürich entfernt und gehört damit zu den nächstgelegenen grösseren Skigebieten. Unschön ist einzig, dass man bis zur Talstation Laucheren im Skigebiet zweimal umsteigen muss. Mit den Skiern kann das etwas mühsam sein – mit den Wanderschuhen spielt das hingegen keine grosse Rolle. Nebst einem vielfältigen Pistenangebot finden sich im Skigebiet nämlich auch diverse präparierte und ausgeschilderte Winterwanderwege. Wer sich die Kosten für die Berg- und Talfahrt mit der Sesselbahn Laucheren-Steinboden sparen möchte, der kann von Hoch-Ybrig bis zur Fuederegg hochwandern.

Wir haben uns hingegen für die gemütliche Version entschieden, für 18 CHF pro Person die Berg- und Talfahrt mit der Sesselbahn Laucheren gelöst und sind bei der Bergstation Steinboden losgewandert. Der ausgeschilderte Winterwanderweg führt uns in 20 Minuten zur Fuederreg. Dort besteht die Möglichkeit, einen Bogen rund um den zugefrorenen und bei Eisfischern beliebten Seeblisee anzuhängen und im Anschluss ein Sonnenplätzchen auf der Terrasse des Restaurants Fuederegg zu suchen. Der Rückweg bringt uns via Steinboden zurück nach Laucheren. Theoretisch führt von Steinboden eine 2.5 Kilometer lange Schlittelpiste nach Laucheren hinunter – das Problem: die Schlitten lassen sich leider nur an der Talstation mieten. Die Winterwanderung würde sich ansonsten gut mit der Schlittenabfahrt kombinieren lassen.

Winterwanderung Hoch Ybrig
Hoch Ybrig Skigebiet
Seeblisee Hoch Ybrig Winter
Skigebiet Hoch Ybrig Winter
Fuederegg Hoch Ybrig
Hoch Ybrig Plättli

Facts zur Winterwanderung Steinboden-Seeblisee-Fuederegg-Steinboden:
Startpunkt: Sesselbahn Laucheren
Distanz: 4,5 Kilometer
Reine Wanderzeit: knapp 1.5 Stunden
Einkehrmöglichkeit: Laucheren / Fuederegg

Winterwanderung mit Aussicht: Chäserrugg

Seit der Eröffnung des neuen, von Herzog & de Meuron gebauten Gipfelrestaurants auf dem Chäserrugg, steht der östlichste Gipfel der Churfirsten auf meiner Bucket List. Diesen Winter habe ich die Gelegenheit am Schopf gepackt und einen Ausflug auf den Chäserrug unternommen. Im Winter erwartet einem auf dem Gipfel nämlich ein perfekt präparierter Winterwanderweg inklusive phänomenalem Panoramablick vom Walensee über die Glarner Alpen bis zum Säntis. Der einzige Negativpunkt dieses Ausfluges ist der Preis des Winterwander-Tickets Unterwasser-Chäserrugg retour. Dieses schlägt mit 46 CHF zu Buche. Mit GA/Halbtax gibt es dasselbe Billett für 29 CHF.

Von Unterwasser geht es zuerst mit der Standseilbahn bis nach Iltios. Dort steigen wir auf die Luftseilbahn um, die uns auf 2’262 m ü. M. hinauf chauffiert. Der Winterwanderweg ist gut sichtbar ausgeschildert und führt in einer «8» über das Rosenböden-Hochplateau. Eine einfache, einstündige Runde, die sich problemlos mit Kindern oder weniger bergkundigen Verwandten und Bekannten abmarschieren lässt.

Seilbahn Chäserrugg
Chäserrugg Säntis-Blick
Chäserrugg Winterwanderung
Chäserrugg Aussicht
Chäserrugg Toggenburg im Winter

Im Anschluss lohnt sich die Einkehr im Gipfelrestaurant, dass nicht nur als schlichter, aber raffiniert Holzbau zu begeistern weiss, sondern auch mit einer guten Küche punktet. Wer über den Mittag im bedienten Teil des Restaurants einen Tisch auf sicher will, dem empfehle ich, im Vorfeld zu reservieren. Wenn ihr aber wie wir zeitig unterwegs seid, dann erreicht ihr das Restaurant vor dem Mittagsansturm – so sollte es auch ohne Reservation funktionieren (bei uns hat es zumindest geklappt).

Chäserrugg Architektur Bergrestaurant
Chäserrugg Beerentraum

Facts zur Winterwanderung Chäserrugg:
Startpunkt: Unterwasser Post
Distanz: 3 Kilometer
Reine Wanderzeit: 1 Stunde
Einkehrmöglichkeit: Gipfelrestaurant Chäserrugg

Winterwanderung mit Genuss: Lauenensee

Mit Startpunkt Zürich, muss für diese Winterwanderung im Gegensatz zu Hoch-Ybrig und dem Chäserrugg ein voller Tag eingerechnet werden. Für Bernerinnen und Berner hingegen ist der Ausflug zum Lauenensee als Halbtagesausflug machbar. Für mich zählt diese Winterwanderung zu den schönsten, die ich diese Saison gemacht. Zum einen hatte ich irrsinniges Wetterglück und erwischte einen Prachtstag – zum anderen erwartet einem hier hinten eine wunderbare Ruhe. Von der Postautohaltestelle Geltenhorn folgt man dem Trottoir taleinwärts, bis der ausgeschilderte Winterwanderweg auf Höhe Hotel Alpenland rechter Hand abzweigt und mit einer sanften, stetigen Steigung zum Lauenensee führt. Dieser versteckt sich zu dieser Jahreszeit unter einer dicken Schneedecke. Der Rückweg folgt der Strasse auf der anderen Talseite und ist weniger attraktiv als der Hinweg.

Gstaad Lauenen Winter
Winterstimmung
Lauenensee WInterwanderung
Lauenensee im Winter

Während das Restaurant Lauenensee in den Wintermonaten geschlossen hat, erwartet uns auf einer Waldlichtung hinter dem See ein anderes kulinarisches Kleinod. Im Restaurant Mattestübli empfängt Veronika Brand seit 14 Jahren Gäste in ihrer heimeligen Stube. Das Menü ist bewusst klein gehalten und bei den meisten Gerichten verwendet Veronika Brand Zutaten aus Eigenproduktion. Mein Tipp: reserviert euch einen Tisch, plant eine Extrastunde ein und lasst auch die hausgemachte Fonduemischung schmecken.

Masttestübli Lauenensee
Fondue Mattestübli

Facts zur Winterwanderung Lauenensee:
Startpunkt: Lauenen Rohrbrücke (Haltestelle Geltenhorn)
Distanz: 8 Kilometer
Reine Wanderzeit: 2.5 Stunde
Einkehrmöglichkeit: Restaurant Mattestübli / Alpenland

Weitere schöne Winterwanderungen

  • Eine weitere schöne und knackig kurze Winterwanderung findet sich im Naturpark Gantrisch. Der Selibüel-Winterwanderweg führt vom Gurnigel Berghaus in 4 Kilometer zur Wasserscheide und von dort (mit einigen extra Höhenmeter) hinauf zum Aussichtspunkt Selibüel. Zeitbedarf: 2 Stunden
  • Eine phänomenale Aussicht erwartet einem nicht nur auf dem Chäserrugg, sondern auch auf dem 2-Kilometer langen Winterwanderweg auf dem höchsten Punkt der Lauchernalp im Lötschental.
  • Das 40-Kilometer lange Winterwanderwegnetz in Sörenberg im Entlebuch bietet einige kurzweilige Routen. Dazu zählen der knapp 4 Kilometer lange Panorama-Rundweg sowie die 8,5 Kilometer lange Gastronomische Rundwanderung.
  • Ab Zürich ebenfalls gut zu erreichen ist der Wintersportort Braunwald. Bei der Bergstation Grotzenbüel starten diverse Rundwanderungen, die zwischen 1,5 bis 3,5 Stunden Wanderzeit in Anspruch nehmen.

Kommentare

  • Nadine Februar 24, at 09:41

    Liebe Anita, vielen Dank für diese Tipps. Die gluschten mich, mit Winterwandern zu beginnen. Ich kann mir vorstellen, wie gut so ein Tag im Schnee tut und freue mich darauf, das in der nächsten Wintersaison auszuprobieren. Du zeigst den Winter im schönsten Gesicht. Danke.

    Antworten

Antworten