SchweizTagesausflügeWintersport

33 Ideen für einen super Winterausflug in der Schweiz

Meine Liste mit 99 schönen Ausflugszielen in der Schweiz zählt zu den Evergreens. Gleichzeitig fokussieren die dortigen Tipps auf das Sommerhalbjahr und es fehlte somit eine gleichwertige Ideenliste mit schönen Winterausflugszielen. Diese Lücke möchte ich mit diesem Beitrag schliesslich. Hier findet ihr nun eine geballte Ladung an Ideen, wohin euch euer nächster Winterausflug führen könnte. Von glatten Eiswegen über panoramareiche Winterwanderwege bis hin zu Höhenflügen über den Aletschgletscher – von versteckten Seitentälern bis zu bekannten Wintersportorten – und von kurz und knackigen Halbtagesausflügen bis hin zu sportlichen Tagestouren ist alles dabei.

Damit ihr rasch diejenigen Ausflugsziele herausfiltern könnt, die sich in eurem Einzugsbereich befinden, gibt nachfolgende Karte einen Überblick über die geografische Lage der einzelnen Tipps.

Und falls ihr ein tolles Ausflugsziel kennt für den Winter kennt, das auf dieser Liste noch nicht aufgeführt ist – dann schreibt mir euren Tipp ins Kommentarfeld am Ende des Beitrages. Ich freue mich nämlich auch immer wieder über neue Inspiration.

Die schönsten Ausflugsziele im Winter auf einen Blick

#1 Eisweg Sur En – Winterausflug ins Unterengadin

Unweit von Scuol im Unterengadin erwartet einem wortwörtlich eine «glatte» Sache. In den Wintermonaten wird am Talboden in Sur En ein Waldpfad in einen drei Kilometer langen Eisweg transformiert. Schlittschuhe und Helme können vor Ort gemietet werden. Für die ersten zwei, drei Züge braucht es etwas Mut, danach überwiegt aber der Zauber, auf diesem Rundkurs durch die wunderbar winterliche Waldlandschaft des Unterengadins zu gleiten. Der Eisweg Sur En hat in den Wintermonaten täglich geöffnet und eignet sich auch als Familienausflug mit Kindern.

Eisweg Sur En Engadin

#2 Winterauszeit in St. Antönien im Prättigau

Die kleine Walsersiedlung St. Antönien im Prättigau ist nicht nur ein toller Ausgangspunkt für vielfältige Winterwanderungen und Schneeschuhtouren fernab des Trubels, sondern auch ein grossartiges Ziel für eine winterliche Kurzauszeit. Mitten im Dorfkern von St. Antönien punktet das Hotel Madrisajoch mit gemütlich eingerichteten Hotelzimmern und einem kleinen, feinen Wellnessbereich inkl. Hot Pot. Der perfekte Ort, um sich nach einem aktiven Tag im Schnee (z.B auf der aussichtsreichen Winterwanderung von Pany über die Bodähütte nach St. Antönien) aufzuwärmen.

#3 Winteridylle auf der Fürenalp bei Engelberg

Am hinteren Ende des Engelbergtals bringt dich eine kurze Seilbahnfahrt auf die Fürenalp auf 1’850 Meter über Meer. Hier oben erwartet dich ein sonniges Hochplateau mit einem beachtlichen Panoramablick auf die umliegende Bergwelt. Jetzt könnte man sich in den erstbesten Liegestuhl fläzen oder aber sich mit den Schneeschuhen auf einen der beiden markierten Trails begeben, die im zick-zack durch die alpine Landschaft führen. Weniger anstrengend, aber nicht minder imposant ist ein kurzer Winterspaziergang auf dem 2.5 Kilometer langen Panoramaweg Fürenalp.

Panorama von der Fürenalp

#4 Wintergenuss in Siat

Ein Föhnsturm «frisst» den Neuschnee im Nu weg oder es ist einfach sonst garstiges Winterwetter vorhergesagt? Dann ist es vielleicht an der Zeit für einen Abstecher nach Siat. Mitten in diesem schmucken Bergdorf auf der Sonnenseite der Surselva versteckt sich ein architektonisches Highlight des Bündner Architekten Gion A. Caminada. Die Ustria Steila steht für Genuss, Kultur und Begegnung – und ist mit ihren heimeligen Holzzimmer wie gemacht für gemütliche Lese-Nachmittage. Ist das Wetter doch besser als gedacht, dann lockt die gemütliche Winterwanderung von Ruschein nach Siat – inklusive Abstecher in die Gaststube der Ustria Steila (vorausgesetzt, die Restaurants dürfen ihre Türe wieder öffnen – versteht sich).

Ustria Steila in Siat

#5 Winterlicher Arnisee

Der Arnisee hoch über dem Reusstal ist ein idyllisches Winterausflugsziel für Familien und alle, die es gemütlich mögen. Die autofreie Urner Sonnenterrasse erreicht man mittels einer kurzen Seilbahnfahrt ab Amsteg oder Intschi (wobei diejenige ab Intschi näher beim See liegt). Das Winterangebot umfasst sowohl einen markierten Winterwanderweg von drei Kilometer Länge sowie der sieben Kilometer lange Arnisee-Trail – eine Schneeschuhwanderung, die sich auch für Anfänger*innen eignet. Schneeschuhe können bei Bedarf bei der Bergstation Amsteg-Arnisee gemietet werden.  

Arnisee Hütte

#6 Aussichtsturm Bachtel – Winter im Zürcher Oberland

Die Tage mit Schnee bis in die Niederungen sind leider rar geworden. Falls doch einmal eine Kältewelle die weisse Pracht bis ins Mittelland bringt, dann will die Gunst der Stunde für ein Winterabenteuer vor der Haustür genutzt werden. Zürcherinnen und Zürchern kann ich für solche Tage einen Abstecher ins Zürcher Oberland empfehlen. Nebst einem weitläufigen Loipennetz gibt es hier nämlich auch schöne Routenoptionen für Winterwanderungen. Eine abenteuerliche – und bei Neuschnee konditionell herausfordernde – Winterwanderung führt in gut drei Stunden von Gibswil über den aussichtsreichen Bachtel nach Wald.

Aussichtsturm Bachtel im Winter

#7 Winterausflugsziel Sattel-Hochstuckli

Ein weiteres schönes Winterausflugsziel im Umkreis von Zürich findet sich im Schwyzer Skigebiet Sattel-Hochstuckli. Empfehlenswert ist unter anderem der BrückenRUNDweg ab der Bergstation Mostelberg über die 374 m lange Hängebrücke. Eine leichte Winterwanderung von knapp 45 Minuten Dauer, die sich auch für Familien mit kleinen Kindern eignet (sofern keine Höhenangst besteht). Herausfordernder ist der 10 Kilometer lange Biberegg-Herrenboden-Schneeschuhtrail; eine top Schneeschuhwanderung für sonnige Neuschneetage.

Skywalk Sattel-Hochstuckli Winter

#8 Eiger-Mönch-Jungfrau-Blick in Mürren

Das heimelige und autofreie Mürren liegt idyllisch auf einem Sonnenplateau hoch über dem Lauterbrunnental inmitten einem der höchsten Skigebiete des Berner Oberlands. Einen besonders schönen Panoramablick auf das bekannte Dreigestirn der Berner Alpen bietet der vier Kilometer lange Chänelegg Trail. Nebst den attraktiven Wegbegleitern Namens Eiger, Mönch und Jungfrau überzeugt der als Rundtour ausgesteckte Schneeschuhtrail mit einem schönen Mix aus bewaldeten Abschnitten und offenen Hochebenen.

Winter in Mürren

#9 Winterausflug nach Braunwald

Autofreie Schweizer Wintersportorte gibt es nicht nur im Wallis und im Berner Oberland, sondern auch im Glarnerland. Hier vermag das familienfreundliche Braunwald mit einem bunten Strauss an Winteraktivitäten fast allen Ansprüchen gerecht zu werden. Wer einen aktiven Tag im Schnee verbringen möchte, dem kann ich einen Abstecher auf dem Panoramaweg Braunwald empfehlen. Je nach Schneelage sind hier feste Winterschuhe ausreichend und es werden nicht zwingend Schneeschuhe benötigt. Ein besonderes Highlight der acht Kilometer langen Rundwanderung ist der stets präsente Vordere Eggstock, der mit seiner kantigen Form dem Matterhorn Konkurrenz macht.

#10 Alp Garfiun bei Klosters

Der Bündner Ferienort Klosters ist von einem dichten Netz an Winterwanderwegen und Langlaufloipen umgeben. Die Optionen sind vielfältig und dementsprechend gut verteilen sich die Leute im Gebiet. Besonders viel Ruhe verspricht die Rundwanderung zur Alp Garfiun. Hierfür folgt man dem gemächlich ansteigenden Winterwanderweg vom Sportzentrum Klosters der fröhlich sprudelnden Landquart entlang taleinwärts mit Blick aufs Silvrettamassiv via Monbiel bis zum rund 7.5 Kilometer entfernten Bergbeizli der Alp Garfiun (mit Take-away Option). Alternativ lässt sich die Strecke auch mit den Langlaufskiern bewältigen (es führt eine präparierte Loipe bis zur Alp Garfiun).

Winterwanderung Garfiun

#11 Winterparadies Glaubenberg

Die Moorlandschaft Glaubenberg zwischen dem Entlebuch sowie dem Lungern- und Sarnersee gilt im Winter als Eldorado für Langläufer*innen. Das Hochtal (rund 1’450 Meter über Meer) ist von gut 40 Kilometer präparierten Langlaufloipen durchzogen. Doch hier kann man nicht nur auf schmalen Latten wunderbar durch die frischverschneite Landschaft gleiten, sondern auch mit den Schneeschuhen reizvollen Pfaden entlang stapfen und den «Jänzi» erklimmen. Eine (konditionell anspruchsvolle) Rundtour führt in 12 Kilometer vom Glaubenberg auf den schön gelegenen Aussichtsgipfel auf 1’738 m ü. M. und im Anschluss wieder retour zum Ausgangspunkt.

Glaubenberg Winterlandschaft

#12 Winterausflug an den Lauenensee

Der Lauenensee bei Gstaad ist nicht nur im Sommer ein lohnendes Ausflugsziel, sondern auch im Winter einen Besuch wert. Von der Postautohaltestelle Geltenhorn folgt man dem Trottoir taleinwärts, bis der ausgeschilderte Winterwanderweg auf Höhe Hotel Alpenland rechter Hand abzweigt und mit einer sanften, stetigen Steigung zum Lauenensee führt. Damit der Genuss auf diesem Ausflug nicht zu kurz kommt (vor allem dann nicht, wenn die Restaurants geschlossen sind), könnt ihr euch in der Molkerei Gstaad mit einem Fonduerucksack ausstatten. Dieser muss spätestens am Vortag der geplanten Tour bestellt werden und enthält alle Zutaten für ein unvergessliches Outdoor-Erlebnis inmitten der winterlichen Kulisse des Lauenensees.  

Lauenensee im Winter

#13 Lauchernalp – Lötschental im Winter

Vielseitig, sonnenverwöhnt und bis weit in den Frühling hinein schneesicher – die Lauchernalp im Lötschental vereint so manch positives Attribut eines Skigebiets. Nebst abwechslungsreichen Pisten findet sich hier auch ein breites Angebot an Winterwanderwegen. Perfekt, um die beeindruckende Szenerie der umliegenden Viertausender in einem bedachtsameren Tempo zu erkunden. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes bildet dabei der Höhen-Panoramaweg Lauchernalp. Dieser startet bei der Bergstation der Hockhorn-Gondelbahn auf 3’111 m ü. M. und gilt damit als der höchst gelegene Winterwanderweg Europas.

Lauchernalp Hockenhorngrat Aussicht

#14 Winterwandern auf dem Chäserrugg

Seit der Eröffnung des von Herzog & de Meuron gebauten Gipfelrestaurants auf dem Chäserrugg ist das Toggenburg um eine Attraktion reicher. Doch der Ausflug auf den östlichsten der sieben Churfirsten lohnt sich nicht nur für Architekturinteressierte. Im Winter erwartet einem auf dem Chäserrugg nämlich ein perfekt präparierter Winterwanderweg (Panorama Rundweg Rosenboden) inklusive phänomenalem Panoramablick vom Walensee über die Glarner Alpen bis zum Säntis.

Seilbahn Chäserrugg

#15 Winter-Geheimtipp: Bargis bei Flims

Das Schlagwort «Geheimtipp» ist stets mit Bedacht zu wählen – doch fürs Hochtal Bargis bei Flims dünkt mich diese Bezeichnung durchaus adäquat. Das schneesichere Hochtal liegt hinter einem durch den Flimser Bergsturz entstandenen Felsriegel auf rund 1’550 Meter über Meer und ist entweder zu Fuss oder mit dem Postauto ab Flims erreichbar (Zufahrtsstrasse für den Privatverkehr gesperrt). Hier oben verstecken sich schöne Langlaufloipen (inkl. der Möglichkeit, die Langlaufski direkt vor Ort zu mieten) und ein gemütlicher Winterwanderweg, der vorbei an urigen Maiensässen einmal um die Hochebene führt.

Winterwanderung Bargis

#16 Auch im Winter sonnenverwöhnt: St-Luc / Chandolin

Nein, das Val d’Anniviers liegt vermutlich nicht direkt bei dir ums Eck – nichtsdestotrotz zählt das Unterwalliser Seitental zu meinen «all time favourites» wenn mich jemand nach einem Tipp für ein lohnendes Winterausflugsziel bittet. Weitblick, viel Sonnenschein und Nostalgie garantiert die fünf Kilometer lange Winterwanderung von der Bergstation Tignousa (bei St. Luc) dem Planetenweg entlang zum altehrwürdigen Hôtel Weisshorn auf über 2’300 m ü. M. Vergesst beim Bewundern des Panoramas einfach nicht, dass ihr im Anschluss die fünf Kilometer auch wieder retour zum Ausgangspunkt wandern müsst.

Winterwanderwege Val d'Anniviers

#17 Vielfältige Winteraktivitäten in Sörenberg

Sörenberg ist die Vorreiter-Destination, wenn es um die Einführung von innovativen Produktideen geht. Und so umfasst das hiesige Angebot an Wintersportaktivitäten weit mehr als das klassische Skifahren, Winterwandern und Schlitteln. Neu lässt sich in Sörenberg zum Beispiel eine Ski-Schnitzeljagd durchs Skigebiet unternehmen oder man kann auf dem Fototrail in die Welt der Fotografie eintauchen – das hat selbst bei dichtem Schneegestöber seine Reize. Für einen sonnigen Wintertag möchte ich euch aber den nachfolgenden Tipp auch nicht vorenthalten: Während der Wintersaison fahren Fussgänger*innen für nur 10 CHF von Sörenberg aufs Brienzer Rothorn und retour – ein Schnäppchen! Und wenn die Restaurants wieder geöffnet haben, dann ist natürlich auch die Gastronomische Rundwanderung eine genussvolle Option für einen Winterausflug.

Moorlandschaft Sörenberg

#18 Winterausflugsziel Schatzalp-Strela bei Davos

Nachdem das Skigebiet Schatzalp-Strela 7 Jahre geschlossen blieb, laufen die Lifte wieder. So langsam wie anno dazumal und das ganz bewusst. Hier sollen sich Langsamfahrende und Kinder wohlfühlen und mit dem Verzicht auf eine künstliche Beschneiung wird ein weiter bewusster Gegenpol zum Wettlauf der «Aufrüstung» vieler Skigebiete gesetzt. Doch hier oben ist man auch ohne Ski gut aufgehoben. Sei es auf einer kurzen Winterwanderung zum Bergrestaurant Strela Alp (mit Take-away Angebot) oder auf dem 2.8 Kilometer langen Schlittelweg hinunter nach Davos. Die Schlitten können direkt bei der Talstation für 10 CHF gemietet werden und der Schlittelweg ist täglich bis 23:00 Uhr geöffnet.

Restaurant Strela-Alp

#19 ein Winterausflug in die Seitentäler von Langwies

Vom Schanfigger Bergdorf Langwies (unweit von Arosa) aus lassen sich zwei schöne Seitentäler erkunden; zum einen das Sapün, das sich bis zum Strelapass hochzieht und zum anderen das Fondei, welches zur Parsennfurgga führt. Mit dem Heimeli (Sapün) und dem Berggasthaus Casanna (Fondei) locken beiden Hochtäler mit lohnenden Zielen für einen Tagesausflug (auf Voranmeldung mit take-away Option) – oder sogar für eine Kurzauszeit inmitten der unberührten Bergwelt. Bei beiden Ausflugszielen besteht nach der Wanderung taleinwärts die Möglichkeit, den Retourweg nach Langwies mit dem Schlitteln zu bestreiten.

#20 Schlittelplausch Faulhorn

Um in den Genuss der «längsten Schlittenabfahrt der Welt» vom Faulhorn nach Grindelwald zu kommen, ist eigene Muskelkraft gefragt. Startpunkt für die Schlittenwanderung aufs Faulhorn ist die Bergstation First. Wer keinen eigenen Schlitten von zu Hause mitnimmt, der kann beim Intersport-Geschäft bei der Bergstation einen Schlitten mieten (via Click & Collect). Unmittelbar hinter dem Sportgeschäft startet der rund zweistündige, ausgeschilderte Aufstieg bis zum Faulhorn – und ja, den Schlitten müsst ihr selbst hinter euch herziehen. Die Anstrengung wird spätestens auf dem Gipfel des Faulhorns mit einem phänomenalen Panorama und im Anschluss mit einer 15 Kilometer langen rasanten Talfahrt belohnt.

Panorama Faulhorn Berner Oberland

#21 Winterruhe im Kiental

Das Kiental mit seinem beschaulichen Wintersportangebot und der lässigen Schlittelpiste galt als Geheimtipp im Berner Oberland – doch das reichte nicht aus, um das Fortbestehen der Sesselbahn Kiental-Ramslauenen finanziell zu sichern. Im Juni 2020 meldete der Betrieb den Konkurs an. Dementsprechend steht diese Wintersaison der Bahnbetrieb still und der Schlittelweg bleibt geschlossen. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, das Kiental weiter im Auge zu behalten. Zum einen hat haben die Bahnen zwischenzeitlich einen neuen Besitzer (mit Plänen) und zum anderen finden sich im Kiental über 30 Kilometer markierte Schneeschuhtrails, die durch das eidgenössische Jagdbanngebiet führen.

Schlittelweg Kiental

#22 Sonnenaufgangsskifahren Parsenn

Als Erste oder Erster die frisch präparierten Pisten runterwedeln und gleichzeitig das Skigebiet ganz für sich alleine geniessen – das lässt sich unter anderem beim Early-Bird-Skifahren im Skigebiet Parsenn (Davos/Klosters) erleben. Hierfür geht’s an ausgewählten Tagen bereits um 7 Uhr in der Früh mit der Bahn hinauf ins Skigebiet. Ein besonderes Erlebnis, das man am besten mit einer Übernachtung in Davos kombiniert.

Parsenn Davos Morgenstimmung

#23 Oeschinensee Ice Walk

Ein Tagesausflug an den Oeschinensee ist Sommer wie Winter eine gute Idee. Ausgangspunkt für die Wintererlebnisse ist die Bergstation der Gondelbahn Kandersteg – Oeschinen. Alternativ führt ein anspruchsvoller, steiler Schneeschuhtrail von der Talstation hinauf zur Bergstation. Einmal oben angekommen, wird man auf markierten Winterwanderwegen durch das überschaubare Skigebiet zum Ufer des Oeschinensees geführt. Sobald hier die Eisschicht genug dick ist, öffnet der Ice Walk – die Rundwanderung über den gefrorenen See eröffnet ganz neue Blickwinkel auf die imposante Bergkulisse rund um den Oeschinensee. Wer Geduld und Kälteresistenz mitbringt, der kann am Oeschineensee auch das Eisfischen auszuprobieren.

Oeschinensee Winter

#24 Skisafari Rinderberg Ronda

Wer abwechslungsreiche Abfahrten mag, der kommt im Berner Skigebiet Zweisimmen – Saanenmöser – Schönried voll auf seine Kosten. Mit der Rinderberg Ronda wird fortgeschrittenen Skifahrer*innen hier eine kurzweilige Skisafari geboten, die drei Berge und Täler miteinander verbindet, ohne dabei eine Piste oder Bergbahn zweimal zu benutzen. Der Einstiegsort kann dabei flexibel gewählt werden – die Ronda lässt sich sowohl von Zweisimmen (Rinderberg), St. Stephan, Saanenmöser als auch Schönried aus starten. Für die gesamte Runde sind rund zwei bis vier Stunden einzuplanen.

Saanenmöser Nebelmeer

#25 Höhenflüge auf der Belalp

Ein Winterwunderland par excellence erwartet dich auf der Belalp. Die Ferienregion Blatten – Belalp – Naters ist die kleine Schwester der benachbarten Aletsch Arena. Das Skigebiet ist im Quervergleich familiärer und übersichtlicher – gleichzeitig gibt es hier einige richtig herrliche Abfahrtspisten, die das Herz von Wintersportlern höherschlagen lässt. Und wer einmal so richtige Höhenflüge erleben möchte, der gönnt sich (oder seinen Liebsten als Geschenk) einen Tandemflug. Mit den Skiern abheben und über den Aletschgletscher gleiten – ein garantiert unvergessliches Erlebnis.

Belalp im Winter

#26 Fahrt über den winterlichen Bernina Pass

Du verspürst keine Lust auf aktive Tage draussen im Schnee, möchtest dir aber mit einem Blick auf die sonnige Winterkulisse dennoch einen Tapetenwechsel vom Mittellands-Wintergrau gönnen? Dann ist ein Ausflug mit dem Bernina Express von Chur über den Bernina Pass bis zur Alp Grüm und retour vielleicht genau das richtige für dich. Dabei kannst du vom warmen Zugabteil die vorbeiziehende Winterlandschaft bestaunen und je nach Gefühlslage spontan einen Zwischenstopp inklusive ein, zwei Schritte durch den Schnee einlegen.

#27 Aussichtsberg Muottas Muragl

Es gibt mehrere Gründe, wieso sich der Muottas Muragl aus der Masse an Ausflugszielen im Engadin abhebt. Zum einen gehört der Ausflugsberg mit zu den ersten touristisch erschlossenen Aussichtspunkten des Oberengadins. Logischerweise hat man sich schon damals die Perlen rausgesucht und so rattert die Standseilbahn bereits seit über 100 Jahre die steile Strecke hinauf und hinab. Zweitens befinden sich oben keine Skilifte. Der Berg ist den Fussgängern vorbehalten, die hier eine schöne Auswahl an präparierten und markierten Winterwanderwegen vorfinden. Und drittens garantiert die über 4 Kilometer lange Schlittenabfahrt ins Tal ein rasantes Fahrvergnügen.

#28 Winterausflug auf den Gurnigel – Naturpark Gantrisch

An manchen Winterwochenenden leidet der Gurnigel (Naturpark Gantrisch) unter seiner Nähe zur Agglomeration Bern – beziehungsweise unter der guten Erreichbarkeit für den motorisierten Individualverkehr. Er ist nämlich ein beliebtes Ausflugsziel bei all denjenigen, die «mal kurz in den Schnee» möchten. Diesem Trubel kann man aber in der Regel gut ausweichen. Sei es, indem man früh unterwegs ist oder die Prachtssonntage gezielt meidet. Mit seinen bewaldeten Hügelzügen und dem Panoramablick in die Berner Alpen ist der Gurnigel nämlich ein Mekka für Schneeschuhläufer mit einem vielfältigen Angebot an markierten Routen. Zu meinen Favoriten zählt hierbei der Selibüel-Panoramatrail.

Winterausflugsziel Gurnigel

#29 Ein Schneeschuhparadies – Wirzweli

Der Weiler Wirzweli liegt oberhalb von Dallenwil im Engelbergtal. Mit einem kleinen feinen Wintersportangebot zwischen 1’200 und 1’570 m ü. M. spricht das Wirzweli vor allem Familien und Ruhesuchende an. Wer gerne mit den Schneeschuhen unterwegs ist, der sollte unbedingt mal die Trailkarte auf der Website studieren – das Angebot ist nämlich überraschend vielfältig. Es gibt sowohl einfache und kurze Routen als auch anspruchsvollere Rundtouren, die vom Wirzweli hinauf auf die Gummenalp führen.

#30 Laternenweg Falera-Laax

Ein romantisches Wintererlebnis verspricht der Laternenweg Falera – Laax. Über 300 Laternen (Solarlampen) beleuchten jeweils am Freitag- und Samstagabend zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr dezent den präparierten 3 Kilometer langen Winterwanderweg vom Dorfkern von Falera bis nach Laax hinunter. Die Wanderung durch die nächtliche Winterlandschaft dauert knapp eine Stunde eignet sich perfekt, um zum Wochenendauftakt etwas Abstand zur Alltagshektik zu gewinnen.

#31 Villars – Gryon – Les Diablerets

Schlittenhundefahrten, Skijöring, Fat Bike-Pisten oder durch einfach nur eine geruhsame Schneeschuhwanderung durch die Winterstille beim Lac des Chavonnes? Mir gefällt, wie vielfältig sich die Wintersportdestination Villars – Gryon – Les Diablerets in den Waadtländer Alpen präsentiert und auch wie viele hübsche Ecken diese abseits der Pisten bereithält. Definitiv eine Destination, die einen Tagesausflug wert ist – und dies nicht nur bei strahlendem Sonnenschein.   

Winterausflugsziel Villars

#32 Winterwandern auf dem Niederhorn

Eine herrliche Aussicht auf den Thunersee und die Stockhornkette und breite, gut präparierte Winterwanderwege erwarten dich auf dem Niederhorn (oberhalb des Ferienorts Beatenberg bei Interlaken). Die Routenoptionen variierten zwischen einer bis rund drei Stunden Gehzeit und auf manchen Strecken besteht die Möglichkeit zum Schlitteln – nennen wir es «Schlittenwandern». Der Winterausflug aufs Niederhorn lohnt sich – das nachfolgende Bild spricht für sich – insbesondere bei schönem Wetter und guter Sicht.

Winterausflugsziel Niederhorn

#33 Sensorium Rüttihubelbad

Und nach so vielen Outdoor-Tipps darf eine trockene Alternative für Regentage nicht fehlen. Ich habe mich an dieser Stelle stellvertretend für zahlreiche andere spannenden und interaktiven Museen für das Sensorium Rüttihubelbad entschieden. Auf über 1’500 m2 laden 80 Stationen zum Ausprobieren, Testen und «Erfahren» aller Sinne ein – ein Erlebnis für Gross und Klein.

Hinweis: aktuell hat das Sensorium – wie alle anderen Museen – aufgrund des Bundesratsbeschluss bis mindestens am 28 Februar 2021 geschlossen. Nichtsdestotrotz sei das hier als Tipp erwähnt – als Inspiration für zukünftige Schlechtwettertage  

Ausstellung Rüttihubelbad Sensorium
Ähnliche Beiträge
HideawayHoteltippsSchweizWintersport

Hideaways im Oberwallis: diese 3 Orte versprechen Entspannung

Verrückt, oder? Keine zwei Wochen ist es her,…
SchweizWintersport

Flügespitz: aussichtsreicher Schneeschuhgipfel bei Amden-Arvenbüel

Amden-Arvenbüel hoch über dem Walensee punktet nicht nur…
SchweizWintersport

Schwägalp–Kronberg Trail: knackige Schneeschuhtour im Appenzellerland

Eine abwechslungsreiche Routenführung von der Schwägalp über weiss…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.