Coole Sache! Sommerfrische auf dem Titlis

Coole Sache! Sommerfrische auf dem Titlis

Werbung – dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit SBB RailAway

Mit einer stolzen Höhe von über 3’000 Meter über Meer beansprucht der Titlis den Titel als höchsten Ausflugsberg der Zentralschweiz für sich. Gleichzeitig zählt er zu den touristischen Gipfel-Klassikern der Schweiz. Er verspricht nicht nur eine grandiose Aussicht, sondern bietet an brütend heissen Sommertagen darüber hinaus eine willkommene Abkühlung. In der Eisgrotte auf dem Gipfel ist es konstant minus ein Grad kühl. Da weiss man danach die wärmenden Sonnenstrahlen wieder zu schätzen. Der Titlis ist aber auch ein «Heimlifeisser» Gipfel. Während rund um den Gipfel die Sonne vom wolkenlosen Himmel strahlt, krallt sich das wenige Gewölk an manchen Tagen derart hartnäckig an den Gipfel, das einem oben anstelle des herrlichen Panoramas eine dicke Nebelsupper erwartet. Ein Malheur, das sich mit einem kurzen vorgängigen Kontrollblick auf die Webcam verhindern lässt.

In Zusammenarbeit mit SBB RailAway dürfen wir im August das tun, was uns Spass macht – vier fantastische Schweizer Berggipfel besuchen und darüber berichten. Nach dem Besuch des Pilatus bei Luzern und des Männlichen im Berner Oberland, haben wir uns als dritten Gipfel den höchsten Ausflugsberg der Zentralschweiz vorgenommen.

Mit 10 m/s auf 3’000 m ü. M.

Der Webcam-Check kurz nach 5 Uhr in der Früh gibt grünes Licht; wir entdecken kein einziges Wölkchen, das dem Panoramablick in die Quere kommen könnte. Für mich ist das heute meine Titlis-Gipfelpremiere. Auch wenn der Zentralschweizer Ausflugsberg zu den klassischen Touristenzielen zählt, habe ich es bisher bei schönem Wetter nie weiter als bis zur Ersten der zwei Zwischenstationen bis zum Gipfel geschafft. Die Strecke Zürich – Engelberg dauert mit dem Zug mit einmal Umsteigen in Luzern keine zwei Stunden. Wir sind einmal mehr zeitig unterwegs und erreichen die Talstation in Engelberg kurz vor Betriebsbeginn.

Morgenstimmung in Engelberg Engelberg Talstation Titlis

Ein idealer Zeitpunkt – nebst uns sind erst einige Wanderer vor Ort, die später bei der Zwischenstation Trübsee aussteigen und von dort die beliebte 4-Seen-Wanderung Richtung Melchsee-Frutt in Angriff nehmen. Wir bleiben im Titlis Express sitzen und fahren bis zur Station Stand weiter. Zum Glück lassen sich die Fenster der 8er-Gondelbahn öffnen. So können wir das beeindruckende Panorama auf das Hochplateau mit dem Trübsee auf der einen Seite und der immer näherkommende schneebedeckte Titlis auf der anderen Seite ohne störende Reflektionen mit der Kamera festhalten.

BLick über Engelberg Seilbahnfahrt Engelberg Trübsee Engelberg Aussicht Fahrt Richtung Titlis Panorama Station Stand Titlis

Bei der Station Stand steigen wir in die Rotair Luftseilbahn um. Während hier keine Stunde später ein Grossandrang herrscht, müssen wir uns die Gondel nur mit drei Titlis-Mitarbeitern teilen. Ein Luxus! Die Drehbewegung der Gondel garantiert aber auch bei Vollbesetzung ein 360°-Panorama auf die umliegende Bergwelt. Während der fünfminütigen Fahrt dreht sich die Gondel exakt einmal um die eigene Achse. Erst als wir die talwärts fahrende Gondel kreuzen, wird mir bewusst, wie zügig wir unterwegs sind. «8 m/s», beantwortet mir der Seilbahner im «Führerstand» die Frage nach der Geschwindigkeit und fügt an «je nach Andrang wird die Geschwindigkeit bis zu 10 m/s hochgefahren». Echt eindrücklich und vor allem beinahe unmöglich, unvorbereitet ein gutes Bild von der talfahrenden Gondel einzufangen. Uns bleibt bei der Talfahrt zum Glück eine zweite Chance.

Titlis Rotair Gondel

Minustemperaturen und 360° Alpenpanorama

Das Thermometer zeigt bei unserer Ankunft 11 Grad an. Für uns die ersehnte Abkühlung, doch der Titlisgletscher ächzt ebenfalls unter den anhaltend heissen Sommertemperaturen. Der kühlste Ort auf dem Titlis ist die 150 Meter lange Eisgrotte und genau diese schauen wir uns als Erstes an.

Eingang zur Glacier Cave Eisgrotte Titlis

Drei Stockwerke weiter oben erwartet uns auf der Dachterrasse ein phänomenales Alpenpanorama. Im Gegensatz zum Berner Oberland kann ich hier im ersten Moment zwar keinen der markanten Gipfel beim Namen nennen – aber die Kulisse ist nicht minder beeindruckend.

Titlis Aussichtsplattform Titlis Panorama Engelberg Titlis Panorama Titlis Aussichtsberg Zentralschweiz Titlis Gletscher

Wir spazieren von der Dachterrasse über den Schnee via «Ice Flyer» Sessellift Richtung Cliff Walk. Die Hängebrücke gehört zu den Hauptattraktionen auf dem Gipfel und ist Rekordhalter – sie gilt als höchste Hängebrücke Europas. Für mich ist sie in Kombination mit der Aussicht eindeutig das Highlight des Gipfelbesuchs!

Titlis Aussicht Dachterrasse Aussicht vom Titlis Cliff Walk Titlis Alpenpanorama Titlis Cliff Walk Panorama

Zwischenstopp beim Trübsee

Wer Lust auf einen kurzen Marsch in der Höhe hat, der kann von der Titlis Bergstation aus auf einem präparierten Weg bis zum Aussichtspunkt «Stotzig Egg» wandern (rund 40 Minuten). Wir beschliessen nach einer Kaffeepause im Gipfelrestaurant, stattdessen einen Zwischenhalt beim Trübsee einzulegen und diesen in gut einer Stunde zu Fuss zu umrunden. Das Ticket lässt diese Flexibilität zum Glück zu. Der Blick durch die Glasscheibe der Rotair Richtung Engstlensee und Melchsee weckt bei mir auf der Talfahrt die Wanderlust. Grundsätzlich lässt sicht der Abstecher auf den Titlis problemlos mir einer anschliessenden Wanderung von Trübsee über den Jochpass Richtung Engstlenalp / Melchsee-Frutt kombinieren.

Wir belassen es beim ursprünglichen Plan und spazieren auf einem breiten Kiesweg ans Ufer des Trübsees. Die kurze Runde um den Trübsee kommt ohne nennenswerte Steigungen aus und geizt nicht mit schönen Fotomotiven. Wer danach noch Energie übrig hat, kann sich auf einem der fünf Ruderboote verausgaben. Diese stehen frei zur Verfügung (mit einem Unkostenbeitrag von 10 CHF pro Stunde beteiligt man sich am Unterhalt). Zurück bei der Seilbahnstation verspricht die einladend aussehende Sonnenterrasse der Trübsee Bar-Lounge genussreiche Stunden. Ich hätte hier ja schampar gerne das Trübsee-Plättli ausprobiert, aber leider ist der bediente Service der Sonnenterrasse nicht auf Vormittagsgäste eingestellt.

Bergfahrt Titlis Rotair Panoramablick Melchsee-Frutt Rudern auf dem Trübsee Trübsee Engelberg

Köstliches für den Heimweg

Nichtsdestotrotz müssen wir nicht hungrig heimkehren. Zurück in Engelberg spazieren wir von der Talstation der Titlis-Bahn quer durch den Dorfkern bis zur imposanten Klosteranlage mit Stiftskirche. Die Entwicklung von Engelberg ist stark von der im Jahr 1120 gegründeten Benediktinerabtei geprägt. Noch heute leben und arbeiten hier rund 30 Benediktinermönche. Zur Klosteranlage gehört auch eine Schaukäserei mit Lädeli, wo die verschiedenen Käsesorten degustiert werden können. Nebst dem Käse werden im Lädeli weitere regionale Produkte verkauft. Ich decke mich mit würzigem Kloster-Käse, Dallenwiler Geisschäs, Stanser Schafreblochon sowie Kräutertrockenwürsten ein und kaufe auf dem Weg Richtung Bahnhof an einem Marktstand noch ein ofenfrisches Bauernbrot. Die perfekte Grundlage für ein Zvieriplättli, das ich mir nach meiner Heimkehr zusammenstellen werde.

Kloster Engelberg Engelberg Klosteranlage

SBB RailAway Kombi-Angebot Titlis

Bei der An-/Rückreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewährt SBB RailAway eine 10% Ermässigung auf die Bergbahnfahrt Engelberg-Titlis retour sowie eine 10% Ermässigung auf eine Berg- und Talfahrt mit der Gletschersesselbahn «Ice Flyer». Alle Infos dazu unter sbb.ch/titlis

Praktische Tipps für deinen Ausflug auf den Titlis

Der Titlis ist ähnlich wie die Jungfraujoch ein beliebtes Ausflugsziel ausländischer Reisegruppen. Wer der «Rush Hour» ausweichen möchte, der nutzt die Gunst der frühen Morgenstunde und begibt sich gegen 08:30 Uhr (Betriebsbeginn) zur Talstation. Die Gletschergrotte, der Gletscherpark mit Snowtubing sowie der Cliff Walk sind kostenlose Attraktionen. Die Fahrt auf dem Gletschersesselift Ice Flyer kostet 12 CHF extra. Eine Übersicht aller Aktivitäten sowie der Preise findet ihr auf der Website der Titlis Bergbahnen. Wem die Höhe keine Mühe bereitet, dem empfehle ich die kurze Gipfelwanderung von der Titlis Bergstation zum Aussichtspunkt «Stotzige Egg» oder alternativ die tiefer gelegene rund 3.5 Kilometer lange Rundwanderung um den Trübsee (Gehzeit rund eine Stunde). Die Route der Rundwanderung könnt ihr nachfolgender Karte entnehmen.

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar Kommentiere diesen Beitrag

Antworten