Monte Tamaro – Monte Lema: prächtige Höhenwanderung im Tessin

Monte Tamaro – Monte Lema: prächtige Höhenwanderung im Tessin

Werbung – dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit SBB RailAway

Ein prächtiges Bergpanorama, ein abwechlungsreich angelegter Wanderweg und verschiedene Einkehrmöglichkeiten; die Wanderung vom Monte Tamaro auf den Monte Lema hat alle Zutaten, die es für eine herrliche Bergwanderung braucht. Seit mir meine Eltern wortreich und mit voller Begeisterung ihre Erlebnisse von dieser Tour schilderten, steht sie auf meiner Bucket List. Diesen Sommer ergab sich endlich die Gelegenheit, diesen Klassiker unter den Schweizer Höhenwanderungen selbst in Angriff zu nehmen. Seltsamerweise ist weitum verbreitet, dass sich diese Wanderung nicht als Tagesausflug aus der Deutschschweiz unternehmen lässt. Aber wenn das meine Eltern mit Startpunkt in Bern (und noch vor der Eröffnung des Gotthard Basistunnels) hinkriegen, dann sollte dies ab Zürich ja ein Kinderspiel sein.

In Zusammenarbeit mit SBB RailAway dürfen wir im August das tun, was uns Spass macht – vier fantastische Schweizer Berggipfel besuchen und darüber berichten. Nach dem Besuch des Pilatus bei Luzern, des Männlichen im Berner Oberland und des höchsten Aussichtsbergs der Zentralschweiz – dem Titlis – sind wir als Abschluss dieser Serie ins Tessin gereist und haben eine der schönsten Höhenwanderungen der Schweiz unternommen.

Obligater Zwischenstopp: Alpe Foppa

Doch bei der Konsultation der SBB-App nach passenden Verbindungen bin ich zuerst einmal verwirrt. «Von Zürich nach Monte Tamaro», tippe ich meinen Ausgangs- und Zielort in die App ein. Doch den Zielort «Monte Tamaro» ist der App als Bergstation einer Luftseilbahn unbekannt. Irritiert werfe ich einen Blick auf die Karte und realisiere, dass gar keine Seilbahn auf den Gipfel des Monte Tamaro fährt. Die Bergstation der Monte Tamaro Luftseilbahn befindet sich auf der Alpe Foppa – rund 500 Höhenmeter unter dem eigentlichen Gipfel. Na gut, dann müssen wir uns halt die fabelhafte Rundsicht, für die der Gipfel des Monte Tamaros gerühmt wird, selbst erarbeiten.

Wer zeitig aufsteht, der erreicht die Talstation der Monte Tamaro Seilbahn in Rivera unweit von Bellinzona noch vor Betriebsbeginn. Kurz nach 8:15 Uhr in der Früh reihen wir uns in die Schlange, die sich bereits vor dem Eingang zur Seilbahnstation gebildet hat. Kein Wunder zieht es an einem so prächtigen Wochenendtag nicht nur uns in die Berge. Punkt 8:30 Uhr öffnen die Ticketschalter und wenige Minuten später sitzen wir in einer der bunten Gondeln. Wir blicken zurück Richtung Talstation, neben dem sich das Erlebnisbad Splash & Spa Tamaro befindet – eine Freizeitalternative für weniger sonnige Tage. Nach gut 15 Minuten Fahrzeit erreichen wir die Alpe Foppa auf 1’500 Meter über Meer. Die Alpe Foppa ist nicht nur Ausgangspunkt für tolle Höhenwanderungen und Mountainbike-Touren, sondern besticht selbst auch mit einer phänomenalen Aussicht.

Monte Tamaro Riviera Talstation Gondelbahn Monte Tamaro Alpe Foppa Tessin

Kunst am Berg

Ein weiteres Highlight auf der Alpe Foppa ist die vom Mario Botta entworfene Kirche Santa Maria degli Angeli. Das Kirchenbauwerk gleicht mit seiner Form einem Bollwerk und ist ein Besuchermagnet. Keiner, der die Alpe Foppa zum ersten Mal besucht, lässt sich den Panoramablick vom Kirchendach entgehen. Auch wir steuern als Erstes diesen Aussichtspunkt an. Nebst der Kirche gibt es für Architektur- und Kunstinteressierte auf der Alpe Foppa mit dem «Suspended Cube» der Bildhauerin Jaya Schürch, dem «The Temple Guardian» von Luca Marcionelli sowie der «Madonna del Tamaro» von Antonio Danzi noch weitere spannende Installationen zu besichtigen.

Santa Maria degli Angeli Monte Tamaro Alpe Foppa Bau von Mario Botta Santa Maria Degli Angeli Tamaro Tessin Aussicht von der Alpe Foppa

Kunst begleitet uns auch auf den ersten Wegabschnitt Richtung Monte Tamaro Gipfel. Neben dem breiten Kiespfad stehen monumentale Skulpturen von Ivo Soldini. Der Künstler präsentiert im Rahmen der Ausstellung «Una Montagna d’Arte» 2018/2019 insgesamt 19 Figuren in Schieflage. Eine spannende Freiluftausstellung, die den Einstieg in den zähen Aufstieg zum Gipfel erleichtert.

Kunst am Berg Alpe Foppa

Aufstieg auf den Monte Tamaro

Die ersten rund 2.5 Kilometer folgt der Wanderweg einem relativ breiten Kiesweg, der auch von Mountainbikes befahren wird und mit Ausnahme der Aussicht nicht besonders reizvoll ist. Wir sind zügig unterwegs und erreichen die Capanna Tamaro schneller als ausgeschildert. Es ist noch früh und der Tamaro Gipfel liegt in greifbarer Nähe und so marschieren wir ohne Pause weiter.

Aufstieg Alpe Foppa - Monte Tamaro Leventina Monte Tamaro Capanna Tamaro

Direkt hinter der Hütte verwandelt sich der vorher breite Kiesweg in einen schmalen, spannenden Bergweg. Wir folgen der Hangkante und nehmen nach gut zwanzig Minuten die verbleibenden 100 Höhenmeter zum Gipfel in Angriff. Das Tolle an der Höhenwanderung vom Monte Tamaro auf den Monte Lema ist, dass es bei jedem Gipfel die Möglichkeit gibt, diesen zu umgehen und so einige Höhenmeter einzusparen. Wir lassen uns vom steilen Anstieg aber nicht abschrecken und stehen keine 15 Minuten später auf 1’962 Meter über Meer und bestaunen das Panorama, das vom Gotthardmassiv über die Leventina und den Lago Maggiore bis zum Lago di Lugano reicht. Eine Pracht!

Aufstieg zum Monte Tamaro Gipfel Gratwanderung-Monte-Lema-Monte-Tamaro Gipfelaussicht Monte Tamaro

Aussichtsreiche Höhenwanderung

Von hier aus folgt der Höhenweg mehrheitlich dem Grat, der sich vom Monte Tamaro bis zum Monte Lema erstreckt. Doch wer denkt, dass an diesem Punkt alle Höhenmeter bewältigt sind, der wird enttäuscht. Auf einen kurzen, zackigen Abstieg folgt ein erneuter schweisstreibender Aufstieg hinauf zum Monte Gradiccioli. Auch dieser lässt sich mit einem «shortcut» umgehen, doch wir wollen heute keinen Gipfel auslassen. Vom Monte Gradiccioli führt der Wanderweg hoch über dem dicht bewaldeten Malcantone Richtung Monte Lema. Wir befinden uns in unmittelbarer Nähe zur italienischen Grenze. Die kleinen pittoresken Bergdörfer, die wir auf der rechten Talseite entdecken, gehören alle bereits zu Italien. Wer wie wir bei der Capanna Tamaro ohne Rast weiterwandert, erhält beim alten Zollhaus am Passo d’Agario die nächste Gelegenheit für einen Zwischenstopp. Im Innern hat es einen Kühlschrank mit Getränken (Selbstbedienung). Danach ist es nicht mehr weit bis zum Monte Lema – wobei einem auf dem allerletzten Abschnitt noch eine fiese Steigung untergejubelt wird. Freut euch also nicht zu früh, wenn ihr die Bergstation des Monte Lemas auf gleicher Höhe vor euch entdeckt – ihr müsst nämlich noch ein Tobel durchqueren.

Höhenwanderung Tamaro-Lema Höhenwanderung Monte Tamaro Wandern Detailaufnahme Grat Tamaro Lema Blickrichtung Monte Tamaro Aussicht Gratwanderung Tamaro Lema Tessin Panoramawanderung Malcantone Ziegen Monte Lema Wanderung-Monte-Lema Bergstation Monte Lema

Ist auch dieses letzte Hindernis bewältigt, dann steht einer wohlverdienten Pause auf der Sonnenterrasse des Restaurants Ostello Vetta direkt neben der Bergstation der Monte Lema Seilbahn nichts mehr im Weg. Bestellt euch ein erfrischendes Getränk und geniesst die herrliche Aussicht auf den Lago di Lugano. Und ich weiss jetzt, dass meine Eltern mit ihren Schwärmereien nicht übertrieben haben – die Höhenwanderung vom Monte Tamaro auf den Monte Lema gehört verdientermassen zu den schönsten Panoramawanderungen der Schweiz. Zudem haben wir haben bewiesen, dass die Tour problemlos als Tagesausflug ab Zürich (oder Luzern) machbar ist; um 18:30 Uhr sind wir nämlich zurück am Bahnhof Zürich. Mein Tipp: behält euch diese Wanderung als Ausflugsziel für trübe Herbsttage auf der Alpennordseite im Hinterkopf.

SBB RailAway Kombi-Angebot «Monte Tamaro»

Bei der An-/Rückreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewährt SBB RailAway eine 10% Ermässigung auf die Gondelbahnfahrt Alpe Foppa retour.

SBB RailAway Kombi-Angebot «Voralpenquerung Tamaro–Lema»

Bei der An-/Rückreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewährt SBB RailAway eine 10% Ermässigung auf die Gondelbahnfahrt Alpe Foppa retour sowie je 10% Rabatt auf die Gondelbahnfahrt Rivera–Alpe Foppa und die Luftseilbahnfahrt Monte Lema–Miglieglia (oder umgekehrt). Alle Infos dazu unter sbb.ch/montetamaro

Praktische Infos zur Höhenwanderung Monte Tamaro – Monte Lema

Der Routenverlauf der Höhenwanderung vom Monte Tamaro auf den Monte Lema kann nachfolgender Karte entnommen werden. Die Distanz von der Alpe Foppa bis zum Monte Lema beträgt 13 Kilometer. Von der Alpe Foppa bis auf den Gipfel des Monte Tamaro müssen 500 Höhenmetern überwunden werden. Wer konsequent dem Grat folgt und den Monte Gradiccioli mitnimmt, muss insgesamt knapp 1’000 Höhenmeter bewältigen. Alternativ besteht an einigen Stellen die Möglichkeit, auf eine Wanderroute auszuweichen, die der Hangkante folgt, und so einige Höhenmeter einzusparen. Ich empfehle gut 4.5 Stunden für die reine Laufzeit einzuplanen (ausgeschildert sind 5 Stunden, was eher grosszügig bemessen ist). Vom Monte Lema gibt es mit einer Ausnahme um die Mittagszeit eine stündliche Verbindung zurück nach Zürich. Sofern ihr am Morgen nicht all zu spät startet, ist die Wanderung gut als Tagesausflug ab Zürich machbar.

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar Kommentiere diesen Beitrag

Antworten