Schneeschuhwanderung Grindelwald – Traumtag am Eiger Trail

Schneeschuhwanderung Grindelwald – Traumtag am Eiger Trail

Was haben wir die letzten Wochen gebibbert, täglich mit Argusaugen die Wettervorhersagen verfolgt und uns bereits damit abgefunden, dass uns der Schnee im Stich lässt. Fürs erste Januarwochenende hat uns der Grindelwaldner Ferienwohnungsanbieter GriwaRent für ein verlängertes Wochenende auf Entdeckungstour ins Berner Oberland eingeladen und wir haben voller Vorfreude Pläne geschmiedet: Schneeschuhwanderungen durch frisch verschneite Tannenwälder, eine rasante Abfahrt auf der längsten Schlittelbahn Europas und aussichtsreiche Winterspaziergänge. Doch das Bangen und Hoffen war nicht umsonst. Diese Geschichte hat ein Happy End und was für eines. Frau Holle hat nämlich alles gegeben. Und so konnte uns Grindelwald gestern frisch überzuckert empfangen. Fantastisch! Und das Ganze wurde noch getoppt. Als hätten wir ne Wetterbestellung aufgegeben, begrüsste uns heute Morgen klirrend kaltes, aber wolkenloses Wintertraumwetter (da hat wohl einer ein schlechtes Gewissen).

Die Devise ist klar: Traumbedingungen für eine Schneeschuhwanderung. Nach einigem Hin und Her entscheiden wir uns für den «Eiger Trail». Der ist nicht zu verwechseln mit dem richtigen «Eiger Trail», der im Sommer vom Eigergletscher direkt unterhalb der mächtigen Eigernordwand nach Grindelwald Alpiglen führt. Die Schneeschuhversion verläuft entlang des Öpfelchüechliweges von der Mittelstation der Männlichenbahn Holenstein nach Brandegg an der Wengernalpbahn. Die Einheimischen sind teilweise verwirrt, wenn man mit Schneeschuhen in den Händen nach dem Eiger Trail fragt, weil die Schneeschuhroute viel unbekannter ist, als der gleichnamige Wanderweg.

Die kurzweilige Route ist auch für Schneeschuheinsteigerinnen geeignet und die Aussicht auf Grindelwald, das Wetterhorn und die Eigernordwand begeistern ab der ersten Minute. Zu Beginn sind wir kaum vorwärtsgekommen, weil ich alle paar Meter die Kamera zückte. Einziges Manko dieser Schneeschuhtour ist, dass sie auf der Schattenseite von Grindelwald verläuft. Die Sonnenstunden – insbesondere im Januar – sind rar. Obwohl wir erst am Nachmittag starten, setzen wir die erste Spur auf die Neuschneedecke. Nicht nur das tolle Panorama, sondern auch die verheissungsvolle Aussicht auf heisse Öpfelchüechli an Vanillesauce treiben uns schnell voran. Der Trail verläuft abwechslungsreich über offene Matten und durch Tannenwälder. Eine tolle Tour an einem phänomenalen Wintertag – und falls es euch jetzt noch nicht in den Füssen juckt, dann schaut euch diese Bilder an! Wetten, man sieht sich Morgen in Grindelwald?

Maennlichenbahn Grindelwald Skigebiet Maennlichen Kleine Scheidegg Schneeschuhroute Eiger Trail Grindelwald Schneeschuhwanderung Grindelwald Eiger Trail Eigernordwand Kleine Scheidegg Grindelwald und Wetterhorn Grindelwald Blattmad Schneeschuhwanderung Grindelwald Eiger Trail Winter Grindelwald Scheeschuhwandern in Grindelwald Tanne mit Schnee Makro MSR Schneeschuhe Verschneiter Wald Eigernordwand und verschneiter Wald Schneeschuhtrail in Grindelwald Schneeschuhtourte Eiger Trail Grindelwald Grindelwald Panorama Brandegg Kleine Scheidegg Apfelkuechlein Restaurant Brandegg Grindelwald

Schneeschuhwanderung Grindelwald – Praktische Routentipps

Der Eiger Trail startet bei der Mittelstation der Männlichenbahn (Holenstein). Der Einstieg befindet sich direkt unterhalb der Gondelstation. Die Strecke ist ingesamt 5.5 km lang und endet bei der WAB Station Brandegg. Die Gehzeit beträgt rund 1.5 bis 2 Stunden. Wer von Holenstein nach Brandegg wandert, läuft mehrheitlich bergab, wobei kurz vor Schluss ein Anstieg von 200 Höhenmetern etwas Schnauf fordert. Der Trail ist gut ausgeschildert. Jeweils in Sichtdistanz ist ein Pfahl oder eine violette Markierung an Bäumen angebracht. Weitere schöne Schneeschuhwanderungen in Grindelwald sind auf der Firstseite – der Sonnenseite – ausgeschildert. Besonders empfehlenswert sind dort der Wetterhorn Trail und der Panorama Trail.

Die Übersicht der markierten Schneeschuhrouten in Grindelwald (und dem Rest der Schweiz) findet ihr bei globaltrail. Der detaillierte Routenbeschrieb vom Eiger Trail (inklusive GPS Daten) könnt ihr hier herunterladen: Eiger Trail

Hinweis: Die Reise nach Grindelwald wurde von GriwaRent und der Jungfrau Region unterstützt. Alle Eindrücke und Meinungen sind wie immer die unseren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Anita Brechbühl

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Mel Mel Januar 06, at 20:13

    Jetzt habe ich im ersten Moment auch grad komisch gekuckt. Der "echte" Eigertrail mit den Schneeschuhen wäre wohl ziemlich.... nennen wirs mal "sportlich" :D

    Antworten
    • Anita Brechbühl Anita Brechbühl Januar 08, at 07:57

      Ja das stimmt und aktuell wäre er auch total gefährlich, weil mehr Eis als Schnee liegt - aber der "unechte" Eigertrail ist ne tolle Winteralternative :)

      Antworten
  • Franka Franka Januar 08, at 06:30

    Hallo Anita, mit den tollten Bildern hast du mir richtig Lust auf Schnee und die Berge gemacht. Ich war erst einmal Schneeschuhwandern. In Kanada. Ich fand es unfassbar anstrengend und bekomme ein ganz schlechtes Gewissen, wenn ich nirgendwo bei dir lese, dass du es auch als anspruchsvoll empfunden hast : D Liebe Grüße aus dem leider wenig verschneiten Düsseldorf, Franka

    Antworten
    • Anita Brechbühl Anita Brechbühl Januar 08, at 07:56

      Liebe Franka es ist wie beim Wandern: die ersten 100 Höhenmeter sind die schlimmsten und dann wird es immer einfacher ;)

      Antworten
  • Lea Lea Januar 08, at 11:41

    Ich hab auch sowas von Lust drauf bekommen, extrem schön sieht's aus!!

    Antworten
  • Céline Céline November 26, at 21:22

    Hallo Anita, ich habe schon einmal einen Kommentar bei dir hinterlassen, weil ich deine Beiträge einfach so unglaublich toll finde. Ich kann weder Ski- noch Snowboard fahren und habe deshalb in den letzten Jahren den kalten Winter in der Schweiz gehasst. Ich möchte jedoch dieses Jahr öfter einmal Schneeschuhwandern gehen, damit ich mich auch wieder auf den Winter freuen kann :) Ich werde mich definitiv von einigen deiner Beiträge inspirieren lassen!Ich habe übrigens gerade mit dem Bloggen begonnen und heute einen Blogbeitrag über den Trutg dil Flem geschrieben. Wir sind ihn im Herbst gewandert und waren begeistert! Ich habe deine Seite in meinem Beitrag erwähnt und es würde mich freuen, wenn du einmal vorbei schauen würdest :) Liebe Grüsse, Céline

    Antworten
    • Anita Brechbühl Anita Brechbühl November 27, at 21:30

      Hoi Céline danke für deinen Kommentar & freut mich, dass meine Schneeschuhtouren die Lust auf den Winter wecken - ich freu mich auch schon auf die nächste Tour im Tiefschnee und bin gespannt, welche Touren du diesen Winter ausprobieren wirst :)

      Antworten

Antworten