Wer nicht Vegetarier ist und gerne „währschafte“ Küche hat, der wird im Elsass auf seine Kosten kommen. Ich möchte euch hier zeigen, wo und was ich so gegessen habe. Es gibt natürlich unzählige Restaurants und auch ganz viele Feinschmeckergeschäfte. Wir haben uns eher im mittleren Preissegment bewegt und keine Gourmettempel besucht. Für Vegetarier noch eine kleine Nebenbemerkung: da es praktisch keine vegetarischen Gerichte gibt, werden fast alle Fischgerichte als „vegetarisch“ eingestuft. Also Achtung, der erste Blick kann täuschen.

La Petite Alsace

Dieses Restaurant befindet sich im Stadtteil Petite France. Das Positive für alle Vegetarier, es gibt hier sogar ein vegetarisches Menu. Mein Gemüse-Kartoffel Eintopf wurde mit Münsterkäse überbacken und war echt erstaunlich lecker. Der Münsterkäse ist ein elsässischer Weichkäse und relativ eigen im Geschmack. In diesem Eintopf kam er aber als Geschmacksverstärker super zur Geltung. Ein Menu inklusiv Vorspeise und Hauptspeise kostet zwischen 17 bis 20 Euro.

Choucrouterie / Sürkrütstub

Dieses traditionelle Restaurant befindet sich in der Rue St. Louis. Nebenan ist zudem noch das Theatre de la Choucrouterie. Wir bekamen einen schönen Platz im beleuchteten Innenhof unter Weintrauben. Wer gerne Sauerkraut hat, ist in diesem Restaurant glücklich. Für alle anderen gibt es aber unzählige leckere Alternativen, wie Dampfnudeln und Spätzle. Die Preise bewegen sich zwischen 20 bis 25 Euro. Dieses Restaurant hat mich restlos überzeugt.

Une fleur des champs

Wer nach all der Schlemmerei etwas Gesundes und Frisches essen möchte, der soll unbedingt dieses Restaurant in der Rue des Charpentiers besuchen. Alles wird mit biologischen und absolut frischen Zutaten zubereitet. Es gibt in diesem Restaurant kein Fleisch und keinen „richtigen“ Kaffee, nur Fisch und Weizenkaffee. Das Experiment lohnt sich aber, denn mein Fisch war fantastisch!

Une fleur des champs

Au Pont Saint Martin

Im Stadtteil Petite France gibt es zwei „Au Pont Saint Martin“. Die Menukarte setzt sich aus traditionellen elsässischen Gerichten zusammen und ist preiswert. Das Essen ist in Ordnung, aber nicht herausragend. Wer aber wert auf eine schöne Terrassee mit Aussicht legt und günstig essen möchte, liegt hier sicher richtig.

Au Pont Saint Martin

Zwischendurch

Auch für Zwischendurch gibt es unzähliche leckere Bäckereien, Schokoladengeschäfte und Gelaterias. Ich empfehle, einen typischen süssen (oder salzigen) elsässer Gugelhopf zu probieren. Leckere und günstige Flammkuchen und gratis  Wi-Fi dazu gibt es im Flam’s, einem typischen Studentenrestaurant.

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Jrene Dezember 23, at 08:02

    Liebe Anita, hast du auch noch einen Tipp, wo man lecker Zmörgele kann an einem Samstag? Herzlich Jrene

    Antworten

Antworten