EuropaFotografiePortugalStädtereisen

Photo Essay – Lissabon im Retro-Look

So, bevor ich im April, Mai und Juni reisemässig durchstarte – ja, da ist einiges geplant – nutze ich die Gelegenheit, um endlich noch „Altlasten“ loszuwerden. Unsere Portugal Reise ist beinahe ein Jahr her und trotzdem bin ich noch nicht dazu gekommen, euch alles zu zeigen.

Wenn ich mit meinem Freund unterwegs bin, wählen wir jeden Abend ungefähr die besten dreissig Bilder aus, die wir anschliessend in Lightroom importieren und dort kurz bearbeiten. Wobei, bearbeiten ist eigentlich zu weit gefasst. Normalerweise reichen wenige Klicks, um das Bild zu optimieren (Lichter abdunkeln, Tiefen aufhellen, Weissabgleich, schärfen, Objektivkorrektur). Filter und sonstige Special Effects nutzen wir praktisch nie. Klar, man könnte in diese Phase viel mehr reinstecken und soweit experimentieren, bis das Bild ein kleines Kunstwerk wird.

Bezüglich der Verwendung von Filtern, teilen der Freund und ich nicht dieselbe Meinung. Ich persönlich finde, dass Filter, mit dem richtigen Mass eingesetzt, schön Resultate ergeben. Wichtig erscheint mir, dass ein Thema durchgezogen wird und nicht zwischen Schwarz-Weiss, HDR und Candy-Filtern hin und hergesprungen wird (aber auch da sind die Geschmäcker unterschiedlich).

Ich konnte ihn dann doch noch überreden, dass er die nachfolgenden Bilder etwas intensiver bearbeitete. Ich finde, das Resultat widerspiegelt die Stimmung von Lissabon sehr schön. Wie gefällt euch Lissabon im Retro-Look?

Im Terrassencafé im unteren Teil des Jardim do Torel (Esplanada do Torel) gibt es leckere Sandwiches und eine super Aussicht gratis dazu

Lissabon-1

Lissabon-2

Einen Abstecker in die Alfama und das Castelo de São Jorge darf bei einem Lissabon-Stadtbummel natürlich nicht fehlen

Lissabon-4

Lissabon-3

Lissabon-5

In Belém erlebte ich eine Pastel-de-Nata-Odyssee. Ansonsten bietet der Stadtteil viele Seefahrergeschichten und architektonische Perlen, wie das Mosteiro dos Jerónimos

Lissabon-8

Lissabon-6

Lissabon-7

Mein Geheimtipp: Fahrt mit der Fähre hinüber nach Almada. Nebst der wunderbaren Aussicht von der Plattform der Cristo Rei Statue, gibt es entlang der langen Kaimauern tolle Fotomotive von verlassenen Gebäuden

Lissabon-12

Ebenfalls ein tolles Fotomotiv findet ihr im nordwestlichen Stadtteil Amoreiras. Hier befindet sich das beeindruckende „Aqueduto das Águas Livres“ 

Lissabon-10

Und die schöne Abendstimmung lässt sich am besten vom Jardim de S. Pedro de Alcantara (Stadtteil Baixa) einfangen. Boa noite! 

Lissabon-9

Lissabon-11

Lissabon-15

lissabon24-18

Brandaktuelle Bilder aus Lissabon gibt es übrigens bei Elke auf auf Meerblog.

Ähnliche Beiträge
AfrikaNamibia

Safari in Namibia: Tipps & Equipment für die Wildtierfotografie

Es gibt hier auf dem Blog einen Beitrag, der ist…
AmerikaArgentinien

Faszination Puna: Entdeckungsreise durch Argentiniens Nordwesten

«Keine Ahnung – wieso bereist du stattdessen nicht die Puna?»,…
AmerikaChile

San Pedro de Atacama - Als Selbstfahrer durch Traumlandschaften

San Pedro de Atacama hat etwas Magisches an sich. Die…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

14 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.