Reiseguide: Kunst und Kultur in Basel

Reiseguide: Kunst und Kultur in Basel

Mit der grössten Museumsdichte der Schweiz und der berühmten Kunstmesse Art Basel darf sich Basel zu Recht mit dem Titel Kunst- und Kulturstadt der Schweiz schmücken. Wir haben uns am vergangenen Wochenende einige Hotspots vor Ort angesehen, uns in die charmanten Altstadt-Gässchen verliebt, moderne Neubauten bestaunt, die Alternative Szene in Kleinbasel unsicher gemacht und für euch unsere Lieblingsplätze festgehalten. Eins vorweg, ein Citytrip nach Basel ist nicht nur für Kunstliebhaberinnen empfehlenswert.

Geschlafen im Hotel Krafft Basel

Krafft Basel | Rheingasse 12

Am Kleinbasler Rheinufer, schräg gegenüber des legendären Hotel Trois Rois, für dessen Gourmetrestaurant Le Cheval Blanc Küchenchef Peter Knogl erst kürzlich den dritten Guide Michelin Stern geholt hat, liegt das Krafft Basel. Seit das Hotel 1873 eröffnet wurden, sind hier schon viele Gäste ein- und ausgegangen. Unter ihnen auch Herman Hesse, der im Zimmer 4.1 seinen Roman „Der Steppenwolf“ schrieb. Das Krafft gehört zu den Swiss Historic Hotels und versprüht wie alle historischen Häuser einen wunderbaren Charme. Kernstück ist der gegen oben geöffnete spiralförmige Treppenlauf. Bei jedem Schritt knarrt es unter den Füssen. Unser Zimmer liegt direkt unter dem Dachstock und gehört zu der neueren Sorte. Wo früher der Besitzer gewohnt hat, wurden zwei zusätzliche Zimmer realisiert. Toll ist das Badezimmer mit einem grosszügigen Grundriss und einer frei stehenden Badewanne, die wir vor lauter Sightseeing gar nicht nutzen konnten.

Krafft-Basel Krafft-Basel-Zimmer-1 Krafft-Basel-Zimmer-2

Getan – Sehenswürdigkeiten

Für frühe Vögel | Mittlere Brücke

Auch wenn ich mich manchmal aus dem Bett quälen muss, einer Stadt beim Erwachen zuzuschauen ist jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis, für das sich das früh Aufstehen lohnt. Die schöne Basler Skyline präsentiert sich auf Höhe Mittlere Brücke von ihrer Schoggi-Seite.

Sonnenaufgang-Basel Sonnenaufgang-Basel-mittlere-Bruecke

Altstadt-Bummel | Grossbasel

An pittoresken Altstadtgässchen mangelt es Basel nicht. Ich hätte stundenlang durch die Altstadt flanieren können und habe gefühlte tausend Bilder von schönen Türen und efeuumrankten Fassaden gemacht. Empfehlenswert ist ein Spaziergang vom Spalenberg zum Heuberg durch die «Untere Heuberg» Gasse. Gleich um die Ecke befindet sich der Teufelhof Basel. Das geschichtsträchtige Gast- und Kulturhaus hat gerade seine neuen Künstlerzimmer eingeweiht. Wer eine spezielle Basler Übernachtungslocation sucht, liegt hier richtig. Ebenso malerisch präsentiert sich das Quartier rund ums Basler Münster, wo man unbedingt einen Blick in den wunderschönen Kreuzgang werfen sollte.

Basel lebt nicht nur von historischen Bauten, sondern von einer gelungenen Verschmelzung zwischen Alt und Neu. Am Rande des Münsterquartiers entsteht der Neubau des Museums für Gegenwartskunst. Das von den Balser Architekten Christ und Gantenbein entworfene Gebäude integriert sich mit seiner hellen Backsteinfassade und markanten, grossen Fenstern selbstbewusst in die bestehende Stadtstruktur.

Basel-spalenberg-1 Basel-Spalenberg-2 Petersgraben-Basel Altstadt-Grossbasel Basler-Muenster-Kreuzgang Basler-Muenster-Altstadt Museum fuer-Gegenwartskunst-neubau-Christ-Gantenbein

Alternative Szene | Kleinbasel

Auch auf der Kleinbasler-Seite lockt ein lebendiges Altstadtviertel zur Beizentour. Wer den Füssen eine Pause gönnen möchte, der lässt sich mit der Fähre hinüberchauffieren. 1.60 CHF kostet das entspannte Vergnügen. Danach flaniert man gemütlich dem Rheinweg entlang oder erkundet die Rhein- und Webergasse und spaziert danach der Klingentalstrasse entlang Richtung Messe. Das Flair Kleinbasels rührt von der guten Durchmischung von Wohnraum, kleinen Quartierläden, hippen Szenebeizen und lokal inszenierte Kultur- und Kunstaktionen wie das Projekt Wertstatt. Aber auch in den Innenhöfen gibt es Spannendes zu entdecken. Unweit der Messe in einem unscheinbaren Innenhof befindet sich zum Beispiel die international bekannte Galerie von Nicolas Krupp, die noch bis Ende Monat eine spannende Ausstellung des Fotografen Viktor Kolář zeigt.

Klingental-Faehre Stadtmodell-Basel Kleinbasel-Altstadt Basel-Rheingasse Brunnen-Kleinbasel Basel-Messe Galerie-Nicolas-Krupp

Klassische Moderne | Fondation Beyeler

Die Fondation Beyeler in Riehen bei Basel gehört für Kunstliebhaberinnen zum Pflichtprogramm. Doch auch ohne besondere Kunstaffinität lohnt sich ein Abstecher in diese zauberhaft gelegene Parkanlage, in der sich der von Renzo Piano konzipierte Museumsbau befindet. Die aktuelle Ausstellung widmet sich der letzten futuristischen Ausstellung der Malerei „Auf der Suche nach 0.10“, die 1915 im heutigen St. Petersburg eröffnet wurde und die Werke vierzehn russischer Künstler zeigte, darunter das berühmte schwarze Quadrat von Kasimir Malewitsch. Parallel dazu werden unter dem Titel «Black Sun» die Werke 36 zeitgenössischer Künstler gezeigt.

Fondation-Beyeler Fondation-Beyeler-Renzo-Piano

Über die Grenzen | Rehberger Weg

Seit Ende September 2015 lässt sich der Besuch zweier für die Region bedeutender Kulturinstitutionen – die Fondation Beyeler und das Vitra Design Museum – mit einer kurzweiligen Wanderung verbinden. Über sechs Kilometer führt der neu eröffnete Rehberger-Weg entlang des reizvollen Tüllinger Hügels mit Aussicht auf Basel Stadt von Riehen nach Weil am Rhein. Das Projekt nennt sich «24 Stops» und wurde im Rahmen der IBA Basel 2020 initiiert. Gerade jetzt im Herbst eine tolle Tour durch die bunt gefärbte Rebenlandschaft.

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist sowohl bei der Fondation Beyeler als auch beim Vitra Design Museum mit einer Glocke signalisiert, danach einfach den markanten orangefarbenen Wegmarken folgen. Die Wanderkarte erhält man auf Nachfrage bei den beiden Ausgangspunkten.

Rehberger-Weg-IBA-Basel-2020 Rehberger-Weg-Weil-am-Rhein Rehberger-Weg

Alles ist Design | Vitra Design Museum

Auch das Vitra Design Museum gehört zu den Top-Ausflugszielen bei einem Besuch in Basel. Empfehlenswert sind die Architekturführungen, die über den nicht öffentlich zugänglichen Vitra Campus führen, wo sich unter anderem Bauten von Zaha Hadid, SANAA und Álvaro Siza befinden. Die aktuelle Ausstellung («alles ist Design») im Vitra Design Museum stellt die Bauhaus-Idee zeitgenössischen Entwicklungen gegenüber.

Vitra-Design-Museum

Herbschtmäss Skyline | Rhein Ufer

Und wo endet ein Sightseeing-Tag in Basel? Genau, dort, wo wir ihn gestartet haben. Irgendwo zwischen Mittlere Brücke und Wettseinbrücke mit einem herrlichen Blick auf das erleuchtete Basler-Duo Münster und Riesenrad. Noch bis zum 8. November 2015 kann dieses Duo bestaunt werden. So lange dauert nämlich die traditionsreiche 545. Basler Herbstmesse.

Basel-Skyline-Nacht

Gegessen – Restaurants und Café

Heisse Schoggi | Café Frühling, Klybeckstrasse 69

Wer durch die Gassen Kleinbasels schlendert, wird an einigen kleinen Cafés und Restaurants vorbeikommen. Unser Favorit ist das „Frühling“ in der Klybeckstrasse. Ob bei einer heissen Schoggi oder einem gekonnt gebrauten Kaffee, hier lässt es sich verweilen.

Cafe-Fruehling-Klybeckstrasse

Russische Suppen | Restaurant Berower Park, Baselstrasse 101

Die Menugestaltung im Restaurant Berower Park richtet sich jeweils nach den Ausstellungen in der Fondation Beyeler und so gibt es aktuell eine Kasimir Malewitsch Speisekarte mit russischen Spezialitäten wie Borschtsch.

Borschtsch-rote-Rueben-Suppe

Apéro | Consum, Rheingasse 19

Direkt gegenüber vom Krafft Basel befindet sich das Consum. Mit über 100 Weinen und feinster Käse- und Salamiplättli ein beliebtes Apéro-Ziel der Kleinbasler. Wir haben ein saisonales, frisch zubereitetes Wildfleischplättli bestellt und uns durch die exotischen Hausdrinks probiert und was soll ich sagen – würde ich in Basel wohnen, man würde mich wohl oft im Consum antreffen. Ein Volltreffer.

Consum-Krafft-Basel

Beizen Charme | Restaurant Kornhaus, Kornhausgasse 10

Kaum eine Woche alt ist der neuste Basler Restaurant-Geheimtipp. Auf der Grossbasler Seite in Gehdistanz zur Altstadt hat letzte Woche das Restaurant Kornhaus – oder einfach gesagt „Die Baiz“ eröffnet. Hier werden in einer gemütlichen Atmosphäre echte Basler Spezialitäten aufgetischt. Konsequent. Vom Kornhuus Schumwyy aus Basel Stadt über den Lümmelibroote bis zur Buttenmostcrème steht hier das Beste aus der Region auf der Karte. Meine Wahl fiel auf das Herrenschnitzel – empfehlenswert.

Herrenschnitzel-Kornhaus-Beiz

Zu diesem Aufenthalt wurde ich von Basel Tourismus eingeladen. Vielen Dank hierfür! – Meine Leser dürfen wie immer sicher sein, dass ich stets meine Ansichten und Begeisterung vertrete.

Anita Brechbühl

Anita Brechbühl

<p>Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.</p>

Kommentare

  • Dominik Dominik Oktober 27, at 22:18

    Sehr schöner Bericht und tolle Fotos meiner Heimatstadt! Eine kurze Frage, darf ich das Foto http://www.travelita.ch/wp-content/uploads/2015/10/Basel-Skyline-Nacht.jpg auf meinem FB Profil als Hintergrundbild benutzen?

    Antworten
    • Anita Brechbühl Anita Brechbühl Oktober 28, at 08:38

      Hallo Dominik - Merci, das freut mich :) Ja du darfst es gerne für dein privates FB Profil als Hintergrundbild nutzen. Einfach bitte in der Bildbeschreibung meine Facebook Page taggen (https://www.facebook.com/travelitach). lg Anita

      Antworten
  • Nora Nora Oktober 29, at 08:42

    Liebe Anita, vielen Dank für diesen schönen Bericht und die wunderschönen Fotos :) Es hat uns gefreut, dich in Basel begrüssen zu dürfen!Liebe Grüsse Nora

    Antworten
  • Dimitri Dimitri November 01, at 12:10

    Was für ein inspirierender Bericht! Mir gefällt die Aufteilung nach Schlafen/Tun/Essen/etc., und die Fotografien sind schlicht hammer.LG, Dimitri

    Antworten

Antworten