Schneeschuhtour in den Waadtländer Alpen

Als ich letzten Oktober an einem wunderschönen Herbstabend in Prafandaz bei Leysin den Sonnenuntergang über dem Genfersee bestaunte,  nahm ich mir vor, die Waadtländer Alpen unbedingt auch einmal im Winter zu besuchen. Wenige Stunde vorher musste ich nämlich zu meiner Schande gestehen, dass ich bisher in Aigle immer den Zug in Richtung Champéry – Les Portes du Soleil genommen hatte und noch NIE in den Waadtländer Alpen mit den Hauptorten Villars, Les Diablerets, Leysin und Château-d’Oex war.

Zeit dies zu ändern! Ende Januar ist es endlich so weit. Mein Waadtländer-Winterwochenende zusammen mit Laurène von Carnet d‘Escapades steht vor der Tür. Am Bahnhof Aigle steigen wir diesmal in den Bus in Richtung Villars. Auf einer abenteuerlichen Strassen mit zahlreichen Serpentinen schlängelt sich das Postauto langsam bergwärts. Wir lassen das Rhonetal hinter uns und erblicken vor uns Villars-Gryon an sonniger Hanglage mit Blick auf die Dents du Midi. Oben angekommen geht es gleich mit der Schmalspurbahn in engen Kurven weiter bis nach Bretaye auf 1‘800 m ü. M. Hier befindet sich der Ausgangspunkt für Winterabenteuer im Skigebiet Villars-Gryon. Heute ist aber zuerst einmal eine Schneeschuhtour geplant.

villars-schneeschuhe-42

villars-schneeschuhe-14

Bevor wir uns ins Schneeschuhabenteuer stürzen, stärken wir uns im Restaurant Cookie de Lac, das sich gleich neben der Bergstation der Bex-Villars-Bretaye Bahn befindet. Ein urgemütliches Restaurant mit freundlicher Bedienung (hier könnten sich die Deutschschweizer noch eine Scheibe Gastfreundschaft abschneiden!), das aber exotische Überraschungen auf der Karte bereithält, die ich nicht unbedingt erwartet hätte. Wir bestellen einmal Fish & Chips (27 CHF) und eine Croute Chammosaire (24 CHF).

villars-schneeschuhe-1

Villars-Cookie-Restaurant

So viele Kalorien wollen aber auch wieder abtrainiert werden. Deshalb raffen wir uns kurz vor dem Suppenkomma auf und schnallen die Schneeschuhe an die Füsse.

villars-schneeschuhe-6

Geplant ist eine leichte Nachmittagstour um die drei Seen – Lac de Bretaye / Lac Noir / Lac des Chavonnes – und wieder zurück nach Bretaye.

Schon nach den ersten Metern bin ich ganz entzückt ab den heimeligen Chalets. Wir durchqueren den idyllischen Weiler Morgex, der sich oberhalb vom Lac de Bretaye befindet. Stellt euch vor, ihr verbringt eure Winterferien in einem dieser Chalets, inmitten des Skigebiets. Perfekter geht nicht, oder?

villars-schneeschuhe-41

villars-schneeschuhe-39

Villars-Schneeschutour-Morgex

villars-schneeschuhe-11

Wir überqueren eine Skipiste und befinden uns dann auf einem schönene Schneeschuhtrail, der uns durch ruhige und unberührte Winterlandschaften führt. Links und Rechts vom Trail gibt es spannende Tierspuren zu entdecken. Zwischen denn Tannen öffnen sich immer wieder schöne Blicke in Richtung Leysin und Château-d’Oex, wo eigentlich gerade das Festival International de Ballons stattfindet. Nur leider haben die an diesem Wochenende etwas Wetterpech.

villars-schneeschuhe-30

Villars-Schneeschutour-1

villars-schneeschuhe-23

villars-schneeschuhe-22

Villars-Schneeschutour-2

villars-schneeschuhe-33

Beim Lac de Chavonnes machen wir eine kurze Pause und geniessen die Abgeschiedenheit. Hierher verirrt sich kein Skifahrer. Der See selbst liegt unter einer dicken Eisschicht. Schwer vorstellbar, dass er im Sommer eine Temperatur zwischen 21 und 24 Grad hat und zum Baden einlädt. Wobei, der Schnee hat diesen Winter auch hier mit seiner Pracht etwas gespart. Beim gleichnamigen Restaurant am Seeufer markiert ein Hinweisschild die Schneehöhe vom Rekordwinter 1999.

Villars-Schneeschutour-3

villars-schneeschuhe-26

Nach gut 2 Stunden (Distanz 5 Kilomter) erreichen wir unseren Ausgangspunkt in Bretaye. Der Routenverlauf könnt ihr nachfolgender Karte entnehmen. Weitere Routenvorschläge für Schneeschutouren in der Region findet ihr hier: Winterkarte Villars-Gryon

villars-schneeschuhe-36

Villars-Scheeschuhtour-3Lacs

Kartengrundlage Schweiz Mobil

Selbstverständlich fahren wir nicht ohne veritables Apéro zurück nach Villars. Das ist ja genau das schöne an den Ferien in der Westschweiz – hier wird das Leben noch in vollen Zügen genossen! Aber Apéro will auch verdient sein und deshalb stapfen wir mit unseren Schneeschuhen noch 15 Minuten weiter talwärts, bis wir das Restaurant Crazy Moose im Maison de la Montagne erreichen. Das ehemaliges Militärgebäude wird nun als Unterkunft und Restaurant genutzt. Praktisch ist, dass es sich nur zwei Minuten von der Haltestelle Bouquetins entfernt befindet. So fahren wir nach dem Apéro gemütlich mit der Schmalspurbahn nach Villars zurück.

villars-schneeschuhe-43

villars-schneeschuhe-44

Hinweis: Mein Aufenthalt in den Waadtländer Alpen wurde von Villars-Gryon Tourisme unterstützt. Meine Leser dürfen wie immer sicher sein, dass ich hier stets meine Ansichten und Begeisterung vertrete.

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

Antworten