Fantasy World in den Universal Studios Orlando

Fantasy World in den Universal Studios Orlando

Wenn man schon mal in Florida unterwegs ist, dann bietet sich einen Ausflug zu den unzähligen Freizeitparks in Orlando an. Ich bin eigentlich sonst nicht so der Freizeitpark-Fan, aber wenn man schon mal in der Gegend ist, sollte man es ja auch ausnutzen. Wir fuhren von Miami Beach aus in einem Tag bis nach Kissimmee, einem Vorort von Orlando. Die Distanz beträgt rund 230 Meilen und die Strecke besteht zu 90% aus einem schurgeraden Highway. Das bedeutet: Tempomat einschalten und drei Stunden gemütlich fahren. Einen Stopp legten wir beim Sawgrass Mills Mall, einem riesigen Outlet-Shoppingcenter bei Fort Lauderdale ein. Der Stopp war dann auch ganz erfolgreich, da die Weiterreise mit einer Ledertasche, drei paar Schuhe und einem paar Jeans zusätzlich im Gepäck weiterging.

Wir hatten unsere Unterkunft im Maingate Lakeside Resort, einem typischen Mittelklasse Hotel, wo man direkt vor seinem Apartment parkieren kann. Von dort aus gibt’s dann einen gratis Shuttle zu fast allen Freizeitparks in der Umgebung von Orlando. Kissimmee selber bietet nicht viel. Es ist eigentlich eine lange, stark befahrene Strasse mit unzähligen links und rechts angrenzenden ähnlich aussehenden Hotels. Was mich dennoch positiv überrascht hat, wir konnten zu Fuss essen gehen und musste dafür nicht das Auto nehmen und es hatte sogar einen Friday’s, was mein „Burgerherz“ erfreute.

Da wir nur zwei Tage in Orlando blieben, haben wir uns schon vorher zwei Freizeitparks ausgesucht, die wir besuchen möchten. Für den ersten Tag stand Fantasy World in den Universal Studios Orlando Island of Adventure auf dem Programm. Für den zweiten Tag haben wir uns für einen Klassiker, den Magic Kingdom Park im Walt Disney World Resort entschieden. Den Hauptgrund, die Island of Adventure zu besuchen, bestand darin, the Wizarding World of Harry Potter zu entdecken. Im Park drin war ich dann etwas überrascht, dass er eher klein ist und es im Allgemeinen wenig Leute hatte. In einem guten halben Tag hatten wir dann auch fast alle Attraktionen durch. Einzig bei der Hauptattraktion, der Achterbahn, welche sich in einem nachgebauten Hogwarts befand, mussten wir verhältnismässig lange anstehen. Es lohnt sich aber auch, denn ich fand die Bahn trotz meiner Panik während dem Anstehen absolut super (man sieht eben die Bahn gar nie, deshalb die Panik). Ich würde aber allen empfehlen, das ca. 30 Dollar teurere Ticket zu nehmen, mit welchem man am gleichen Tag auch noch die Universal Studios Florida besuchen kann.

Seuss Landing

Seuss Landing

nachgebautes Hogsmade im Winter-Stil

nachgebautes Hogsmade im Winter-Stil

King's Cross

King’s Cross

und ja nass wurden wir auch...

und ja nass wurden wir auch…

World's largest Hard Rock Cafe - leckeres Nachtessen!

World’s largest Hard Rock Cafe – leckeres Nachtessen!

Magic Kingdom

Magic Kingdom

Das "Cinderella-Schloss"

Das „Cinderella-Schloss“

 

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar Kommentiere diesen Beitrag

Antworten