Hotel Review – Nu Hotel Milano

Unser letztes Wochenende verbrachten wir in Mailand. Da wir nur für eine Nacht ein Hotel brauchten, wollten wir uns etwas Luxus gönnen. Ich weiss nicht wie euch das geht, aber wenn ich nur für eine Nacht ein Hotel brauche, bin ich irgendwie viel weniger preissensibel, als wenn ich eine Unterkunft für mehrere Nächte benötige. Nebst der positiven Überraschung, dass Mailand echt schön ist (keine Ahnung wieso ich dachte, dass es nicht schön sei…) hielt auch das Nu Hotel Milano seine Versprechungen.

Nu Hotel Milano

Wir haben im 4-Sterne Hotel „Nu“ übernachtet, dass bei der Metrostation Udine etwas ausserhalb des historischen Zentrums liegt. Das Hotel ist nicht geeignet für Leute, die keine U-Bahn benützen wollen, ansonsten finde ich die Lage super (Grüne Linie, 5 Stationen von Centrale entfernt). Für die Metro Benutzung gibt es die Möglichkeit, für ca. 8 Euro eine 48-Stunden-Touristenkarte zu lösen, was wir dann auch gleich gemacht haben.

Das Hotel ist relativ neu und, wie ich finde, stylish eingerichtet. Am meisten fasziniert hat mich dabei die doch sehr spezielle Uhr bei der Rezeption. Das Hotelkonzept lautet dann auch „think design, think technology, „think innovative“.

Uhr an der Rezeption im Nu Hotel Milano

Insgesamt gibt es 38 Zimmer und jedes ist anders designt. In unserem Zimmer war das Thema „Rot“ vorherrschend. Das Zimmer ist relativ klein, aber funktional gut zusammengestellt und schön arrangiert. Gefallen hat mir auch das Badezimmer und das beste war die riesengrosse Wasserfalldusche. Ich weiss nicht wie es euch geht, aber unter so einer Dusche könnte ich Stunden verbringen. Der ultramoderne Fernseher (der auch als Computer benutzt werden kann) hat mich mit Namen begrüsst und gratis WiFi gabs zum Glück auch.

Negativer Punkt sind einerseits, dass das Bett nicht direkt an einer Wand anstösst und ich somit nicht bequem im Bett aufrecht, anlehnend sitzen konnte. Andererseits waren wir sehr irritiert über ein unglaublich helles grünes Lichts (Notausgangssignal?), welches die ganze Nacht geleuchtet hat.

Zimmer im Nu Hotel Milano

Das Morgenbuffet wird im Restaurant zuoberst auf dem Dach serviert. Die Auswahl war nicht üppig, dafür schön arrangiert. Speziell war, dass das Buffet auch Sushi beinhaltete. Positiv zu werten ist hier, dass man die Getränke nach Wunsch zubereitet bekommt und ich somit mit einem unglaublich leckeren Latte Macchiato gut in den Tag gestartet bin.

Gebucht haben wir das ganze über booking.com / Zimmerpreis 116 Euro für Samstag auf Sonntag

Fazit: Wer gerne Metro fährt und ein etwas spezielleres Ambiente mag, der ist hier gut aufgehoben.

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • martin8307 Dezember 11, at 07:28

    Hallo Anita, ich finde Deine Beiträge in der Regel wertvoll. Dieser hier empfinde ich aber einfach nur als bezahlte Werbung für dieses Hotel (bei dem Du selbst Mühe hattest, lobende Worte zu finden).

    Antworten
    • Anita Brechbühl Dezember 11, at 07:36

      Lieber Martin spannend - der Aufenthalt in diesem Hotel wurde nämlich zu 100% aus eigener Tasche bezahlt und das Hotel weiss weder, dass ich einen Blog habe, noch dass es diesen Beitrag gibt... (zudem ist der Beitrag von 2012 zu den Anfangszeiten meines Blogs ohne jegliche kommerzielle Absichten entstanden ;))

      Antworten

Antworten