Reiseinspiration – dahin geht’s im Herbst

Reiseinspiration – dahin geht’s im Herbst

Langsam, langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu – wobei er ja hier in der Schweiz gar noch nicht richtig angekommen ist – und es ist an der Zeit, euch in meine Herbstpläne einzuweihen. Doch zuvor ein kurzer Rückblick zu meinen Schweizer Sommerzielen. Ich habe mir anfangs Juni vorgenommen den Naturpark Gantrisch, den Creux du Van, das Appenzellerland, das Haslital und die Twannbachschlucht zu besuchen. Der Creux du Van fiel vorerst dem ständigen Regen zum Opfer, ansonsten habe ich alle aufgelisteten Orte besucht.

Und was habe ich mir für die nächsten Monate vorgenommen?

Sommerskifahren in Zermatt

Nein, du hast dich nicht verlesen. Etwas mehr als drei Monate schneefrei ist genug, und da ja dieser Sommer eh nicht so richtig auf Touren kommen will, passen wir uns dem Wetter an. Nebst dem Skispass wartet auf uns aber auch ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art. Ein Frühstück in der Gondel – wir sind gespannt! Das Abenteuer geht morgen Abend los und drückt uns alle Daumen, dass das Wetter am Samstag zumindest einigermassen mitmacht.

So und wer nun denkt, „Mensch, hat die in der Schweiz Wurzeln geschlagen und geht nur noch in die Berge?!“, der wird gegen Ende August erlöst. Mit dem Herbst zieht es auch mich wieder vermehrt in die Ferne und ich habe einige spannende Destinationen auf dem Reiseradar.

Badespass in Kärnten

Nicht nur die Schweiz hat viele Seen, sondern auch Kärnten ist seenreich. Auf uns warten der Weissensee und der Millstätter See. Schönes Wetter habe ich frühzeitig bestellt!

Schwabenland

Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen, oder? Ich wage mich – für mich totales Neuland – auf die Schwäbische Alb. Und finde das übrigens alleine aufgrund der gewöhnungsbedürftigen Schreibweise „Alb“ eine äusserst exotische Destination.

Was das Südtirol bewegt

Das Südtirol ist immer für eine Überraschung gut. Das letzte Mal haben wir dort in Eis und Schnee übernachtet. Ich bin gespannt, was mich dieses Mal erwartet…

Fossilien im Tessin

Als wir diesen Frühling im Tessin waren, habe ich entdeckt, dass sich am südlichen Zipfel vom Lago di Lugano eine mir bisher unbekannte UNESCO-Welterbestätte befindet. Der Monte San Giorgio ist eine der bedeutendsten Fundstellen für marine Fossilien aus dem Mitteltrias. Und da ich ja eine kleiner möchtegern Geologie-Nerd bin, werde ich dem Berg im September einen Besuch abstatten.

1001 Nacht

Mitte September wird es dann für einmal wieder richtig exotisch. Wir fliegen für einige Tage in den kunterbunten Trubel von Marrakesch. Ich habe schon so viel über die „heimliche“ Hauptstadt Marokkos gelesen und unzählige wunderschöne Bilder bestaunt und freue mich nun umso mehr, einen Einblick in die faszinierende orientalische Welt zu erhalten.

Unbekannte Schweiz

Ich staune immer wieder, wie viele Schweizer Regionen ich noch nie besucht habe. Dazu gehört beispielsweise das Vallée de Joux im Waadtland. Mal schauen, ob ich im Herbst meine Schweizer Landkarte um einen Zipfel erweitern kann.

Um’s Eck: Lombardei

Die Lombardei ist eine der grössten Regionen Italiens und grenzt direkt an die Schweiz. Wir haben im Frühling während unserer Zugfahrt von Verona via Mailand nach Tirano bereits einen ersten Eindruck erhalten und freuen uns, anfangs Oktober weitere schöne Ortschaften in dieser Gegend zu besuchen. Nebst der Metropole Mailand trumpft die Lombardei nämlich mit wunderschönen Städten, wie Mantua, Monza (das mehr als eine Formel 1 Rennstrecke zu bieten hat) und Cremona.

Habt ihr eines meiner anvisierten Ziele bereits einmal besucht und Tipps? Ich freue mich über euer Insider-Wiessen :)! Und wohin zieht es euch im Herbst?

 


Ich bin Co-Host des #igTravelThursday-Blogprojekts auf Deutsch. Hast du auch Lust mitzumachen? So gehts: 1. Blogpost über Instagram und Reisen schreiben – 2. Einen Link zur einem der #igTravelThursday Hosts setzen – 3. Deinen Blogpost hier oben hinzufügen (bitte nur Artikel von dieser Woche bis 13.8) – Weitere Infos findest du auf der IGTravelThursday Erklärungsseite.

Du bist selbst auf Instagram aktiv? Tagge deine Reisefotos jeden Donnerstag mit dem Hashtag #igTravelThursday und werde Teil des Projekts. Mich findest du auf auf Instagram hier: travelita

Wenn du magst, kannst du das Linky Widget auch in deinen Blogpost einfügen:

<!– start InLinkz script –>
    <div class=’InLinkzContainer‘ id=’433878′ >
    <a rel=’nofollow‘ href=“http://new.inlinkz.com//luwpview.php?id=433878″ title=“click to view in an external page.“>An InLinkz Link-up</a></div>
    <script type=’text/javascript‘ src=’http://static.inlinkz.com/cs2.js?v=007′></script>
<!– end InLinkz script –>

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • Sarah Althaus August 08, at 12:48

    Da steht ja einiges an spannenden Zielen an. Da freu ich mich schon richtig auf deine Berichte und natürlich auf deine tollen Fotos. Im Vallée de Joux war ich vor mehr als 10 Jahren mal, ich hab eine recht spezielle Landschaft in Erinnerung. Das du nach Marokko reist macht mich natürlich eifersüchtig.... Ich liebe dieses Land einfach. Vor allem natürlich Marrakesch. Freu mich auf Fotos! Viel Vergnügen auf all deinen Reisen!

    Antworten
    • Anita Brechbühl August 08, at 14:48

      Vielen Dank liebe Sarah - ich freu mich auch riiiiiiiiiiiiiesig auf Marokko - unser Fokus wird Marrakesch sein und ich bin schon total gespannt :)

      Antworten
  • regina August 13, at 20:49

    Hallo Anita, das freut mich ja, dass es dich auf die schwäbische Alb verschlägt. Da ich ja dort wirklich oft und gerne bin, von Stuttgart ist das ein Katzensprung, ein paar Tipps. Du hast ja sicher schon einen schönen Reiseplan, aber vielleicht ist ja noch ws dabei. 1.) Burg Hohenzollern. War ich erst vor kurzem, leider ist mein Blogbeitrag noch in der Mache... Wahnsinnig imposant liegt sie hinter Tübingen. Auf dem Weg von Tübingen kommend, gibt es a) das Marc Cain Outlet, und b) viele Antikmärkte, die nicht so überteuert wie z.B. in Stuttgart sind. 2.) Schloss Liechtenstein, ein Klettergarten und eine kleine entspannte Wanderung zur Bärenhöhle 3.) Bad Uracher Wasserfälle (auch eine kleine entspannte Wanderung) 4.) In Bad Urach kann man total lecker schwäbisch essen z.B. http://www.hirsch-badurach.de, und die Therme dort ist auch schön im 70er/80er schick. 5.) Der Blautopf (sieht manchmal aus wie in der Karibik) 6.) Das Siebenmühlental. (http://travelschick.de/daytravel-das-siebenmuehlental/) ist nicht wirklich Alb, aber trotzdem schön.Nett ist auch das Buch 111 Dinge, die man auf der schwäbischen Alb gesehen haben muss.Viele Grüße und viel Spaß in meiner Heimat:-) Regina

    Antworten

Antworten