Barfuss über Stock und Stein: mein Härtetest auf dem Sentier Pieds Nus

Barfuss über Stock und Stein: mein Härtetest auf dem Sentier Pieds Nus

-Dieser Beitrag enthält Werbung für die Schweizer Berghilfe-

Dafür, dass sie mich stets zuverlässig durch die Weltgeschichte tragen, hätten meine Füsse von Zeit zu Zeit ein Verwöhnprogramm verdient. Aber leider kommt das im Alltagstrubel zu kurz. Daher war mein Interesse sofort geweckt, als ich auf der Liste der 44 Berghilfetrophy-Projekte den Sentier Pieds Nus entdeckte; die Füsse für einmal der frischen Luft aussetzen und beim Spaziergang über unterschiedliche Beläge die Sinneswahrnehmungen auffrischen. Barfusslaufen stärkt die Fussmuskeln und aktiviert die Venenpumpen, was sich wiederum positiv auf das Immunsystem auswirkt. Ein Runde auf dem Barfusswanderweg ist nicht nur Wellness für die Füsse, sondern regt auch Körper und Geist an. Und somit machte ich mich nach dem Besuch der Hängebrücke Leiternweide auf dem Sentier Pieds Nus in Rebeuvelier ein zweites Mal auf die Suche nach der Berghilfetrophy-Tafel mit dem Wettbewerbscode.

Warmlaufen: von Moutiers auf den Mont Raimeux

Rebeuvelier befindet sich zwischen Delémont und Moutier im Kanton Jura. Der Barfusswanderweg mit Kneippanlage ist sowohl direkt mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen als auch mit dem Auto erreichbar. So einfach wollen wir es uns aber nicht machen. Meine Füsse werden zuerst noch ordentlich gefordert. Wie bei der Hängebrücke Leiternweide lässt sich nämlich auch der Besuch des Sentier Pieds Nus gut mit einer Wanderung verbinden.

Wir starten unsere Tour am Bahnhof Moutier und stehen nach wenigen Minuten am Fusse eines steilen, dicht bewaldeten Hügelzugs. «Da hoch!», ich seufze und marschiere wacker los. Wir sind früh dran und die sanfte Morgensonne sorgt im lichten Buchenwald für magische Momente. Beflügelt von dieser zauberhaften Stimmung wandere ich zügig bergwärts. Der konstant ansteigende Pfad führt in vielen Kehren durch das Waldreservat, bis wir nach knapp einer Stunde das Plateau des Mont Raimeux erreichen. Kurz bevor wir den Wald verlassen, lockt linker Hand ein leicht versteckter Aussichtspunkt mit einem herrlichen Blick auf die tief eingeschnittene Gorge de Moutier. Danach führt der Wanderweg durch typische Jura-Landschaft bis zum höchsten Punkt der Tour in Raimeux de Grandval. Viel frequentiert scheint diese Strecke nicht zu sein. Wir begegnen unterwegs keiner Menschenseele. Uns selbst die Kühe sind ab unserem Auftauchen derart erstaunt, dass sie Hals über Kopf davongaloppieren.

Moutiers Känzeli Chemin de Raimeux Raimeux Wald Ausblick auf Moutier Schlucht von Moutier Wanderwege Mont Raimeux Wandern auf dem Mont Raimeux Mont Raimeux Wandern im Jura Alpweiden Raimeux Grandval

Der höchste Punkt der Wanderung bietet nicht nur freie Sicht Richtung Rebeuvelier, sondern bildet gleichzeitig die Kantonsgrenze zwischen den Kantonen Bern und Jura. Während unser Aufstieg im Kanton Bern erfolgte, wandern wir nun im Kanton Jura talwärts.

Rebeuvilier Alpen Jura Via Jura Moutier Delemont

Den leuchtend pinken Waldhimbeeren am Wegrand kann ich nicht widerstehen und stecke mir eine Handvoll saftig süsse Beeren ins Mund. Einfach köstlich!

Waldhimbeeren Kornfelder im Jura Rebeuvelier

Härtetest: Schlamm, Stroh und andere pieksende Weggefährten

Schneller als gedacht – was auf meinen Energieschub beim Aufstieg zurückzuführen ist – erreichen wir das Restaurant Moulin am Ortseingang von Rebeuvelier. Hier befindet sich der «Aventure Jura Parc» mit Seilpark und Barfusswanderweg. Wir befreien unsere Füsse vom engen Korsett der Wanderschuhe und begeben uns auf den zwei Kilometer langen Sentier Pieds Nus, der als Rundweg angelegt ist. Ich fordere meine Füsse grundsätzlich viel zu wenig mit Barfuss laufen heraus und dementsprechend hält der Barfusswanderweg die eine oder andere Herausforderung bereit. Am Wegrand informieren Tafeln über die Gesundheitslehre Sebastian Kneipps und geben Tipps rund ums Kneippen.

Ich laufe über kitzelnde Tannzapfen, sonnengewärmte Holzbretter und weiches Gras, wate durch tiefe Schlammbecken, erfrische die Füsse im vorbeiplätschernden Bächlein und beisse die Zähne bei den grobkörnigen Steinabschnitten zusammen. Die Runde macht richtig Spass und zeigt mir einmal mehr, dass meine Füsse Mimosen sind. An zwei, drei Stellen bin ich «heimlich» auf die glatten Holzplanken am Rand ausgewichen – inklusive schlechtes Gewissen. Und deshalb habe ich mir auch vorgenommen, meine Füsse in Zukunft öfters nackten Tatsachen gegenüberzustellen.

Barfuss wandern in Rebeuvelier Kneippanlage Jura Park Kneippen Sentier Pieds Nus Barfusswanderweg Jura Schlamm Sentier Pieds Nus Kneippen Jura Barfusswanderweg Anlage Sentier Pieds Nus Jura Barfusswanderweg in Rebeuvelier Rebeuvelier Barfuss Wandern

Praktische Infos rund um den Sentier Pieds Nus in Rebeuvelier

Der Sentier Pieds Nus befindet sich im Aventure Jura Park in ca. 10 Minuten Gehdistanz vom Dorfzentrum von Rebeuvelier entfernt. Direkt vor dem Eingang zum Aventure Jura Parc hat es eine Bushaltestelle (Rebeuvelier, Rest. du Moulin) mit stündlichen Verbindungen Richtung Moutier und Delémont. Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren kostet der Eintritt zum Pfad 5 CHF. Nebst dem Barfusswanderweg gehören zum Aventure Jura Parc ein Restaurant sowie ein Seilpark. Weitere Infos findet ihr auf auf der Website vom Aventure Jura Park.

Um zu Fuss von Moutier nach Rebeuvelier zu gelangen, sind wir bis Raimeux de Grandval dem Chemin de Raimeux gefolgt und danach auf die Via Jura (Etappe 4 Delàmont-Moutier) abgebogen. Der Routenverlauf unserer Tour kann nachfolgender Karte entnommen werden. Die Distanz von Moutier bis zum Aventure Jura Parc in Rebeuvelier beträgt rund 13 Kilometer. Dabei ist bis auf den Mont Raimeux eine Steigung von 800 Höhenmeter zu überwinden. Der Abstieg nach Rebeuvelier beträgt 700 Höhenmeter. Rechnet für die reine Laufzeit gut vier Stunden ein. An einigen Stellen ist der Wanderweg nicht optimal ausgeschildert. Wir haben zweimal eine Abzweigung verpasst und somit je eine Extrarunde eingelegt.

Infos zur Berghilfe Trophy
In diesem Jahr präsentiert die Schweizer Berghilfe 44 quer in der Schweiz verteilte Projekte, die dank der Berghilfe realisiert werden konnten. Wer drei Projekte besucht, den jeweiligen Code findet und ihn auf der Website der Schweizer Berghilfe eingibt, kann mit etwas Glück tolle Preise gewinnen. Alle Infos zur Trophy sowie den 44 Projekten findet ihr auf der Website der Schweizer Berghilfe.

Hinweis: Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Schweizer Berghilfe besuche ich diesen Sommer drei verschiedene von der Berghilfe unterstützte Projekte und stelle euch diese hier auf dem Blog vor.

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar Kommentiere diesen Beitrag

Antworten