Tre Fratelli – ein Date mit der Sony Alpha 7R II

Tre Fratelli – ein Date mit der Sony Alpha 7R II

Immer mal wieder erreicht mich von euch per Mail oder hier auf dem Blog in den Kommentarspalten die Frage, mit was wir den fotografieren. Seit dem Frühling 2014 sind wir hauptsächlich mit der Canon 5d Mark III unterwegs und als Zweitkamera ist meistens die Sony RX100 mit dabei. Ich habe mich in der Zwischenzeit mit dem grossen Body der Canon 5d angefreundet. Für meine kleinen Hände ist es aber doch immer wieder eine Herausforderung und so haben wir von Zeit zu Zeit mit dem Gedanken gespielt, als Ergänzung eine Systemkamera zu kaufen. Bereits letzten Herbst kristallisierte sich heraus, dass Sony ordentlich zulegt und bald einmal tolle Produkte lancieren wird. Und nun ist sie da – die neue Sony Alpha 7R II. Was die Form angeht kleiner, leichter und handlicher als die Canon. Was die Performance angeht ein Powergerät, das mit der Canon durchaus mithalten kann.

Am Mittwoch konnten wir sie im Fotofachgeschäft abholen und gestern nutzten wir den vorerst letzten lauen Sommerabend, um uns mit der Kamera und dem ebenfalls neuen Sony Zeiss Objektiv (35mm f 1.4) vertraut zu machen.

Eingekehrt sind wir in der richtig gemütlichen Wipikinger Quartierbeiz Tre Fratelli. Mit der grosszügigen Gartenterasse das ideale Plätzchen, um einen entspannten Abend zu verbringen. Gestartet haben wir mit Stierenherz-Tomaten mit Büffelmozzarella und einem frischen Muotathaler Ziegenkäseküchlein. Als Hauptgang bestellte ich eine Portion hausgemachte Ravioli mit saisonaler Füllung (angeblich Eierschwämme – ich hatte den Eindruck, dass es Ricotta war…) und der Freund bestellte ein Steak vom Pata-Negra Iberico mit Spätzli. Abgerundet wurde das fürstliche Donnerstagabend Essen mit einem Schokoladenküchlein und Panna Cotta, auf das wir geschlagene 45 Minuten warteten. Zur Versöhnung wurde uns dann das Schokoladenküchlein von der Rechnung gestrichen. Sympa!

Die nachfolgenden Bilder zeigen einen ersten Eindruck der Kombination Sony Alpha 7R II / Sony Zeiss Objektiv (35mm f 1.4). Genutzt haben wir den complete silent shutter mode. Ganz praktisch zum unauffällig Fotos zu machen aber etwas ungewohnt zum Fotografieren – im ersten Anlauf hatte ich drei mal abgedrückt, weil ich dachte, der Auslöser spinnt. Ebenfalls praktisch ist, dass man die Fokuspunkte ganz an den Rand setzen kann. Und endlich haben wir wieder eine Kamera mit schwenkbarem Display. Das erleichtert mir das Fotografieren aus komischen Winkeln (z.B einen Teller von oben herab) massiv.

Minuspunkte gibt’s für den Akku. Da Sony bei allen A7-Kameras den gleichen kleinen Akku verwendet, ist zwar allgemein bekannt, dass eine Ladung nicht viel hergibt. Es ist dann aber trotzdem erstaunlich, dass die Ladung nach diesem Fotoeinsatz von rund drei Stunden nur noch 60% beträgt. Somit wird das Mittragen von einem Zweit-/Drittakku quasi zur Pflicht (mit der Kamera wurden gleich zwei Akkus mitgeliefert).

Ebenfalls ausprobiert haben wir die Bildübertragung mittels wifi und die Kamerasteuerung mit der PlayMemories Mobile App. Damit kann ich die Kameraeinstellungen, den Fokuspunkt und Auslöser auf meinem Smartphone (Android-Gerät) steuern und auslösen. Die so gemachten Bildern werden automatisch in kleiner Auflösung im .jpg Format gespeichert. Wenn das wifi gerade nicht aktiv genutzt wird, empfiehlt es sich, den Flugzeugmodus einzuschalten – ansonsten entlädt sich der Akku noch schneller.

tre-fratelli-garten garten-tre-fratelli tre-fratelli-zuerich sony-alpha-7r-ii-prost tre-fratelli-bier tre-fratelli-oliven ziegenkaese-sony -alpha-7r-ii macro-sony-alpha-7r-ii sony-alpha-7r-ii-tomaten-mozarella pata-negra-iberico-sony-alpha ravioli-sony-alpha-7r-ii spatzli-sony-alpha-7r-ii ravioli-bokeh handy-sony-alpha-7r-ii unscharf-sony-alpha-7r-ii tre-fratelli-schokoladenkuchen tre-fratelli-panna-cotta tre-fratelli-garten-iso6400 tre-fratelli-kerze street-shoot-wipkingen regentropfen-sony-alpha-7r-ii

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

  • FREIaufREISEN August 14, at 11:49

    Hallo Anita Toller Bericht mit Super Bildern. Warum hast du dich für das 35mm entschieden? Währe 50mm nicht die Optimalere Linse, da Vollformat? LG Michi

    Antworten
    • Anita Brechbühl August 14, at 12:42

      Danke dir. Eine "optimale" Brennweite gibt es sowieso nicht ;) jeder muss selbst herausfinden, was für die eigenen Bedürfnisse am besten funktioniert. Wir haben 35mm gewählt, da wir viele Landschaftsfotos machen. Zusätzlich gibt es für die Sony momentan nur ein gutes 55mm und kein 50mm, was für Landschaftsfotografie zu stark einschränkt. Und es ist natürlich geplant, spätere weitere Festbrennweiten zu kaufen.

      Antworten
  • Walter August 16, at 13:49

    Danke für den Review! Die 7RII ist mir auch gerade ins Auge gestochen. Da ich über meine neue Canon 7D Mk II nicht wahnsinnig ins Schwärmen komme und ein befreundeter Fotograf das 7R Vorgängermodell in den höchsten Tönen lobt, erwäge ich einen Wechsel. Wobei mich die Active D-Lighting Funktion von Nikon schon auch sehr überzeugt hat: Damit kannst Du direkt in die Sonne fotografieren und erhälst feine Lichtstrahlstrukturen anstatt eines weissen Kreises wie bei Canon, siehe verlinkter Testbericht. Bei einigen Eurer Fotos (z.B. beim Bierglas) wirkt die Schärfeebene wie verschoben zur Bildebene als hättet Ihr eine Lensbaby eingesetzt?

    Antworten
    • Anita Brechbühl August 16, at 18:08

      Okay, interessant. Wir haben jetzt das Bierglas-Bild eingehend studiert und sehen diesen Schärfeebene-Verschiebung nicht ;) Etwas gewöhnungsbedürftig ist sicher, dass man den Fokuspunkt ganz nach aussen an den Rand setzen kann und in Kombination mit f1.4 wirkt das evtl. seltsam. Die Funktion von Nikon funktioniert aber nur im .jpg Modus, oder?

      Antworten
  • Horst August 28, at 09:27

    Mein Gott, sieht das lecker aus..eigentlich suchte ich was zur neuen Sony-Kamera...kam dann aber auf diese website...wo genau sind denn diese 3 Brüder???? Das sieht ja so aus als ob es einen Umweg wert sei...achsoja: tolle Fotos natürlich auch!!!!!

    Antworten
  • Sergio September 08, at 20:23

    Hallo Anita Ich selber Fotografiere schon 15 Jahre Digital und und davor noch Analog. Im Netz habe ich mich bereits ausgiebig bezüglich der A7R 2 und den FE Objetiven informiert und werde mir die Kamera im Dezember kaufen. Meine Canon EOS Mark 2 habe ich bereits verkauft. Die Sony A7R2 ist absolut genial, gerade mit diesem, von euch verwendeten Glas, dem 35mm 1.4 bringt die Kamera eine Super-gute Performance mit einer Top Bildqualität. Sie ist übrigen erst kürzlich im DXO als beste Kamera getestet worden und hat 98 Punkte erreicht ! und das von euch mit getestete 35mm 1.4 Glas hat mit 38 Punkten und "Exzellent" abgeschnitten ! Diese und viele andere Tests zeigen klar das Qualität keinen Spiegel braucht und Höchst - Leistung auch in einem kompakten Format erreicht werden kann ! Deine Bilder sind übrigens Toll geworden und zeigen wie Gut die Sony ( und der Fotograf/in ) ist, natürlich nur mit einem entsprechend guten Objektiv ;-) Ich hätte noch eine Frage zu der Smartphone Steuerung und dem in kleiner Auflösung im .jpg Format abgespeichertem Bild. Wenn das Foto per Smartphone ausgelöst wurde, wird dann auch ein Bild gleichzeitig und in voller Auflösung auf der Kamera (Karte) gespeichert, oder nur auf dem Smartphone ? Vielen Dank für Dein Feedback :-) LG Sergio

    Antworten
    • Anita Brechbühl September 09, at 17:32

      Hallo Sergio danke für deinen ausführlichen Kommentar. Die Sony ist echt toll! :) Man kann einstellen, dass das Bild in voller Auflösung auf der Kamera gespeichert wird (es ist aber nicht standardmässig eingestellt).

      Antworten

Antworten