AmerikaFotografieUSA

Sanibel Island Dream

Der Traum von Sanibel Island lässt sich mit 6 Dollar erkaufen, soviel kostet nämlich der Brückenzoll von Fort Myers auf die vorgelagerte Trauminsel, die für schöne Strände und eines der grössten Muschelvorkommen in den USA bekannt ist. Wir liessen uns diesen Traum natürlich nicht entgehen und verbrachten einen wahrhaftigen Traumabend an der Golfküste.

Wir übernachteten im Island Inn, einem hübschen älteren Hotel im Pensions-Stil, das direkt angrenzend an den Strand liegt. Gebucht über booking.com zahlten wir für eine Nacht 275 Dollar, was für die ausgebuchte Osterzeit so ziemlich das Günstigste war, dass ich auf der Insel fand. Zu den Gebäuden auf Sanibel Island lässt sich noch sagen, dass keines höher sein darf, als die höchste Palme. Dieses Reglement hat auch dazu geführt, dass Sanibel Island nie den Massentourismus anziehen wollte, sondern sich viel mehr dem sanften Tourismus widmet. Die Strände sind deshalb auch nicht „überbevölkert“ und unterwegs ist man vorzugsweise mit dem Fahrrad, was ich toll finde.

Island Inn Sanibel

Die Muschelvielfalt am Strand ist in der Tat überwältigend. Wir haben Leute beobachtet, die mit der Schaufel gleich eimerweise sammelten. Wir beliessen es beim Fotografieren und genossen anschliessend den unglaublich schönen Sonnenuntergang.

Shell Detail

Sanibel Shells

Sanibel Island Birds

 

Sonnenuntergang auf Sanibel Island

Sonnenuntergang Sanibel Island

Sanibel Shadow

Sanibel Sonnenuntergang

Sanibel Abend

 

Ähnliche Beiträge
AsienChinaStädtereisenStädtereisen im Rest der Welt

Peking: Meine Top-Tipps und Sehenswürdigkeiten für 3 Tage

Was für ein strahlend blauer Himmel! Die Hauptstadt der Volksrepublik…
AsienKorea

Südkorea Rundreise - unsere Reiseroute und Reisetipps

Unsere Südkorea-Rundreise war vor allem Mittel zum Zweck; mit dieser…
AmerikaUSA

|Gastbeitrag| Tampa Bay: Mehr als Meer

Aktuell halten mich die Vorbereitungen auf ein grösseres Reiseabenteuer, das…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.