Kulinarisches Wandern in Tirol: 3 tolle Hütten für Gourmets

Kulinarisches Wandern in Tirol: 3 tolle Hütten für Gourmets

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tirol Tourismus

Wer regelmässig auf meinem Blog vorbeiguckt weiss, dass eine Hütteneinkehr bei mir fixer Bestandteil einer Wanderung ist. Denn mal ehrlich – sind zu Fuss absolvierte Höhenmeter nicht Grund genug, sich mit einem feinen Hüttengericht zu belohnen?

Für Foodies wie mich hat Tirol Tourismus auf diesen Sommer hin Themenwanderwege kreiert, die den Genuss ins Zentrum stellen. Sechs der neun kulinarischen Wanderungen haben wir unter die Lupe genommen und präsentieren in zwei Beiträgen unsere Favoriten. Den Auftakt machen drei besondere Leckerbissen; wer sich gerne von einer Spitzenküche überraschen lässt, der sollte nachfolgende Hütten nicht versäumen.

Mit Kaiserblick – Angerer Alm

Eine solch herausragende Küchenkunst findet sich an beneidenswerter Lage hoch über St. Johann im Tirol auf der Angerer Alm. Einst der höchst gelegene Bergbauernhof des Dorfs, blickt die Alm auf eine über 250-jährige Geschichte zurück. Seit drei Jahrzehnten ist die Angerer Alm nicht nur für ihren herrlichen Blick auf den Wilden Kaiser, sondern weitum auch für die hervorragende Küche und den gut sortierten Weinkeller bekannt. 1989 übernahm Annemarie Foidl das Zepter auf der Alm, welche ihre Eltern die Jahre zuvor verpachtet hatten, und begann mit dem Aufbau einer Weinkarte. Heute sorgt die Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes gemeinsam mit ihrer Tochter Katharina und deren Mann Gerald Weiss für das kulinarische Wohl der Almgäste.

Bevor wir uns auf die gut besetzte Sonnenterrasse setzen, wollen wir das Wandergebiet rund ums Kitzbüheler Horn erkunden. Die Angerer Alm liegt auf rund 1’300 m ü. M. zehn Gehminuten oberhalb der Mittelstation der Harschbichlbahn und ist sowohl mit der Gondel als auch Fuss erreichbar. Der Wanderweg startet direkt bei der Talstation der Harschbichlbahn und schlängelt sich im Anschluss durch lichte Tannenwälder und offene Alpweiden gut 650 Höhenmeter zur Alm hinauf. Wir haben bei der Mittelstation noch Energie übrig und folgen dem gut ausgeschilderten Wanderweg weiter Richtung Bergstation. Die zusätzliche Anstrengung wird mit einem phänomenalen Panoramablick über die Kitzbüheler Alpen belohnt!

St Johann Seilbahn
St Johann Tirol

Zurück auf der Angerer Alm serviert uns Annemarie Foidl zum Apéro Sekt mit Holunderbeeren. «Blüten kann ja jeder», meint sie augenzwinkernd. Während am Mittag traditionelle Tiroler Gerichte auf der Karte stehen, wird am Abend jeweils ein 4-Gänge-Menü serviert. Küchenchef Gerard Weiss arbeitet eng mit lokalen Bauern zusammen und so kommt auf den Tisch, was die Natur gerade Feines hergibt. Selbstverständlich darf dazu ein guter Tropfen nicht fehlen. Mich freut’s, dass sich in Annemaries Weinkeller auch biodynamische Weine finden.

Angerer Alm Hütte
Angerer Alm Spritz

Nach einem rundum perfekten Znacht erwartet uns einen Stock über der Gaststube unser heimeliges Zimmer. Und genau das ist es, was mich an der Angerer Alm begeistert! Die stimmige Symbiose zwischen Tradition, Geschichte und einer spürbaren Begeisterung für die regionale Küche. Zum geselligen Hüttenerlebnis gehört das Etagenbad – «das sorgt dafür, dass sich die Leute auf den Gängen begegnen», bringt Annemarie ihre Philosophie auf den Punkt. So oder so: Eine Übernachtung auf der Angerer Alm gehört eigentlich zur Pflicht. Nicht nur wegen der kuscheligen Betten und der traumhaften Morgenstimmung, sondern auch weil das Bergfrühstück ein Erlebnis für sich ist!

Angerer Alm Zimmer
Aussicht Angerer Alm
Angerer Alm Frühstück

Wandermöglichkeiten rund um die Angerer Alm

Der Ausgangspunkt der kulinarischen Wanderung zur Angerer Alm findet sich bei der Talstation der Harschbichlbahn. Hier startet der rund 4.5 Kilometer lange Wanderweg, der von knapp 700 m ü. M. konstant ansteigend auf 1’300 m ü. M. führt. Bis zur Bergstation der Harschbichelbahn sind es weitere 300 Höhenmeter. Alternativ kann man hochgondeln und sich direkt auf den aussichtsreichen Horn-Gipfel-Höhenweg am Kitzbüheler Horn begeben.

5-Sterne-Ambiente – Wedelhütte

Während die Angerer Alm ein uriges Hüttenerlebnis bietet, findet sich im Zillertal Tirols einzige Hütte mit 5-Sterne-Standard. Wie ein Adlerhorst liegt die Wedelhütte in Alleinlage inmitten der Tuxer Alpen und vermag den höchsten Ansprüchen gerecht zu werden. Erst 2009 gebaut, hat sich die Hütte in ihrem 10-jährigen Bestehen einen Namen gemacht und beherbergt immer mal wieder prominente Gäste. Trotz aller Schickeria, geht’s in der Wedelhütte unkompliziert zu und her – der perfekte Ort, um sich ein Wochenende inmitten einer herrlichen Berglandschaft rundum verwöhnen zu lassen.

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Hirschbichlalm auf 1’800 m ü. M. an der Zillertaler Höhenstrasse. Ein hoch alpines Gelände, das Wanderherzen höherschlagen lässt. Wir schultern unsere Rucksäcke und folgen dem ausgeschilderten Wanderweg über die weiten Almböden der Krössbrunnalm bergwärts. Auch hier erlauben wir uns eine extra Schlaufe – schliesslich sind Höhenmeter selten umsonst. Und somit zweigen wir kurz vor dem Speichersee linkerhand auf den Stoanmandlweg weg ab, der uns steil ansteigend auf den Wimbachkopf auf 2’442 m ü. M. führt. Und siehe da: Hier oben wird uns ein 360° Panorama über die Tuxer Alpen geboten.

Gourmetwandern in Tirol
Zillertal Bergsee
Zillertal Wandern

Zwischenzeitlich knurrt mir der Magen. Zum Glück ist die Wedelhütte in Sichtweite. So dauert es nicht lange, bis wir auf der Terrasse die Deluxe Version des hausgemachten Kaiserschmarrns schmausen. Die Besonderheit dieses Kaiserschmarrn – er wird mit 100% Dinkelmehl hergestellt und mit fruchtig-süssem Apfelmus, Heidelbeer-Zwetschgenkompott und einer Kugel Vanilleeis serviert. Mit den zusätzlich erwanderten Höhenmetern haben wir uns diese sündige Köstlichkeit aber definitiv verdient.  

Wedelhütte Tirol Zillertal
Wedelhütte Terrasse
Wedelhütte Kaiserschmarrn

Im Innern sorgen die gemütlich gestalteten Gasträume für behagliches Hüttenfeeling. Einen Stock tiefer findet sich zudem ein besonderes Bijou: Das offen gestaltete Weingewölbe gehört zu den höchsten seiner Art in den Alpen. Und auch wenn wir beim Kaiserschmarrn zünftig zugeschlagen haben, weckt der feine Duft aus der Küche den Appetit aufs Neue. Gemäss dem Falstaff Restaurant Guide zählt die mit drei Gabeln ausgezeichnete Küche der Wedelhütte zu den besten Restaurants Tirols. Was uns die Crew rund um Küchenchef Christian Siegele im Rahmen des 4-gängigen Abendmenüs auftischt, enttäuscht unsere hohen Erwartungen nicht. Die Wedelhütte steht für eine modern interpretierte Alpenküche, die raffiniert abgeschmeckt und mit Liebe zum Detail angerichtet wird.  

Wedelhütte Weinkeller
Wedelhütte Gourmet Tirol

Der 5-Sterne-Standard beschränkt sich nicht aufs Kulinarische. Wer auf der Wedelhütte übernachtet, tut dies nicht in kleinen «Schlägen», sondern kommt in den Genuss von grosszügig gestalteten Suiten mit freier Sicht auf die umliegenden Berggipfel.

Wedelhütte Zimmer

Ach ja: schlechtes Wetter ist hier oben übrigens kein Grund, Trübsal zu blasen. Entweder macht man es sich mit einem Buch vor dem knisternden Kaminfeuer gemütlich, oder man geniesst den Luxus, auf 2’300 m ü. M. im Whirlpool zu entspannen.

Wandermöglichkeiten rund um die Wedelhütte

Die Wanderung zur Wedelhütte startet bei der Hirschbichelalm, die über die Zillertaler Höhenstrasse (mautpflichtig, Kosten für PKW bis 6 Personen 8 Euro) erreichbar ist. Von dort folgt ein rund 3 Kilometer langer Aufstieg zur Hütte (auf dem direkten Weg). Bis zur Wedelhütte sind 500 Höhenmeter zu überwinden. Die Wanderung lässt sich gut als Rundwanderung über den Wimbachkopf absolvieren. Wer nach den 500 Höhenmetern noch Energie übrig hat, kann eine Zusatzschlaufe über den 2’449 m hohen Marchkopf anhängen – schöne Ausblicke sind garantiert.

Top of Sölden – ice Q

Wir sind auf 1’300 m ü. M. ins kulinarische Abenteuer gestartet und haben uns im Anschluss auf 2’300 m ü. M. fürstlich verköstigen lassen. Das letzte Hüttenerlebnis bringt uns auf majestätische 3’000 m ü. M.. Wobei «Hütte» beschreibt das Bauwerk mitten in der imposanten Ötztaler Bergwelt nicht gerade treffend. Im futuristischen Glasgebäude, das als Drehort für den James Bond Film «Spectre» diente, wird heute ausgezeichnete Haubenküche serviert.   

Der Weg zum Gourmetrestaurant erfordert uns fürs Erste keine Schweissperlen ab. Das ice Q befindet sich direkt neben der Bergstation Gaislachkogelbahn auf 3’048 m ü. M.. Ganz so einfach wollen wir es uns allerdings nicht machen. Da lockt zum einen der Blick auf über 250 Dreitausender in drei verschiedenen Ländern – was für ein Panorama! Zum anderen lassen die Sonnenstrahlen den tiefblauen Gaislacher See glitzern. Die Kurzwanderung ans Ufer des Bergsees lässt sich perfekt mit einem exquisiten Mittagessen im ice Q kombinieren. Doch Obacht! Der Weg ist nicht ohne und führt über steiniges Gelände knackig steil 345 Höhenmeter in die Tiefe. Immerhin kann man nach dieser Runde ohne schlechtes Gewissen «sündigen».

Wandern Sölden IceQ
Sölden Bergsee
Sölden Aussicht

Drei Elemente dominieren, das Erscheinungsbild des Restaurants: Glas, Holz und Metall. Die Einrichtung ist dezent – für Spektakel sorgt hier die Küchenmannschaft und die umliegende Bergwelt. Das ice Q bietet aber nicht nur einen Panoramablick über drei Länder, sondern vereint diese auch im Hauswein «Pino 3000». Die Grundlage hierfür liefert das Weingut Paul Achs aus Österreich, die Südtiroler Kellerei St. Pauls sowie das deutsche Weingut Dr. Heger. Ausgebaut wird der Wein in Barriquefässern am Gipfel des Gaislachkogls.

James Bond IceQ
IceQ Restaurant
Pino 3000 IceQ

Die Karte umfasst ein 3- oder 4-Gang-Menü sowie eine Auswahl von ice Q Klassikern, die à la carte bestellt werden können. Was mir an den Gerichten von Klaus Holzner zusagt, ist, dass man die Verbundenheit zum Ötztal spürt und lokale Produkte auf der Karte findet. Und egal für was ihr euch entscheidet – lasst in jedem Fall Platz für ein Dessert! Die Nachspeisen im ice Q sind verführerisch gut.

Dessert IceQ

Wandermöglichkeiten rund ums Gourmetrestaurant ice Q

Das ice Q erreicht man mit der Gaislachkoglbahn ab dem Dorfzentrum von Sölden. Oben angekommen besteht die Möglichkeit, die 345 Höhenmeter über steiles Gelände zum Gaislacher See abzusteigen, der als einer der schönsten Bergseen der Ötztaler Alpen gilt. Wer zwischendurch gerne ein Höhenmeter-Training einlegt, hat alternativ die Möglichkeit, von der Mittelstation der Gaislachkoglbahn gut 850 Höhenmeter bis zur Bergstation aufzusteigen. Landschaftlich ist diese Tour jedoch weniger attraktiv, als die kurze Runde zum See. Nebst dem ice Q erwartet euch unterhalb des Gipfels des Gaislachkogls die James-Bond-Erlebniswelt „007 Elements“. Ebenfalls ein futuristisch anmutendes Gebäude, dessen Ausstellung sich zumindest James-Bond-Fans nicht entgehen lassen sollten.

Ausführliche Wanderbeschriebe aller drei vorgestellten kulinarischen Wanderungen sowie weiterführende Informationen findet ihr bei Tirol Tourismus. Und wer anstelle von Gourmethütten bodenständige Almen bevorzugt, der findet in diesem Beitrag drei weitere Einkehrtipps: die schönsten Almen Tirols

Anita Brechbühl

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.

Kommentare

Antworten