EuropaÖsterreich

Wintereinbruch in Seefeld

Ende Oktober reisten wir für ein Wochenendtrip nach Seefeld im Tirol. Seefeld dürfte einigen als Austragungsort (zusammen mit Innsbruck) von Olympischen Winterspielen bereits bekannt sein. Der Ort liegt auf einem Hochplateau 30 Zugsminuten von Innsbruck entfernt und ist ein beliebter Wintersportort. Die Region bietet aber auch in der Sommersaison ein reiches Wander- und Kletterangebot. Somit freute ich mich im Vorfeld darauf, eine schöne Herbstwanderung zu unternehmen und das tolle Bergpanorama zu geniessen.

Leider wurde aus den schönen Plänen nichts, da der erste Wintereinbruch genau an diesem Wochenende erfolgte. Da es für den Kneippweg definitiv zu kalt war, flanierten wir zuerst doch Seefeld, wo ein paar echt hübsch angemalte Häuser bestaunt werden können. Leider war aufgrund der Nebensaison nicht all zu viel los und das Dorf wirkte etwas verlassen. Ich denke, im Winter kommt da bestimmt eine ganz andere Stimmung auf.

Kaiser Maximilianweg

Gleich beim Dorfeingang befindet sich der Seefelder Wildsee, wo im Sommer auch gebadet werden kann. Rund um den See verläuft der Kaiser Maximilianweg, ein Themenweg, der mit verschiedenen Tafeln über die Geschichte und die örtliche Flora und Fauna informiert und durch die ganz spezielle Naturlandschaft führt. Wir strotzten dem heftigen Schneegestöber und nahmen den Rundweg in Angriff. Leider sahen wir aufgrund des Nebels gar nichts vom tollen Bergpanorama, dafür sorgten Eichhörnchen für Erheiterung (die waren wohl genau so überrascht ab all dem Schnee, wie wir).

Rund um den See

Rundweg Seefeld

Eichhörnchen für Erheiterung

Der Rundweg dauert rund eine Stunde und ist für Familien mit Kindern und ältere Leute ebenso geeignet, wie für „Sonntagswanderer“. Wir besuchten anschliessend noch das Seekirchl, eines der Wahrzeichen von Seefeld, welches sich in der Nähe des Olympiabades befindet. Nach dieser Tour sahen wir aus wie Schneemänner und waren froh darüber, in unser Hotel mit tollem Wellnessangebot (Krumers Post) zurückzukehren. Es hat sich aber gezeigt, dass in Seefeld selbst für übelstes Nebensaison-Wetter genügend Outdoor-Aktivitätsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Man sollte dafür aber die geeignete Kleidung einpacken. Ich war deshalb extrem froh, über meine neue, tolle, super warme Sessun Winterjacke, die sogleich einem ausgiebigen Wettertest unterzogen wurde :-)!

Seekirchl

Sessun Winterjacke

Über den Autor

Artikel

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.
Ähnliche Beiträge
EuropaItalienWerbung

Damit punktet die Region Castelfeder: Ferieninspiration (nicht nur) für Südtirol-Fans

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit der IDM Südtirol Meran, Bozen, Seiser Alm, Kalterer See…
EuropaÖsterreichWerbung

Mit diesen 5 Tipps verbringst du ein köstliches Bergwochenende in Kitzbühel

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung Kitzbühel – die legendäre…
EuropaÖsterreichStädtereisenStädtereisen in EuropaWerbung

Kufstein – 7 gute Gründe der «Perle Tirols» einen Besuch abzustatten

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung Zugegeben, das Kufsteinlied war…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.