19 Reiseideen für 2019 – Reisen ohne Flugzeug

19 Reiseideen für 2019 – Reisen ohne Flugzeug

2018 war mein bisher reiseintensivstes Jahr. Die ersten sechs Monate hatte ich unbezahlten Urlaub und bereiste insgesamt 11 Länder. Im zweiten Halbjahr standen wieder vermehrt die Schweiz und Europa im Fokus – mit einem kurzen Abstecher nach Australien. Ein unglaublich spannendes Jahr, aber auch ein Jahr, wo mein ökologischer Fussabdruck durch all die mit den Fernreisen verbundenen Flüge ins unermessliche stieg. Und auch wenn ich Instagram nicht mehr ganz so lässig finde, wie zu den «guten alten Zeiten», folge ich dort einigen engagierten Menschen, die mich immer wieder dazu bringen, mein Tun & Handeln zu hinterfragen und zu justieren (Follow-Tipp: @dariadaria).

In diesem Zusammenhang habe ich mich gefragt, ob ich die Tradition der Reiseideen-Serie zum Jahresauftakt fortführen soll oder ich mit solchen Listen nicht falsche Signale setze. Mir geht es hier auf dem Blog nämlich nicht um ein höher, weiter, geiler! Vielmehr möchte ich – seit Beginn weg – zeigen, dass es auch in unserer Nachbarschaft viele tolle Möglichkeiten für Tagesausflüge und Weekendtrips gibt. Insofern freut es mich, dass meine im Sommer publizierte Liste mit 99 tollen Schweizer Ausflugszielen der zweit meist gelesene Blogpost des letzten Jahres war.

Somit stand ich vor der Frage: Die Reiseideenliste zu beerdigen oder sie neu so zu gestalten, dass alle Reisevorschläge und Ausflugsideen gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machbar sind. Als Entscheidungshilfe diente mir eine Umfrage in meiner Instagram Story, wo sich 95% für das Beibehalten der Reiseideenliste (ohne Fernreisen) ausgesprochen haben. Nach diesem erfreulichen Feedback habe ich mich an die Arbeit gemacht und 19 frische Ideen zusammengetragen. In diesem Sinne – Happy New Year und lasst euch inspirieren!

#1 Rund um den Bodensee radeln

Eine Etappe des insgesamt 255 Kilometer langen Bodensee-Radwegs, der das Dreiländereck um den Bodensee mit vier Velo-Etappen verbindet, haben wir schon abgestrampelt und dabei festgestellt: was für eine herrliche Gegend! Ein Unterfangen, dass sich entweder in einzelne Tagesausflüge aufstückeln, oder im Rahmen eines verlängerten Wochenendes umsetzen lässt. Die Etappenstopps auf der Schweizer Seite (Romanshorn und Stein am Rhein) erreicht ihr bequem mit dem Zug und wer sein Velo nicht mitschleppen will, kann auch eines bei den Rent a Bike Shops bei den Bahnhöfen ausleihen.

View this post on Instagram

A Romanshorn #latergram

A post shared by Nic (@stiuvou_thun) on

#2 Im Allgäu relaxen

Direkt hinter Lindau am Bodensee beginnt die Hügellandschaft des Allgäus, das wir trotz seiner Nähe und seiner hohen Dichte an naturnahen Ausflugszielen und tollen Wellnesshotels gerne übersehen (Gleiches gilt übrigens auch für den daran anschliessenden Bregenzerwald auf österreichischem Boden). Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Allgäu, darf ich euch in diesem Jahr noch das eine oder andere besondere Angebot der Region vorstellen.

#3 Zu Fuss durchs Napfgebiet

Die UNESCO Biosphäre Entlebuch mit dem Napf ist eine Region, die ich zu unrecht vernachlässige. Denn eigentlich gibt es in dieser Gegend unglaublich viel zu entdecken. Einen spannenden Querschnitt bietet der Grenzpfad Napfbergerland, der in sechs Etappen an der Grenze Bern-Luzern entlang von Langenthal bis zum Brünigpass führt. Vielversprechend tönt auch der Moorlandschaftspfad Entlebuch – ebenfalls eine mehrtägige Tour, die als Rundwanderung ausgelegt ist und in Flühli startet. Wem wandern alleine zu langweilig ist, der findet hier auch schön gestaltete Kneippanlagen, kann auf geführten Goldwaschtouren glitzerndes Napfgold finden oder mehr über das alte Handwerk der Köhler erfahren.

#4 Dolcefarniente in den Marken

Die Region der Marken im Herzen Italiens darf sich (noch) Geheimtipp nennen und ist ein lohnendes Reiseziel für alle, die einfach mal für ein paar Tage auf einem schönen Landhaus entspannen möchten. Die Anreise mit dem Zug führt über Milano und nimmt rund einen Tag in Anspruch – aber dafür findet ihr vor Ort garantiert keine überfüllten Touristenhochburgen.

#5 Genusspaket Parma & Modena

Kurztrips nach Italien sind ja eine meiner Spezialitäten und es freut mich zu sehen, dass die Reiseberichte zu Turin, Bergamo und Bologna regelmässig gelesen werden. Parma und Modena liegen knapp dreissig Zugminuten auseinander und sind beide ab Zürich in unter sechs Stunden mit dem Zug zu erreichen. Während Modena mit der Osteria Francescana das aktuell beste Restaurant der Welt beherbergt, bildet Parma das kulinarische Epizentrum der Emilia-Romagna. Ein Städteduo, das ein besonders genussvolles Wochenende verspricht!

#6 Citytrip nach Zagreb

In Zürich am Abend in den Zug einsteigen und am nächsten Morgen ohne Umsteigen mitten in der kroatischen Hauptstadt erwachen; das geht! Der Nightjet der ÖBB verbindet die beiden Städte so unkompliziert, dass ein Citytrip nach Zagreb gut mit dem Zug machbar ist. Die Stadt ist insbesondere während der Adventszeit ein lohnendes Reiseziel – der Weihnachtsmarkt von Zagreb wurde mehrfach unter die schönsten Europas gewählt.

#7 Inselglück auf der Monte Isola

Ferien mit Inselfeeling – das geht auch auf dem europäischen Festland. Die Monte Isola im Iseosee ist die grösste Insel in einem südeuropäischen See und besticht durch pittoreske Dörfer und einem hügeligen Umland. Die Anreise mit dem Zug erfolgt ebenfalls über Mailand und lässt sich mit einem Zwischenstopp im ebenfalls sehenswerten Brescia kombinieren.

#9 der Dordogne entlang paddeln

Die Dordogne im Südwesten Frankreichs gilt als einer der schönsten Kanuflüsse des Landes und ist gleichzeitig Bestandteil des gleichnamigen UNESCO Biosphärenreservats. Ein bekannter Ausgangspunkt für einwöchige Kanutouren ist der Ort Creysse, den ihr mit dem TGV via Paris / Bordeaux erreicht. Ich stelle mir so eine Woche Kanuferien wunderbar entschleunigend vor – zudem warten am Ufer hübsche Dörfer und imposante Burgen und Schlösser darauf, entdeckt zu werden.

#10 4 Quellen – 5 Tage wandern

Der 5-tägige Vier-Quellen-Weg führt von Andermatt zu den Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Rhone und Ticino und durchquert dabei auch vier Kantone (Uri, Graubünden, Tessin und Wallis). Mit insgesamt 82 Kilometern und 4’600 Höhenmeter bergwärts in 5 Etappen erfordert diese mehrtägige Hüttentour eine Grundkondition – dafür werden die Anstrengungen mit herrlichen Bergpanoramen belohnt.

#11 Genusswandern im Ötztal

Das Ötztal überzeugt nicht nur im Winter mit der tollen Infrastruktur des Skigebiets Sölden, sondern begeistert auch im Sommer mit zahlreichen schön gelegenen Almen und Hütten. Und das Beste: Nicht nur die Aussicht ist ausgezeichnet, sondern auch das, was aufgetischt wird. Vom Gourmetrestaurant auf über 3’000 m ü. M. bis hin zum Zvieriplättli mit Produkten, die allesamt auf den Almen produziert wurden, ist für jeden Geschmack was mit dabei.

In Zusammenarbeit mit der Tirol Werbung werde ich euch anfangs Sommersaison 2019 hier auf dem Blog einige der kulinarischen Hütten-Highlights vorstellen. Mit einer direkt an die Railjet-Strecke Zürich-Innsbruck angebundenen Bahnstation, die knappe drei Stunden Fahrtzeit von Zürich entfernt liegt, lohnt es sich, ein Sommerwochenende für einen Ausflug ins Ötztal zu reservieren.

#12 Deutschlands Hansestädte entdecken

Hamburg erreicht ihr ähnlich bequem wie Zagreb – ab Zürich ohne Umsteigen mit dem Nightjet. Wer nun Hamburg bereits kennt, dem empfehle ich, die sternförmig um Hamburg gelegenen Hansestädte Bremen, Lüneburg und Lübeck zu besichtigen. Die liegen alle weniger als eine Zugstunde von Hamburg entfernt und sind – alternativ dazu – auch mit schön angelegten Velowegen verbunden (wie der Veloweg entlang der alten Salzstrasse zwischen Lüneburg und Lübeck).

#13 Kunst & Kultur in Luxemburg

Ein Städtereiseziel, das keine fünf Zugstunden von Zürich entfernt liegt und gerne vergessen geht, ist Luxemburg. Dabei bietet die Stadt einen spannenden Mix aus historischer Altstadt (ein UNESCO Welterbe), modernen Bauten, zahlreichen Museen und ausreichend Shoppingmöglichkeiten. Eventuell liegt ja sogar ein Tagesausflug zum imposanten Schloss Viandem nördlich von Luxemburg drin.

#14 Mit dem Velo durch die Provence

Wer möchte nicht auch einmal die prachtvoll blühenden Lavendelfelder der Provence sehen?! Ausgehend von Valensole gibt es ein gut ausgebautes Velonetz, das kreuz und quer durch die Hochebene führt. Alternativ bestehen auch zwischen den Städtchen Orange, Avignon, Arles und Nîmes schön angelegte Velowege – hier stehen weniger die Lavendelfelder, sondern viel mehr die vielfältigen Landschaften rund um die Camargue im Fokus.

#15 Abenteuer Berlin-Warschau-Minsk

Für diese Reise sollte man sich schon mindestens eine Woche Zeit nehmen. Dank Nachtzugverbindungen zwischen Zürich und Berlin und zwischen Berlin, Warschau und Minsk spricht nichts gegen eine abenteuerliche Bahnreise von Zürich bis nach Weissrussland (und zurück). Sowohl Warschau wie auch Minsk stehen mit meinem Faible für Osteuropa schon länger auf meiner Bucket List und so lassen sich diese beiden Städtereiseziele ideal kombinieren.

#16 Auszeit im Val d’Hérens

Ein Reiseziel, das ihr euch für den goldenen Herbst aufsparen solltet, ist das Val d’Hérens im Unterwallis. Hier findet man urchige Unterkünfte in alten Chalets oder Alphütten umgeben von einer traumhaften Berglandschaft. An spannenden Wanderwegen mangelt es ebenfalls nicht (kein Geheimtipp, aber trotzdem schön ist die Tour zum Lac Bleu).

#17 Architektour durch München

Alle zwei Jahre findet in München die Baumesse als eine der weltweit wichtigsten Messen für Architektur, Materialien und Systeme statt. Im Zusammenhang mit der Bau 2019 lädt die Lange Nacht der Architektur am 18. Januar 2019 zur Besichtigung von 50 Bauwerken (darunter auch der Olympiapark) ein. Eine Gelegenheit, die sich architekturinteressierte Personen nicht entgehen lassen sollten.

Weitere tolle Tipps für einen Weekendtrip nach München habe ich hier zusammengefasst: München mal anders

View this post on Instagram

#whpmirrorimage

A post shared by Marc | Munich (@marckapunkt) on

#18 Ferien auf Elba

Elba ist das perfekte Sommerferienziel für alle, die sich gerne aktiv bewegen und abseits des Massentourismus unterwegs sind. Quer über die Insel führt die 72 Kilometer lange «Grande Traversata Elbana» – wer diesen bewältigt, hat sich danach das «bädälä» an einem der türkis schimmernden Buchten definitiv verdient. Um nach Elba zu gelangen, ist nebst einer Bahnfahrt eine kurze Überfahrt mit der Fähre von Piombino aus zurückzulegen – die Anreise dauert mit Zug und Schiff rund zehn bis zwölf Stunden.

#19 Weekendtrip nach Bratislava

Zum Abschluss folgt nochmals ein Städtereiseziel, und zwar die slowakische Hauptstadt Bratislava. Diese liegt nur eine Zugstunde von Wien entfernt und Wien ist ebenfalls mit einem Nachtzug mit Zürich verbunden. Wieso Bratislava und nicht Wien? Weil ich ein Herz für unterschätzte Reiseziele habe. Falls ihr denkt, Bratislava gibt zu wenig her, könnt ihr immer noch einen Zwischenstopp in Wien anhängen.

Kommentare

  • Reisefanatikerin Januar 07, at 14:36

    Hallo Anita!Danke für diese tolle Reiseliste! Habe mich neulich noch gefragt, wo man überall mit dem Zug und relativ schnell ohne zu Fliegen hinkommt...Viele Grüsse, Reisefanatikerin

    Antworten
  • Martin Rechsteiner Januar 15, at 00:49

    Den Bodensee umradelt habe ich in meiner Jugendzeit schon mal gemacht, damals mit dem Musikverein. Dabei sind wir aber von Thusis her bis an den Bodensee gefahren mit unseren Rädern. Aber Monte Isola klingt sehr gut, die habe ich schon länger auf meiner ToDo Liste.

    Antworten
  • Britta Februar 11, at 17:50

    Hallo Anita, das sind echt coole Tipps für 2019. Mir hat es spontan der 5-tägige Vier-Quellen-Weg von Andermatt zu den Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Rhone und Ticino angetan. Ich schaue gleich mal, was du darüber auf deinem Blog geschrieben hast : ) Besonders die Unterkünfte würden mich interessieren. Danke für den Tipp. Liebe Grüße Britta

    Antworten
    • Anita Brechbühl Februar 11, at 17:55

      Liebe Britta danke für deinen Kommentar - da es sich hierbei sowohl um einen Inspirationspost für meine BlogleserInnen als auch um meine persönliche Bucket List handelt, findest du dazu bei mir auf dem Blog leider noch keinen Beitrag. Die Tipps werden ergänzt, sobald ich die Tour selbst unternommen habe :)

      Antworten

Antworten