SchweizTagesausflüge

10 schöne Schluchten in der Schweiz

Wer an diesen Sommertagen nach Abkühlung sucht, der findet diese entweder beim Sprung in einen (Berg-) See oder aber auf einer erfrischenden Schluchtenwanderung. An spektakulären Schluchten mit abenteuerlichen Wanderpfaden mangelt es in der Schweiz nämlich definitiv nicht. Und nebst den weitum bekannten Attraktionen wie der Aareschlucht bei Meiringen oder der Taubenlochschlucht bei Biel gibt vom Jura übers Mittelland bis in die hintersten Alpenwinkel noch unzählige weitere bezaubernde Schluchten zu entdecken.

Einige davon haben wir in den letzten Jahren auskundschaftet. In diesem Beitrag stellen wir dir unsere top 10 der schönsten Schluchten der Schweiz vor und geben dir Tipps, wie du diese Naturwunder am besten selbst erleben kannst. Bei jedem Tipp führt euch ein Link zum detaillierten Routenbeschrieb.

1. Poeta-Raisse: Das mystische Kleinod im Val de Travers

Die mystische Poeta-Raisse-Schlucht befindet sich im Val de Travers nicht weit vom idyllischen Dorf Môtiers entfernt. Die Poeta-Raisse-Schlucht lässt sich auf einem wunderschönen Rundweg entdecken. Die Wanderung führt dem Flüsschen «Breuil» entlang an steilen Felswänden vorbei durch einen malerischen Laubmischwald. Die Poeta-Raisse-Schlucht ist das perfekte Ausflugsziel für alle, die ein paar erholsame (kühle) Stunden in der Natur verbringen möchten, ohne sich zu verausgaben.

Poeta Raisse Wasserfall

2. Gletscherschlucht Rosenlaui: Teil des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn

Die Gletscherschlucht Rosenlaui in der Nähe von Meiringen ist ein regelrechtes Wunder der Natur. Hier erwarten euch eindrucksvolle, vom Wasser geformte Felsformationen und je nach Saison laut tosende Wassermassen. Auf dem Weg durch die Schlucht sind auf einer Länge von 600 Metern 115 Höhenmetern zu bewältigten. Die Rosenlauischlucht ist von Mai bis Oktober täglich geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt CHF 10.

Gut zu wissen: Hunde dürfen ihre Besitzer/-innen in die Schlucht begleiten. Da sich die Gletscherschlucht wie auch grosse Teile des Rosenlauitals in einem eidgenössischen Jagdbanngebiet befinden, sind Hunde jedoch an der Leine zu führen. Bitte beachtet dies.

Wasserfall Gletscherschlucht Rosenlaui

Übrigens: Wer vom Rosenlauital über die Grosse Scheidegg nach Grindelwald weiterreist, der kann an einem Tag gleich zwei eindrückliche Schluchten besichtigen. In der tief eingeschnittenen Schlucht des Unteren Grindelwaldgletschers erwartet euch selbst an Hitzetagen eine kühle Brise. Sie ist zudem jeden Freitagabend bis 22:00 Uhr geöffnet und mit einem mystischen Farbenspiel beleuchtet.

3. Risletenschlucht: Eine versteckte Schlucht am Vierwaldstättersee

Durch die Risletenschlucht bei Beckenried führt ein abwechslungsreicher Schluchtenweg, der von tosenden Wasserfällen und steilen Felswänden gesäumt wird. Da der Wanderweg in der Risletenschlucht überwiegend im Wald verläuft, bietet er auch an heissen Sommertag angenehme Bedingungen zum Wandern. Zu beachten ist, dass bei der Wanderung auf einem Kilometer etwa 300 Höhenmeter zu bewältigen sind.

Choltalbach Risletenschlucht

4. Viamala-Schlucht: Der einst gefürchtete Schluchtenweg der Säumer

Die Viamala-Schlucht zwischen Thusis und Andeer liegt auf einer vielbegangenen Handelsroute von Chur zu den Alpenpässen Splügen und San Bernardino. Die Namensgebung deutet darauf hin, dass sich die einstigen Säumer hier mit vielen Bedrohungen konfrontiert sahen. Heutzutage sind die Gefahren weniger – die Tiefblicke aber nicht minder spektakulär geworden. Der eindrucksvollste Part der Schlucht ist jeweils von April bis November vom Besucherzentrum aus über Treppenstufen zugänglich.

Der Eintrittspreis beträgt CHF 8 für erwachsene Personen und CHF 4 für Kinder von 6 bis 16 Jahren. Hunde können an der Leine geführt kostenlos mit. Alternativ kann man auch der ViaSpluga folgend durch die Viamala-Schlucht wandern. Mutige Zeitgenossinnen können die Schlucht beim Canyoning erkunden und ins kühle Nass des Hinterrheins springen.

Canyoning in der Viamala-Schlucht

Nicht weit von der Viamala-Schlucht entfernt wartet die Roffla-Schlucht mit einer spannenden Familiengeschichte und einen ungewöhnlichen Zugang auf. Mehr dazu könnt ihr ebenfalls im oben verlinkten Beitrag mit unseren Erlebnistipps im Naturpark Beverin nachlesen.

5. Gorges de l’Areuse: Eine der malerischsten Schluchten der Schweiz

Die Areuse-Schlucht zwischen Noiraigue und Boudry lässt sich auf einer gemütlichen und abwechslungsreichen Wanderung erkunden. Dank der guten Zugänglichkeit erfreut sich diese Schluchtenwanderung einer grossen Beliebtheit. Ein besonderer Höhepunkt ist die malerische Steinbrücke Saut de Brot, die wie aus einem Märchen entsprungen wirkt und ein beliebtes Fotosujet ist. Für eine Stärkung und eine Pause bietet sich das Restaurant «La Truite» mit hausgemachtem Absinthe Sorbet auf der Sonnenterrasse an.

Areuse-Schlucht

6. Tüfelsschlucht: Eine schöne Schlucht im Schweizer Mittelland

Die Tüfelsschlucht bei Hägendorf zählt gemäss Selbstdeklaration zu den schönsten Juraschluchten. Und ich kann das durchaus bestätigen!

Der fast 3 Kilometer lange Schluchtenweg führt dem Cholersbach entlang über 32 Stege und Brücken talwärts. Der Weg ist kostenlos begehbar, jedoch besteht an zwei Stellen die Möglichkeit, mit einer Kollekte zum Wegunterhalt beizutragen.

Tüfelsschlucht: Eine schöne Schlucht im Schweizer Mittelland

7. Cholerenschlucht: Ein imposantes Naturerlebnis bei Adelboden

Die Cholerenschlucht in Adelboden im Berner Oberland bietet ein beeindruckendes Naturschauspiel, bei dem die Wassermassen des Tschentbachs in die Tiefe stürzen. Die 100 Meter lange Felsschlucht ist mit Stegen und Treppen erschlossen. Es empfiehlt sich, die Schlucht von unten nach oben zu entdecken. So ist der Blick auf das rauschende Wasser und den durch Erosion geformten Nagelfluh-Felsen umso eindrucksvoller. Eine Rundwanderung durch die Schlucht dauert ca. eine Stunde und loht sich auch bei schlechtem Wetter.

Apropos: Die Cholerenschlucht hat eine Namensvetterin in Hünibach bei Thun. Diese habe ich euch im Beitrag «zu Fuss zu fünf schönen Orten am Thunersee» vorgestellt.

8. Taminaschlucht: Die Schlucht, wo 36,5° warmes Thermalwasser entspringt

Die Taminaschlucht bei Bad Ragaz zählt definitiv zu den bekannteren Schweizer Schluchten. Nichtsdestotrotz unternehme ich immer wieder gerne einen Abstecher dorthin. Die Taminaschlucht ist in den Sommermonaten von April bis Oktober geöffnet. Der Eintritt zum Quellsteg kostet CHF 5 pro Person. Ab dem Drehkreuz (Quellsteg) gilt ein Hundeverbot.

Der Wanderweg führt durch die Schlucht bis zum Quellwasserbrunnen, wo das heisse Wasser entspringt. Der barocke Bäderbau des Alten Bad Pfäfers bietet zusätzlich Informationen zur Entstehungsgeschichte des Thermalbadeortes und der Taminaschlucht. Der Schluchteneingang kann entweder mit einer rund einstündigen Wanderung vom Bahnhof Bad Ragaz aus oder bequem mit dem Postauto erreicht werden.

9. Wissbachschlucht: Das Familienausflugsparadies

Der Abstecher in die Wissbachschlucht ist ein perfekter Wandertipp für Familien. Die acht Kilometer lange Strecke führt mit wenigen Steigungen durch das wildromantische Wildbachtobel zwischen Flawil, Gossau und Degersheim. Hier erwarten euch zahlreiche lauschige Stellen zum Verweilen, das kühle Nass zu geniessen und mini-Staudämme zu bauen oder einfach sonst die Seele baumeln zu lassen. In der Schlucht befindet sich auch eine Schweizer Familie Feuerstelle mit Rost und zehn Sitzplätzen (Holzsitze).

WIssbachschlucht Wanderung

10. Griesschlucht: Eine abenteuerliche Schlucht im Berner Oberland

Die Griesschlucht im Berner Oberland ist ein abenteuerliches Wanderziel für Gross und Klein. Von der Postautohaltestelle Kiental, Tschingel führt ein kurzweiliger Wanderpfad dem Gamchibachs entlang durch die Schlucht bergauf auf die Griesalp. Höhepunkte auf dem Weg sind der tosende Pochtenfall und der Hexenkessel. Ein weiteres Highlight ist die Einkehr auf der nostalgischen Pochtenalp.

Die Wanderkarte inkl. Eckwerte für diese kurze Tour (ca. 45 Minuten, 250 Höhenmeter bergauf) könnt ihr unter diesem Link einsehen. Alternativ könnt ihr die Wanderung bereits in Kiental starten und dem Wildwasserweg entlang bis zum einstigen Tschingelsee folgen.

ps. Nicht nur die Schluchtenwanderung, sondern auch die mit diesem Ausflug verbundene Fahrt über die steilste Postautostrecke der Schweiz verspricht Nervenkitzel.

Ob du nun auf der Suche nach einem abenteuerlichen Canyoning-Erlebnis oder einer gemütlichen Wanderung bist; dieser Beitrag zeigt, dass es in der Schweiz garantiert eine Schlucht für jeden Geschmack gibt. Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel einige Anregungen für einen erfrischenden Ausflug in die Schweiz geben! Auf meiner persönlichen Bucketlist steht schon seit Längerem die Uina-Schlucht im Unterengadin. Gibt es noch weitere Schluchten, über die ihr hier gerne mal einen Bericht lesen möchtet?

Über den Autor

Artikel

Hallo ich bin Anita, leidenschaftliche Weltenbummlerin und Hobby-Fotografin. Ich liebe es, neue Flecken auf unserer wunderbaren Welt zu entdecken. Dabei gilt, das Abenteuer beginnt direkt vor der Haustür! So bin ich nicht nur in exotischen Ländern sondern auch oft in der Schweiz unterwegs.
Ähnliche Beiträge
HideawayHoteltippsSchweizWerbung

Der perfekte Ort zum Entschleunigen: unsere Auszeit im «Spycher»

Werbung: dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Nomady.camp Zweieinhalb Jahre sind…
SchweizWintersport

Schneeschuhtour auf der Rigi: Chäserenholz-Schneeschuhtrail

Was für ein perfekter Start in den Dezember! Schon länger war klar, dass wir das erste…
DeutschlandEuropaStädtereisenStädtereisen in Europa

7 gute Gründe für einen Abstecher nach Ulm

Lust auf eine Städtereise abseits der Besuchermagnete Paris, London oder Amsterdam? Wie wäre es…

ALLE NEUEN ARTIKEL DIREKT IN DIE MAILBOX

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert